Mein Sohn verweigert jede Art von Essen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von cittanova 24.02.11 - 20:00 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist 6,5 Monate alt. Ich stille meinen Sohn voll. Vor ca. 1 Monat sind meine 2 Kinder und ich krank geworden und während des Krankheitsverlaufes ist die Milch etwas zurück gegangen. Nach dem der Kleine wieder gesund war reicht ihm die Milch nicht mehr ganz aus, so das er alle 2-3 Stunden kommt. Nach Rücksprache mit meiner Hebamme und dem Kinderarzt habe ich dann versucht ihn mittags mit Brei zu füttern. Die ersten 3-4 Tage liefen für den Anfang ganz gut und ab dann ging nichts mehr. Er verweigert jede Art von "Essen" egal ob Gemüse, Kartoffel, Obst oder auch Milchbrei ich habe schon alles versucht. Er schreit, spuckt das Essen wieder aus, würgt, 1-2 die Woche übergibt er sich auch. Ich habe schon 2 mal über eine Woche pausiert und wieder von vorne angefangen. Nichts. Da er natürlich auch keine Flasche oder Schnuller nimmt, kann ich ihn auch nicht mit Milch zufüttern. Er will nur die Brust. Der Papa, Oma, Hebamme alle haben es schon probiert. Nichts. Die Kinderärztin meint er braucht ein Gläschen mit Fleisch, wie ich das aber in ihn rein bekommen soll, kann sie mir auch nicht sagen.
Auf dieses Stillen aller 2-3 Stunden habe ich keine Lust mehr.
Wem ging es ähnlich, oder hat einen Tipp für mich??

Danke

cittanova

Beitrag von iseeku 24.02.11 - 20:07 Uhr

mein sohn hat erst mit 8,5 monaten gegessen.

habs immer mal wieder versucht und dann hat er von heute auf morgen reingehauen #mampf

Beitrag von sharizah 24.02.11 - 20:09 Uhr

Unserer hat jetzt mit kurz vor 10 Monaten erst richtig angefangen, zu essen. Vorher gabs hauptsächlich Milch und ein paar gescheiterte Beikostversuche. Er ist aber kerngesund, also mach dir keine Gedanken.

Beitrag von nadineriemer 24.02.11 - 20:31 Uhr

Hallo,
meinen ersten Sohn der schwer Herzkrank ist,habe 12 Monate voll gestillt und das war auch völlig ok so.Er war ganz gesund bis auf seine Herzgeschichte.
Mach dir keine sorgen!

Nadine

Beitrag von dasthes 24.02.11 - 20:34 Uhr

Hallo cittanova,

also laut meiner Hebamme sind in diesem Alter auch 8-12 mal Stillen pro Tag noch voll normal. Sie sagt mind. 2- 4 Stunden Abstand ist ok. Also bist voll drin.

Außerdem ändert sich das eh immer wieder. Wenn du vorher einen 3-4 Stunden Rhythmus hattest, herzlichen Glückwunsch. Kann wieder kommen oder auch nicht.

Wir stillen tagsüber aller 2-3 Stunden und nachts zwischen 3-8 Stunden ist alles drin.

Ich hab mich damit abgefunden, weil ich gemerkt hab, um so mehr Streß ich mache, das er den und den Abstand hat, desto mehr funktioniert es nicht !

Also lass ihn erstmal nur stillen, ohne Druck. Dann regelt es sich auch wieder. Es ist durchaus normal auch länger vollzustillen. Hör auf dein Kind und vertrau ihm, es weiß schon was richtig für ihn ist.

LG Thes + Paul

Beitrag von freno 24.02.11 - 21:29 Uhr

fHallo

Meiner hat auch erst jetzt mit gut 9 Moanten angefangen. Davor war es auch immer ein vergeblicher Versuch. Er ist gut dabei undkerngesund.

Ich versuche mir keinen Stress zu machen und alle sind zufrieden.

Gruß

Freno

Beitrag von turbo-hellen 24.02.11 - 21:34 Uhr

Warum gibts du ihm nicht einfach was festes in die Hand? Mein Sohn isst auch keinen Brei, aber Brötchen/Brot mit und ohne Belag, Obst und Jogurt mag er gern. Sind zwar keine Unmengen, die er isst, aber ein kleiner Anfang. Er ist jetzt 8 Monate, mochte diese Sachen aber auch schon mit 6 Monaten.

LG