mukiku mit Kinderkadiologie

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von bebe30 24.02.11 - 21:38 Uhr

Ich bin auf der Suche nach einer passenden Mukiku-Klinik.
Unser kleiner kam gesund auf die Welt.Nach 4Std.bemerkten die Ärzte,dass etwas mit ihm nicht stimmt.Nach 8Std.war er in der Uni.Er wurde sediert, mechanisch beatmet....bekam unzählige Medikamente.Er hatte eine Sepsis,Meningitis,Pneumonie,Herz-Kreislauf-Niereninsuffienz...
Es war die Hölle.Nach einer Wo. konnten die Ärzte sagen dass er es packt.
Nach ein paar weiteren Tagen bekam er eine Tachykadie.Sein Herz schlug im Tiefschlaf 250Schläge/Min.,blieb bei diesem Herzschlag "hängen".
Das Herz wurde angehalten und neu gestartet.
Seitdem bekam er Betablocker und hat einen Heimmonitor.Die Betablocker sind nun ausgeschlichen. Er ist jetzt 13Mo.alt.
In seinem ersten Lj. war er ständig krank: Brochitis,Pneumonie,Salmonellen, Norovirus...
Er ist jetzt soweit stabil:-)
Mein 4jähriger Sohn hat seitdem Hautprobleme,Nesselsucht, immer wieder Bronchitis,hat Verlustängste...
Ich gehe seit kurzem wieder Arbeiten 2Tg die Woche.Mein Mann arbeitet viel!
Ich bin ganz schön fertig, hatte auch schon nach erster Geburt Hörsturtz, bin seitdem einseitig vertaubt+habe Tinnitus.
Ich brauche mal Entspannung........#schmoll
Jetzt suche ich eine Klinik,mit Kinderkadiologie.
Weiß jemand eine?
Wer hat Erfahrung mit Mukiku?
DAnke im voraus#stern

Beitrag von luca2006 24.02.11 - 21:48 Uhr

Boltenhagen !!!! Lg

Beitrag von aguti 25.02.11 - 12:05 Uhr

Boltenhagen kann ich auch nur empfehlen, die haben da das Haus Waldesruh speziell für Herzkinder.
Ist allerdings ne DAK Klinik.

Beitrag von luca2006 25.02.11 - 13:02 Uhr

Wir sind bei der AOK,haben einen extra Antrag gestellt und dürfen auch dorthin fahren
Lg

Beitrag von engelsmami 02.03.11 - 08:24 Uhr

Hallo

Warum eine MuKi-Kur und nicht eine Familienreha??
Unser Sohn hat Krebs, wir fahren immer zu einer Familienreha. Da gehen alle Familienmitglieder, also auch der Papa.
Normal übernimmt die Kasse bzw. der Rententräger die gesamten Kosten, auch vom Papa. Wir fanden wichtig das Papa mit zur Reha geht, schließlich war er ja auch in der ganzen Zeit der Krankheit dabei.
Papa´s bekommen die 4 Wochen ihren normalen Gehalt und der AG bekommt 70% von der Kasse/Rentenversicherung zurück. Wie wenn er Krank wäre.
Frag doch mal euren psychosozialen Dienst in der Klinik, die wissen sowas.

Ich kenne 2 Kliniken (war in beiden schon drin) bei uns im Schwarzwald, die auf Onko-, Kardio- und Mukoviszidose-Kinder spezialisiert sind.

http://www.tannheim.de/index2.php
Diese Klinik hat auch Ferienwohnungen die du mit einem chronisch kanken Kind für kleines Geld mieten kannst.

http://www.katharinenhoehe.de/

Ich wünsch euch alles Gute und viel Kraft

Liebe Grüße
Christine