18 Monate und will keinen Mittagsschlaf mehr machen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mondfluesterin 24.02.11 - 20:39 Uhr

Meine Tochter ist jetzt fast 18 Monate alt und möchte keinen Mittagsschlaf mehr machen. Und sie hält dann auch tatsächlich bis um 19.00 Uhr durch, es sei denn, man fährt länger als zehn Minuten Auto. Ich finde das aber nun wirklich zu früh, da sie nachts auch nur 11-12 Stunden schläft. Heute haben wir es eine Stunde lang probiert und dann ist sie endlich für eine halbe Stunde eingeschlafen. Ansonsten haben wir eigentlich keine Schlafprobleme - abends einschlafen klappt meistens sehr gut oder mit minimalen Protesten, sie schläft durch...

Wer weiß Rat?

Beitrag von massai 24.02.11 - 20:49 Uhr

wann steht sie früh auf?

Beitrag von mondfluesterin 24.02.11 - 20:55 Uhr

Sie geht gegen 19 Uhr schlafen und steht zwischen 6.30 Uhr und 7.20 Uhr auf.

Beitrag von massai 24.02.11 - 21:19 Uhr

Puh also dann weiß ich auch nicht. meiner steht um 6 UHr auf ist auch 18 Monate und er hat zwar auch keinen Zeitpunkt wo er selbst ins Bett will aber wenn ich mich mit ihm zusammen hinlege dann schläft er meist um 11 Uhr für 2 Stunden. nachmittags hat er dann sehr lange Energie und will eigentlich um 19 nicht ins Bett.

aber dass ein Kind in dem Alter garnicht mehr schläft? legst du dich dazu bis er schläft?

Beitrag von mondfluesterin 24.02.11 - 21:22 Uhr

Nein, sie hat noch einen großen Bruder und von daher hatten wir bisher eine Mittagsschlafzeit, die zwischen 12.30 Uhr und 13.00 Uhr begann. Ich finde 11-12 Std. für einen ganzen Tag inkl. Nachtschlaf einfach zu wenig. Aber ich bin jetzt auch schon paar Mal mit in ihrem Zimmer geblieben und habe mich vor ihr Bettchen gesetzt - das hilft allerdings auch nicht...

Beitrag von massai 24.02.11 - 21:35 Uhr

also normal in dem alter sind so 11 - 12 stunden innerhalb 24 Stunden wenn ich mich recht erinnere. daher denke ich vielleicht solltest du mal was anderes versuchen. z.B. morgens ne halbe stunde früher wecken und abends ne halbe stunde später ins Bett, dann fehlt ja wieder 1 stunde...

...und versuch dich mal zusammen mit ihn hinzulegen, dass sie kuscheln kann wer weiß es schon

Beitrag von biene81 24.02.11 - 20:56 Uhr

Emma hat mit 18 Monaten aufgehoert und ich konnte letztendlich nichts dagegen tun. Sie hat nachts auch nicht mehr als 12 Stunden geschlafen und tut es immernoch nicht, sie wird in 6 Wochen 4 Jahre alt.
Die ersten paar Wochen war sie ein bissl muede gegen Abend, aber danach war das kein Thema mehr.
Ach ja, im Auto pennt sie auch innerhalb kuerzester Zeit ein ;-)
Akzeptiere es uns mach euch beiden keinen Stress.

LG

Biene

Beitrag von mondfluesterin 24.02.11 - 21:05 Uhr

Herrjeh, das ist aber wirklich wenig Schlaf, oder? Die Freunde meines Sohnes machen mit 4 und teilweise mit 5 immer noch Mittagsschlaf. Mein Sohn hatte mit 2,5 angefangen, immer öfter mittags aufzubleiben und mit 3 war das Thema erledigt. Aber mit 1,5 Jahren? Außerdem sieht man es ihr an den Augen an...

Beitrag von biene81 24.02.11 - 21:09 Uhr

Klar ist es frueh, aber wie immer gepredigt wird - Kinder sind verschieden und haben unterschiedliche Beduerfnisse.
Ich habe das Abschaffen des Mittagsschlafes akzeptiert, mich statt dessen mit ihr aufs Sofa gelegt, Buecher angeguckt, eine CD mit ruhigen Kinderliedern gehoert. Sie hat dann zwar nicht geschlafen, aber sie hatte eine halbstuendige Ruhepause in der sie neue Kraft geschoepft hat. Und irgendwie mochte ich diese Zeit, in der ich nichts anderes gemacht habe als mit ihr zu kuscheln. #verliebt

Beitrag von gackerle 24.02.11 - 21:52 Uhr

Unsere Kleine hatte vorletzte Woche auch so "Faxen" gemacht #schrei
Mein Mann hatte nach einigen durchgemachten Nachmittagen die Idee einige Minuten bei ihr drin zu bleiben bis sie schläft... sie hat auch einen Spieluhr-Bär an ihrem Bettchen hängen, den sie sich wie ein Mantra zum Einschlafen aufzieht

Also durchhalten und probiere doch vorsichtig mal was aus...



Mittlerweile kann ich das Nickerchen selbst sehr gut gebrauchen, da ich wieder schwanger bin *juhuu* und anstatt Morgenübelkeit bin ich Mittagsmüde :) so wie bei meiner ersten Schwangerschaft!!

Beitrag von bimema 26.02.11 - 11:57 Uhr

Hallo-
wollte dir auch noch antworten.

Mein Sohn Tim ist auch 18 Monate und wenns halt gar nicht mit Mittagsschlaf klappen will, gehe ich mit ihm raus in Natur spazieren- möglichst auf gut ruckeligen Wegen,dann ist er ziemlich schnell weg.
Ansonsten relaxt er halt im Kinderwagen, was ja auch zum Abschalten voll gut ist.

Habe bemerkt: je früher ich auf seine Anzeichen (gähnen, Augen reiben, sich hinlegen- macht er nicht oft, aber dann ist er schon müde) achte und reagiere, um so besser klappt es mit ins Bett bringen.;-)

Weiterer Tipp: ich lege mich kurz mit ihm ins Bett- das dauert dann als noch (turnt bissl rum), aber irgendwann schläft er mit mir und seinem Bärchen dann ein. Bisschen als Spieluhr aufziehen ist auch gut.
Dann lege ich ihn in sein Bett.
Oder er brabbelt als noch vor sich hin oder bewegt sich bissl, aber dann schläft er doch bald allein ein.

Wünsche dir alles Gute!#winke Viele Grüsse von bimema