Was für ein Tag...

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von a79 24.02.11 - 21:01 Uhr

Hallo,

jetzt, wo die Kinder im Bett sind, kann ich endlich schreiben und habe mal meine Ruhe...
Mein Kleiner hat seit gestern einen beidseitigen Paukenerguss und ist heut Morgen mit 40 Fieber aufgewacht...das ging aber dank Dolormin wieder runter...um Mittag rum kam mein Mann -ungeplant- von der Arbeit...er fühle sich nicht gut (hat vorgestern schonmal mit Fieber umgelegen, wollte aber gestern unbedingt schon wieder zur Arbeit#nanana)...hat sich erstmal hingelegt. Den Kleinen habe ich dann zum Mittagsschlaf gebracht, dann Einkaufszettel geschrieben und den Großen (zum Glück -toitoitoi- derzeit gesund) vom Kindergarten geholt. Die erste Frage war, wer mit ihm Fußball spielt...#schwitz...wir kamen gerad zur Türe rein, da höre ich den Kleinen schon weinen -mein Mann hat ihn offensichtlich nicht gehört:-(...ich also den Kleinen runtergeholt und mich mit ihm aufs Sofa gelegt, derweil der Große immer mit dem Stoffball drumherum spielte und mein Mann auf dem Sofa lag...
Der Kleine konnte dann auch nicht mehr schlafen. Ich also der Meute Essen und Trinken gemacht (Tee, Kakao...) und dann den Großen zu einem Freund gefahren. Eigentlich sollte der Kleine bei Papa bleiben, sollte sich aber dann nicht aus dem Wohnzimmer entfernen, weil mein Mann ja dort lag#kratz...da habe ich ihn lieber gleich mtigenommen.
Danach bin ich mit dem Kleinen einkaufen gewesen, damit mein Mann Ruhe hat zu Hause, war ungefähr 1,5 Stunden unterwegs. Habe dann sofort Essen gemacht, während der Kleine (nach dem Einkaufen total k.O.) bei Papa auf dem Bauch lag. Kaum den Hackbraten in den Ofen geschoben, habe ich den Großen wieder abgeholt.
Der hat sich aufgeführt wie der Teufel persönlich beim Abholen -wollte nicht mit#augen...
Wieder zu Hause, wollte er Fußball spielen - Konstantin und mein Mann schliefen aufdem Sofa...ich also zwischen Essen kochen und Fußball mit Sohnemann hin und hergehüpft...
Als das Essen endlich fertig war, saß mein Mann davor, füllt sich den Teller und sagt dann wortwörtlich: "Ich kann das jetzt nicht essen." Steht auf und legt sich wieder hin:-[...ja ne, ich habe mir keine Mühe beim Essen gemacht -klar weiß ich, er hatte fast 39 Fieber aber kann er nicht wenigstens sagen, dass das Essen gut aussieht und er später was probiert aber jetzt lieber liegen bleibt, weil es ihm nicht so geht?....
Als nächstes probte mein Großer den Aufstand - das Essen will ich nicht, das schmeckt mir nicht, ich will was anderes...#aerger...ich also Würstchen und Tomaten herbeigeholt...hat er auch nicht viel von gegessen...dann das nächste Theater, als er mitbekam, dass der Sandmann schon vorbei war...

Der Kleine hatte mittlerweile über 40 Fieber, mein Mann bemerkte vom Sofa, dass er jetzt nur noch 39 Fieber habe...worauf ich ihn erstmal zu Paracetamol genötigt habe...

Irgendwie habei ch Tisch abräumen, mit Jonathan noch ein Fußballspiel spielen, den kleinen mit Medikamenten versorgen, vorlesen, beide Bettfertig machen und ins Bett bringen noch hinter mich gebracht...aber dieser Tag war einfch nur #contra...

Männer sind echt anstrengend, wenn sie krank sind -wollen nur bedient werden und wissen nichts mehr zu schätzen...mein Mann ist echt der beste, den es gibt aber an Tagen wie diesen könnte ich wirklich die Wände hochgehen#schwitz...

So, das mußte jetzt mal raus -wer es bis hierher geschafft hat: danke fürs Zulesen...!

Hoffen wir mal, dass meine Jungs bald wieder auf dem Damm sind. Werde jetzt erstmal meine Reitstunde morgen absagen -das packt mein Mann morgen nicht allein mit den Jungs...

LG

Andrea mit ihrem zu 2/3 kranken Männerhaushalt

Beitrag von dore1977 24.02.11 - 21:08 Uhr

Hallo,

Du hast mein Mitgefühl, kranke Männer sind ein Alptraum. Meiner "stirbt" dann auch immer Tagelang vor sich hin #augen
Morgen oder Übermorgen wird es bestimmt wieder besser. #liebdrueck
Als ich im November die Grippe hatte, hatte ich an einem Tag unglaublichen Appetit auf Pizza. Mein Mann hat mir dann eine bestellt und als sie vor mir stand fand ich das Pizza das letzte ist was ich im Moment essen wollte. Eigentlich wollte ich gar nicht s esse also bin ich wieder ins Bett gegangen. #schein
Also steh drüber und gönn Dir was schönes wen die "Bande" wieder gesund ist.

LG dore

Beitrag von unipsycho 24.02.11 - 21:24 Uhr

puh! #schwitz
an solchen Tagen weiß man, dass man unabkömmlich ist... ;-)
Ich hoffe, du bist gesund - und bleibst es, bis Männe wieder auf dem Damm ist..

Du bist da leider wirklich allein als gesunde Mama. Da kann dir dein Mann nicht helfen.
Ich weiß nicht, wann du zuletzt mal richtig krank warst.

