Reagiere ich über?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von jen90 24.02.11 - 19:36 Uhr

Also ich muss mal damfp ablassen:

Eine bekannte von mir (20) hat schon einen fast 4 Jahre altes Kind. Also wurde sie mit 16 ss. Jetzt ist sie es wieder, bekommt eh nichts gebacken und ist total überfordert. Ihr typ ist der größte depp überhaupt, ständig trennen sie sich, er hat sie auch schon geschlagen und sowas.

Jetzt habe ich meinen "kumpel" gefragt, ob das wirklich stimmt, weil er ist der Onkel von ihrem Kind. Dann habe ich mit dem geschrieben, mich auch etwas abreagiert, da sie eh schon vom Amt lebt sie keine Ausbildung hat etc... Und was macht dieser vollidiot?! Er zeigt ihr all meine sms!

Ich meine ich finde das was ich so schreib stimmt. Ich finde es unmöglich wenn leute nicht arbeiten gehen wollen und lieber vom Amt leben und sich nen faulen lenz machen, und dann mit einem Kind shcon überfordert sein! Und dann bekommt sie noch eins.

Tja wer solche Freunde hat braucht keine Feinde mehr- oder? Das Thema freundschaft hat sich für mich jedenfalls schonmal erledigt- so wen brauche ich nicht!

Aber reagier ich echt über wnen mich sowas aufregt? Ich meine andere arbeiten Hart für ihr Geld, und so deppen leben davon einfach! Und haben dann auch null einsicht!

Trauriges Deutschland...

Beitrag von knorkelchen 24.02.11 - 19:43 Uhr

ich steh auf deiner seite...

lass es ruhig raus...#pro das tut der seele gut!!!

aber so ist es im leben, solche leute bekommen ohne probleme kinder...und das am besten jedes jahr.
schlimm sie in solch eine welt zu setzten, wo die eltern selber noch kinder sind bzw.nicht mit beiden beinen im leben zu stehen schein....

aber das wird sich nie ändern...soetwas wird es immer geben.

#contra

Beitrag von jen90 24.02.11 - 19:51 Uhr

schrecklich.. ich könnte hier gerade um mich schlagen! ich bin so wütend und enttäuscht!!! und dann noch so schlimme sachen zu mir sagen ich hätte doch null plan vom leben und laber nur!

ich meine ich bin im 1 lehrjahr, mein freund ist fertig. kinder will ich jetzt nur wegen meiner krankheit, denn je älter ich werde desto schlechter bekomme ich welche. deswgeen jetzt schon. sonst würde ich ja auch noch bis nach der ausbildung warten, aber mal ehrlich die 2 jahre!! wenigstens hat mein freund nen gut bezahlten job- sogar sehr gut...

Beitrag von knorkelchen 24.02.11 - 20:03 Uhr

mit hilfe bekommt man auch beides hin...;-)

drücke dir die daumen

viiiel#klee

Beitrag von kimbach86 24.02.11 - 19:44 Uhr

Solche "Situationen" hatte ich in den letzten Jahren schon öfters...

Vor einigen Jahren lief es so, dass eine Freundin, damals bereits Mutter einer Tochter, von Ihrem neuen Freund schwanger wurde. Soweit so gut.

Als der Junge dann auf der Welt war, jammerte sie dann ständig sie habe nix mehr zu essen für den Kleinen, keine Windeln, etc... und was macht er? Gibt die paar hundert Euro die er hat für Mist aus, zb live dabei war ich bei ner Mini-Stereo-Anlae und so nem kleinen LKW, mit dem die Kinder dann aber nicht spielen sollten/durften...

Das ganze ging dann 3 Monate so. Hab sie dann mal drauf angesprochen und was argumentiert sie? "Er hat doch aber ein gutes Herz!"

Habe dann erwiedert, dass jemand der seinem Kind nix zu essen kauft und keine Windeln, kein gutes Herz haben kann...

Seit dem gehen wir getrennte Wege, und das ist auch gut so...


Also steh zu dir und geh deinen eigenen Weg!

