hab ich anspruch auf arbeitslosengeld oder hartz 4???

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie Elterngeld, Elternzeit und Kindergeld, der Wiedereinstieg in den Beruf oder Aus- und Fortbildung sind hier richtig.

Beitrag von biggi23 24.02.11 - 19:59 Uhr

hallo zusammen.

ich bin ungeplant mit dem 3 kind schwanger. mein jüngstes kind ist 19 monate alt und die meisten babysachen habe ich schon verkauft da die kinderplanung ja abgeschlossen war.

hab mich auch schon ein bisschen informiert und die meisten haben gesagt das ich zur caritas gehen könnte um hilfe zu bekommen. allerdings müsste ich vorher zum arbeitsamt und dort einen antrag stellen.

mein mann ist seit ende Februar arbeitslos und bekommt ab märz arbeitslosengeld (1700€). ich gehe aber auf 400€ basis arbeiten und bin noch in elternzeit. das geld was mein mann bekommt klingt für manche zwar viel aber wir haben auch viele ausgaben.

ich glaube zwar persönlich nicht das ich arbeitslosen geld bekomme da ich ja in arbeit bin. und hartz 4 bekomme ich bestimmt auch nicht weil mein mann ja genug arbeitslosengeld bekommt.

habt ihr eine idee was ich jetzt machen soll oder kann??

lg biggi

Beitrag von hedda.gabler 24.02.11 - 20:35 Uhr

Hallo.

Euer Bedarf ist relativ leicht auszurechnen:
2x 323,- Regelsatz für Euch
2x 215,- für die Kinder
61,- Schwangeren-Mehrbedarf
plus angemessene Miete und Heizung

Darauf wird das Kindergeld voll angerechnet und Euer Einkommen bis auf Freibeträge (wobei es nur auf Deinen 400-Euro-Job einen Freibetrag gibt, auf das Arbeitslosengeld nicht).

Am Besten bemühst Du einen Alg II-Rechner:
http://www.sozialhilfe24.de/hartz-iv-4-alg-ii-2/alg2-rechner.html

Solltest Ihr keinen Anspruch haben, wovon ich stark ausgehe, kannst Du noch ausrechnen, ob Ihr einen Anspruch auf Wohngeld und Kinderzuschlag habt:
http://www.wohngeldrechner.nrw.de/wogp/cgi/call-TSO.rexx?d2443.webp.exec%28wgrstart%29
http://www.biallo.de/finserv/rechnerinframe/Soziales/Kinderzuschlagrechner.php

Aber auch da, denke ich, habt Ihr wenig Chancen.

Natürlich könnt Ihr einen Antrag bei der "Stiftung für Familien in Not" über eine Beratungsstelle stellen (Caritas, Pro Familia etc.), aber seid Ihr wirklich in Not?
Du bist jetzt in der 5. Woche ... leg 50,- pro Monat zurück, davon kann man sich eine gute gebrauchte Ausstattung auf Basaren, eBay und Co. kaufen.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von redhex 24.02.11 - 21:21 Uhr

Hallo Biggi!

Ich würde einfach erst mal bei der Caritas, Sozialdienst kath. Frauen (falls es das bei euch gibt) anrufen und fragen.

Ich hatte damals beim zweiten Kind vom SKF eine Hilfe in Höhe von 150 € erhalten zur Erstlingsausstattung dazu und ich brauchte nicht vorher zum "Arbeitsamt" (war es da ja noch).

Du wirst wohl "nachweisen" müssen, das euer Einkommen zu niedrig ist. Aber das geht ja normalerweise auch durch den ALG-Bescheid und deine Lohnabrechnung (wenn du eine bekommst).

So wie es jetzt klingt, denke ich aber, dass ihr wohl keinen Anspruch habt, wir leben zu viert von weniger Geld (und zahlen auch arg viel im Monat...) und mein Antrag auf (staatl.) Hilfen wurden abgelehnt. Aber ich bin ja auch nicht schwanger...
Übernehme also keine Garantie, dass du nichts bekommst ;-)

Probier es aus, vielleicht hast du Glück.

LG redhex

Beitrag von sarahjane 24.02.11 - 22:19 Uhr

Kaufe Gebrauchtes auf Flohmärkten, auf Internetplattformen, lasst Euch von Verwandten, Freunden, Bekannten etc. beschenken, gehe spätestens 1 Jahr nach der Geburt wieder arbeiten etc..