Frisch in die ausbildung und vaterschaftsurlaub??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von janine92 24.02.11 - 19:40 Uhr

Hey ihr lieben unser kind kommt ja genau mitte august und mein freund bewirbt sich grade die ausbildungen fangen ja immer am 1. august an und 3 monate ist probezeit wisst ihr wie das ist hat er da ein recht auf vaterschaftsurlaub? Und meint ihr nich der chef kündigt den dann einfach so ohne grund das darf mann ja in den 3 monaten probezeit... wir haben ein bisschen angst
lg
Janine mit #ei Tyler,Joshua

Beitrag von kati543 24.02.11 - 19:52 Uhr

Was meinst du mit Vaterschaftsurlaub? Den einen Tag? Da wird kein Chef meckern, keine Angst. Man kann einem Chef durchaus freundlich beibringen, dass die Freundin ein Kind erwartet und dass der frisch gebackene Papa da einen Tag Urlaub möchte.

Falls du natürlich Elternzeit meinst und dein Freund will 2 oder mehr Monate zu Hause bleiben wird es schwierig. Bei jeder Ausbildung ist Anwesenheit Pflicht. Dein Freund darf nur wenige Tage in allen 3 Jahren fehlen. Überschreitet er die Anzahl, dann wird er nicht zur Prüfung zugelassen.

Ansonsten hat der Chef bei einem Ausbildungsvertrag kaum eine Chance zu kündigen (eben außer diese Anwesenheitsgeschichte).

Beitrag von janine92 24.02.11 - 19:56 Uhr

Ja wir haben gelesen das jedem papa 2 monate zustehen das meinte ich mehr natürlich nicht aber ich habe einfach angst das ich mich mit der situation alleine überfodert fühle er ist den ganzen tag weg kommt wieder isst was und legt sich dann hin und ich das ist mein erstes kind habe niemanden ausser ihn meine mama wohnt ganz schön weit weg mit seiner familie haben wir nichts zu tun und dann muss ich mich den ganzen tag und die ganze nacht um das baby kümmern davor habe ich echt angst das ich das irgendwann nicht mehr packe....oder meint ihr ich übertreibe

Beitrag von bjerla 24.02.11 - 20:02 Uhr

Ich denke du übertreibst. Bei den meisten ist es so, dass die Männer den ganzen Tag weg sind und die Mamas sich im Grunde allein ums Baby kümmern. DAs ist schon zu schaffen. Mein Freund ist auch immer von 7 bis 18 Uhr aus dem Haus und das Kind blieb immer an mir hängen. Schon allein wegen dem Stillen konnte er mir da wenig helfen. Aber man wächst da rein und findet seinen Rhythmus - ohne Mann meist besser als mit. Du schaffts das zur Not sicher auch allein.

LG B. (8.ssw)

Beitrag von kati543 24.02.11 - 20:04 Uhr

Du wirfst ganz viele Dinge durcheinander.
Keinem Papa stehen 2 Monate zu. Jeder Elternteil hat das Recht bis zu 3 Jahre in Elternzeit zu gehen. Ihr könnt also maximal beide zusammen bis 1 Tag vor dem 3. geburtstag zu Hause bleiben in Elternzeit. In den ersten 3 Lebensjahren hat der Chef nicht das Recht "Nein" zu sagen. Man kann die Elternzeit allerdings auch bis zum 8. Geburtstag nehmen und nach dem 3. Geburtstag hat der Chef das Recht.
Die IHK oder HK hat aber gewisse Prüfungsvoraussetzungen. Und die erfüllt er nicht, wenn er 2 Monate zu Hause bleibt. Ihr müsst auch mal damit rechnen, dass diese Tage eigentlich so kalkuliert sind, dass man selber mal krank wird oder vielleicht mal ein Kind. Eine Elternzeit beinhalten die nicht. Die 2 monate von denen du redest sind die Partnermonate beim Bezug von Elterngeld. Aber da würde dein Freund auch nur den Mindestsatz von 300€ bekommen. Denn die 12 Monate vorher hatte er ja kein Gehalt, oder? Von 300€ kann man keine Familie unterhalten.
Eine Alternative wäre noch die Elternzeit mit 30h/Woche arbeiten. So kann er zumindest immer in die Berufsschule gehen und noch ein paar Stunden im Betrieb ableisten. Und den Mindestbetrag Elterngeld bekommt er trotzdem - zusätzlich zu seinem anteiligen Gehalt.

Beitrag von sandi1907 24.02.11 - 19:53 Uhr

Ich seh grad, deine Mama ist so alt wie ich....waaaaaaaaaaaaah!

Im Zweifel würd ich auf den Vaterschaftsurlaub verzichten, und lieber schauen, dass ich den Ausbildungsplatz behalte, damit Geld in die Kasse kommt.
Das ist wirklich wichtig! Nen guten Ausbildungsplatz bekommt man heutzutage nicht einfach hinterher geworfen.

LG