#pro #winke

Beitrag von pierci 24.02.11 - 19:45 Uhr

Hallo jen90,
da bist du nicht allein...aber bei solchen Geschichten raste ich ehrlich gesagt überhaupt nicht mehr aus. Das ist schon so asslig, dass mir eigtl nur die Kinder leid tun...Die Krönung ist nur immer, dass man einem in solchen Fällen dann auch noch NEID anhängt, weil das Mädel wohl eher kein ZB führt, Tempi misst, Ovus kauft und einfach mal so wieder schwanger wird... Aber mal ehrlich, sind wir da neidisch?? Nee, oder?
LG pierci
#winke

Beitrag von jen90 24.02.11 - 19:47 Uhr

Auf sie sicher nicht. Ich habe ne ausbildung ne tolle wohnung und seid bald 4 jahren einen wundervollen freund, den ich heiraten werde.

Gott ich könnt gerade so heulen! nicht nur weil so wer ein kind bekommt, sondern weil ich auch echt dachte das mein kumpel anders ist. eigentlich war er wirklich mein bester kumpel.

Gott ich bin so traurig was ist das nur für eine welt!!

Beitrag von puntogirl2 24.02.11 - 19:50 Uhr

... ich kann dich voll verstehn, das sehn aber Menschen ohne KIWU etwas anders, da freut sich immer jeder für jeden wenn eine SS wird!!!
Die können das nicht verstehen, dass man vielleicht nicht jeder ein Kind gönnt ist für die unvorstellbar...
... für mich wiederum im ÜZ 17 ist das eine Kathastrope...

Also schenk dir den ein oder anderen Kommentar - bei Leuten die keine Ahnung davon haben...

trotzdem nen schönen Abend

Beitrag von heliozoa 24.02.11 - 20:26 Uhr

Hallo Jen,

was Dein "Kumpel" da gemacht hat, geht natürlich gar nicht.
Aber über Familien, die Hartz 4 empfangen und immer mehr Kinder bekommen rege ich mich überhaupt nicht auf. Mein Kleiner kam ungeplant (auber im Nachhinein nicht ungewollt) während meines Studiums und ich musste mich deshalb eine Weile vom Studium beurlauben lassen, da ein naturwissenschaftliches Studium mit Kleinkind fast nicht zu machen ist (viele Pflichtpraktika zB).
Und als ich beurlaubt war habe ich Hartz 4 bekommen. Mein Freund hat damals auch noch studiert und nun waren wir in der "Mühle" drin.
Ich wünsche das wirklich keinem, man muss alles offenlegen, sogar der Studienkredit meines Freundes wurde als Einkommen angerechnet, wobei ich keine andere Stelle kenne, die einen Kredit, den man ja wieder zurückzahlen muss, als Einkommen sieht.
Nicht falsch verstehen, ich bin froh, dass wir überhaupt eine Znterstützung bekommen haben, aber trotzdem ist es die Hölle! Alle 3 Monate war es ein Drama, als unser Kleiner immer wieder neue Schuhe gebraucht hat. Hartz4 zahlt 6 Euro für Kinderschuhe pro Monat. Das sind 72 Euro im Jahr. 72 Euro hat aber schon ein Paar Schuhe gekostet, wenn sie gut waren....und ich wollte meinem Kind gute Schuhe kaufen, wiel das einfach wichtig ist. Nun brauchte er aber Halbschuhe im Frühjahr, Halbschuhe und Sandalen im Sommer, Halbschuhe im Herbst und Stiefel im Winter. Das sind 5 paar Schuhe. Wie oft hab ich mich in den Schlaf geweint, da ich meinem Sohn nicht das bieten konnte, was in meinen Augen gut für ihn wäre. Kein Musikunterricht, keine Spielgruppe etc.

Seit wir da raus sind und wieder unser eigenes Geld verdienen, fühle ich mich richtig befreit! Ich würde nie auf die Idee kommen, einen Hartz 4 Empfänger zu beneiden......und zu denken, dass die Leute es nur irgendwie gut finden könnten, von diesem Geld zu leben. Denn leben kann man das gar nicht nennen, eher dahinvegetieren.....

LG Eva