Ferrum Phosphoricum

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mupfelmaus 24.02.11 - 20:41 Uhr

Hallo ihr Lieben,

habe da Mal ´ne Frage. Bin zwar schon zum 5. Mal schwanger aber habe dieses Mal so dollen Eisenmangel. Von den normalen Eisenpräparaten bekomme ich aber immer so Verstopfungen und somit möchte ich sie nicht nehmen. Wie sieht das denn bei Ferrum Phosphoricum aus, darf ich das überhaupt nehmen? Das ist doch bei Eisenmangel ,oder?

Danke schon einmal für die Antworten

LG Maike

Beitrag von astrida 24.02.11 - 20:47 Uhr

Ich habe auch einen Eisenmangel und habe mir Ferro Sanol duodenal besorgt.
Ist auch extra für Schwangere.
Ich vertrage das ganz gut.
Meine FÄ hat mir emfohlen morgens nüchtern die Eisentablette zu nehmen, ne 1/2 Stunde später ein Glas Orangensaft und dann gegen Mittag eine Magnesiumtablette.
Magnesium sorgt bei den meisten für Durchfall, und Eisen halt für Verstopfung.
Dadurch gleicht sich das ein bisschen aus.
Das Vitamin C im Osaft soll auf helfen dass das Eisen besser aufgenommen wird.

Ich wünsch dir viel Glück.

lg Astrida

Beitrag von saruh 24.02.11 - 20:57 Uhr

ich kenn das bei grippetalen infekten#kratzalso laut arzt und apo haben mir ein OK gegeben....

Beitrag von yvonne-1982 24.02.11 - 21:14 Uhr

Hallöchen!

Ich nehme auch schon fast seit Beginn der Schangerschaft Ferrum phos. Schüsslersalze um meinen Hb Wert stabil zu halten.
Das klappt bis jetzt ganz gut, allerdings hab ich auch von den Schüsslersalzen Verstopfung #aerger
Da es mich aber auch ab und an gut piekt im Unterleib nehme ich auch Magnesium Schüsslersalz.
Wenn ich mal wieder Kopfschmerzen hab (ständig in der letzten Zeit :-() dann auch gerne als "heisse 7", dann gehts auch mit der Verdauung.

Also obs für dich ne Alternative ist musst du schauen. Ich nehme generell lieber Schüsslersalze als "andere Nahrungsergänzungsmittel".

LG
Yvonne (18.SSW)

Beitrag von mupfelmaus 24.02.11 - 21:18 Uhr

Danke schön!!!

Werde es direkt Mal ausprobieren, mir war halt wichtig ob ich es überhaupt nehmen darf.

LG und gute Nacht

Maike

Beitrag von yvonne-1982 24.02.11 - 21:25 Uhr

Kannst du bedenkenlos nehmen. Ist nicht nur für den Einsenwert gut.
Hierm mal ne schöne Beschreibung aller Salze
http://www.schuessler-salze-verzeichnis.de/schuessler-salze/Ferrum-phosphoricum.htm

LG

Beitrag von taliebu 24.02.11 - 21:32 Uhr

Ferrum Phosph. ist nicht dafür da die Eisenwerte aufzubessern, sondern ein Homöopathisches Arzneimittel (bzw Schüsslersalz Nr 3).
Dafür muss man schon die Präparate nehmen. Kennst du Kräuterblut von Floradix? Gibts als Tabletten und Saft. Die Tabletten hab ich immer genommen und nie Verstopfung gehabt, weil pflanzlich. :-) Vielleicht klappts ja damit.

Lg
Nati

Beitrag von yvonne-1982 24.02.11 - 21:48 Uhr

Da muss ich leider widersprechen. Das funktioniert sehrwohl. Aber eben nicht in Form von "Substitution" sondern in Form von "Anregung des Körpers das selbst zu steigern".
Bei nem Hb von 10 würde ich allerdings auch dir Form der Substitution durch entsprechende Präparate wählen. Zumindest erstmal.

LG
Yvonne

Beitrag von taliebu 24.02.11 - 22:04 Uhr

Aha.
ich weiß nur, dass im SchüsslerBuch drinsteht, dass die Salze nicht dafür da sind einen Mineralmangel auszugleichen, da müsste man ja Tonnen futtern :-)

Mit dem Anregen des Körpers kenne ich mich nicht aus, hab da bisher noch nichts von gehört..

LG

Beitrag von yvonne-1982 24.02.11 - 22:09 Uhr

Richtig, für eine Substitution von Eisen, oder Calcium, oder Magnesium... müsste man wirklich täglich eine Dose davon futtern.
So funktionieren diese Salze ja auch nicht ;-)
Die gesamte Homöopathie arbeitet ja mit wissenschaftlich nicht mehr nachweisbaren Mengen der entscheidenen Stoffe.
Das Prinzip ist eben die "Stimulation des Körpers" wenn man so will.
Aber wie gesagt, bei wirklich akutem und grossen Mangel z.B. von Eisen würde ich auch erstaml zu Präparaten greifen die dem Körper erstmal wirklich Eisen zuführen.

LG
Yvonne

Beitrag von violatorette 25.02.11 - 09:11 Uhr

Hallo!

Ferrum Phosphoricum nimmt man bei grippalen Infekten.