Ich war jetzt 2 Wochen richtig krank und hab nur auf dem Sofa gelegen. Höchstens, dass ich Sohnemann in den kiga geschafft habe, aber alles andere musste mein Mann machen.
Ich denke, es ist auch schwer, wenn man sich selbst elend fühlt, noch diplomatisch zu sein und die Bemühungen seines Partner angemessen zu würdigen.
Um rücksichtsvoll und vorrausschauend sein zu können, benötigt man Resourcen. Nen halbwegs freien Kopf.
Krankheit, oder Unwohlsein zehrt oft alle Resourcen auf und Menschen, die man sonst als zuvorkommend und liebenswürdig erlebt, werden zu Egozentrikern.

Ich kann verstehen, wie es dir geht. Du hast nämlich auch grad keine Resourcen um deinen Mann verstehen zu können ;-)
Das sieht in ein paar Tagen anders aus...

Ich finde es ziemlich toll, wie du den Tag gemanagt hast. #pro :-)
Du hast für Essen gesorgt, du bist Einkaufen gewesen, hast deinen Sohn zu seinen Freunden gebracht hast dich um deine kranken Männer gekümmert und bist trotzdem noch auf die wünsche deines großen sohnes eingegangen :-)
Leider gibts dafür grad keine Entschädigung - du musst ja auch dein Hobby einschränken. Das ist irgendwie das schicksal des Gesunden...
Aber ich denke, wenn dein Mann wieder gesund ist und es Konstantin besser geht, dann verborgt ihr mal eure Kinder an die Verwandtschaft und macht euch nen schönen Mama-Papa Tag - bzw. Frau-Mann ;-) #verliebt

Beitrag von schwarzesetwas 24.02.11 - 21:30 Uhr

Du gibst einem noch nichtmal 2-jährigen Dolormin?
Weisst Du, was Du da tust?

Sorry, das andere hab ich überlesen.

Beitrag von a79 24.02.11 - 22:01 Uhr

Da ist genau das gleich drin wie im Nurofen-Saft und der ist ab 6 Monaten -klär mich bitte auf!

Beitrag von a79 24.02.11 - 22:04 Uhr

Hast Du mch erschreckt -ich habe nochmal nachgeschaut und es ist Dolormin Fiebersaft für Kinder 2% ab 6 Monaten -was ist daran falsch?

Beitrag von peppar 25.02.11 - 01:58 Uhr

Gar nichts, passt schon... ;-)

Beitrag von a79 24.02.11 - 22:09 Uhr

Vielen lieben Dank Euch allen für die aufbauenden Worte...
Habe eben nochmal mit meinem Mann gesprochen und ihm erzählt, wie seine Aussage bei mir angekommen ist und das ich das Gefühl hatte, umsonst mir soviel Arbeit gemacht zu haben.
Da sagte mein Mann irgendwas in der Richtung, Kranke hätten bei mir ja sowiso keinen hohen Stand...da musste ich ganz schön schlucken.
Letztendlich war wohl im Moment, als es Essen gab, sein Kreislauf abgesackt und er sagte, wenn er noch länger am Tisch sitzen geblieben wäre, wäre er zusammengeklappt -hätte er ja mal so ähnlich sagen können...ich dachte echt, mein Essen sei missglückt -klares Missverständnis....und so unnötig.
Er hat sich eben nochwas warmgemacht und betont, es sei sehr lecker gewesen -da bin ich wieder versöhnt...sagte ja bereits, dass er eigentlich der beste Mann ist, den ich mir vorstellen kann#liebdrueck

Lg

Andrea

Beitrag von pupsik_1984 25.02.11 - 01:05 Uhr

Oh ja das kenne ich!!

Mein Mann stirbt auch gleich, wenn er krank ist. Neulich war er krank geschrieben.

Ich bin morgens aufgewacht und hatte totale Unterleibsschmerzen. Richtige Krämpfe.
Hab ihn gefragt, ob er nicht die Kinder in den Kiga bringen könnte, da meinte er , er könnte jetzt nicht fahren, weil er Halsschmerzen hätte.:-[

So blieb mir nichts anderes übrig als die Kinder selber in den Kiga zu bringen. 1 Stunde Fahrt (hin und zurück) mit heftigen Bauchschmerzen.
Zuhause konnte ich sie nicht lassen, weil was wichtiges anstand.

Beitrag von bensu1 25.02.11 - 10:40 Uhr

hallo,

jaja, der ganz normale wahnsinn. ;-)

mein mann wird in das gästezimmer ausquartiert und dort mit essen und getränken versorgt, sobald er krank ist. er spricht dann gar nicht. maximal ein grunzen kann ihm auskommen.

ich lege meine worte auch nicht auf die waagschale, wenn ich krank bin. insoferne habe ich verständnis für ein bisschen schnappigkeit....

gute besserung deinen männern und dir starke nerven, bis alle wieder fit sind!

lg
karin

Beitrag von alpenbaby711 25.02.11 - 19:39 Uhr

Das es ein Scheißtag gewesen ist bei dir glaub ich sofort. Denn du bist wirklich ein Multitalent gewesen wie viele Mütter an solchen Tage. ABer wo du selbst schuld bist: Sorry du schreibst dein Mann will bedient werden. Ganz ehrlich wer bedient mich wenn ich krank bin, keine Sau. Also kann der Kerl sich schließlich auch selbst mal was holen. Klar bring ich auch mal was, keine Frage, aber ich bin keine Bedienstete. SChließlich kann er ja auch alleine aufs Klo wenn er krank ist.
Also bitte da würde ich deinem Mann dann auch mal Grenzen setzen. Ehrlich sowas würde ich mir dann nicht bieten lassen und hinterher meckern das es so ist.
Wenn du es mitmachst.
Ela