Stillen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von janine92 24.02.11 - 21:54 Uhr

Stillt ihr oder nicht?
ich werde nicht stillen und wurde letztens als ich das erzählt habe als schlechte mutter bezeichnet hallo das ist doch total unfair nur weil ich jetzt schon probleme mit meinen brustwarzen habe und meine frauenärztin mir sogar dazu geraten hat nicht zu stillen sie hat gesagt ich werde damit probleme haben weil sie jetzt schon oft entzündet und dick sind und dann wird mann als schlechte mutter bezeichnet sowas ist wirklich verletzend#schmoll was macht ihr und was sagt ihr dazu bin ich deswegen eine schlechte mutter weil ich es nicht kann??

Beitrag von taliebu 24.02.11 - 21:56 Uhr

Weiß man denn, ob man nicht kann, wenn man es nicht versucht hat?


LG
Nati

Beitrag von francie_und_marc 24.02.11 - 21:58 Uhr

Hallo!

Ich verurteile da niemanden. Soll doch jeder so machen wie er mag und kann. Ich versuche wieder zu stillen, bei meinem ersten Sohn habe ich es leider nur vier Wochen geschafft. Und ganz ehrlich wenn deine Brustwarzen jetzt eh schon entzündet sind ist es sicherlich auf für das Kind nicht gut an denen zu saugen. Von den extremen Schmerzen mal abgesehen. #zitter

Ich gebe dir nur einen Tip: "Ziehe dir nicht jede Jacke an." Du wirst sicherlich eine tolle Mama sein. #liebdrueck

Alles Gute Franca

Beitrag von ladyphoenix 24.02.11 - 22:02 Uhr

Huhu
ich denke, wenn du es nicht versuchst, wirst du nicht wissen ob du es vielleicht gekonnt hättest und selbst wenn das Baby nicht direkt an deiner Brust trinkt, da eben entzündete Brustwarzen auch fürs Kind nicht so toll sind, bestünde ja zumindest die Möglichkeit die Muttermilch abzupumpen und dem Baby aus dem Fläschchen zu geben...
Ich selbst habe damals trotz entzündeter BW gestillt (abgepumpt bis sich die BW dank der Salbe wieder erholt hatten) und würde auch alles probieren damit mein Baby Muttermilch bekommt.
Jemanden aber deswegen als schlechte Mutter abzustempeln finde ich nicht in Ordnung #nanana

#winke
LadyPhoenix

Beitrag von aires 24.02.11 - 22:02 Uhr

Hallo Janine,

mach dir da mal keinen kopf - klar ist stillen das beste für das kind aber nur weil man nicht stillt (aus welchen gründen auch immer) ist man keine schlechte mutter!

ich werde dieses mal wieder versuchen zu stillen und hoffe das es funktioniert

bei meiner großen hats leider nicht geklappt.... ich hatte einfach keinen richtgen milcheinschuss - woran es lag? KA hoffe diesmal aufs beste!

und wäre da auch nur ein mensch auf den gedanken gekommen mich als schlechte mutter zu bezeichnen den hätte ich (obwohl ich der meinung war/bin mich nicht dafür rechtfertigen zu müssen) sowas von rund gemacht und in einzelteilen in der luft zerrissen!

finde es ein unding mütter fürs nicht stillen zu verurteilen, man weiß ja schließlich nicht immer den grund.
nur gehen leider viele davon aus, dass wenn man nicht stillt es eben einfach nicht wollte :-(

LG und schönen abend noch
aires

Beitrag von kaka86 24.02.11 - 22:02 Uhr

Ich finde nich, dass man daran eine gute Mutter festmachen kann!

Aber ich kann deine FÄ auch nich verstehen, wie sie dir raten kann nicht zu stillen!?

Hast du darüber mal mit deiner Hebi gesprochen?!
Es muss ja nicht heißen, dass deine Brustwarzen deshalb beim Stillen empfindlicher sind oder sich noch schneller entzünden!

Wenn du stillen möchtest, solltest du es probieren....aufhören kann man immernoch!

Aber eine bessere Mutter bist du dadurch nicht!

Carina
mit Carlotta (die 9 Monate gestillt wurde) und Corvin inside

Beitrag von haruka80 24.02.11 - 22:03 Uhr

weißt du was, es ist wirklich deine Entscheidung und wenn andere es doof finden, ist es so. Ich glaube, zu ner schlechten Mutter gehören andere Qualitäten;-)

Ich bin mir noch unschlüssig ob ich stillen werde, ich wollte es beim 1. Kind unbedingt, erst lag mein Kind auf der ITS, ich konnte Tagelang nicht anlegen, dann immer wieder verscucht, Kind zu schwach, Stillberatung 2x aufgesucht, rechte Brust produziert kaum Milch, verkümmerte Milchdrüsen.
Nun ja, ich habe 3 Monate gepumpt, weil ich denke, dass Muttermilch das Beste ist.
Ich hätte sehr gerne gestillt und bin froh, einiges ausprobiert zu haben (jedenfalls 2x Stillberatung, kann ich echt empfehlen,Stillhütchen, Niplette, Hebi kam alle 4 Std zum Anlegen). Beim 2. kind hoffe ich auf bessere Bedingungen und dass ich es im KH gleich anlegen kann, es klappt mit dem Stillen. wenn nicht, gibts Prenahrung, nochmal Pumpen würde ich zeittechnisch mit 2 Kindern gar nicht schaffen, das war bei einem schon n Akt

Beitrag von -123- 24.02.11 - 22:03 Uhr

Ich kann dir nur raten, es trotzdem zu versuchen, deinem Kind zu Liebe!
MuMi ist immernoch die gesündeste und natürlichste Nahrung für dein Baby, auch auf längere Sicht (Allergien, Immunsystem etc.).

Ich habe 14 Monate gestillt, komplett mit Stillhütchen (HATTE Hohlwarzen, jetzt nicht mehr ;-)), egal...

LG,
Magda

Beitrag von erdbeerschnittchen 24.02.11 - 22:03 Uhr

Ich werde stillen,weil ich es von ganzem Herzen will.

Meinen ersten Sohn habe ich auch aus eigener Dummheit, Unwissenheit,und Angst nicht gestillt.
Ich bereue es bis heute,nachdem das sein kleiner Bruder kam und ich dieses Wunder erleben durfte.

Eine schlechte Mutter bist du deswegen natürlich nicht,aber ich würde es an deiner Stelle trotzdem versuchen.Finde die Aussage deiner FÄ blödsinnig.
Wende dich lieber an eine Hebamme-oder noch besser Stillberaterin.

Du könntest auch abpumpen,oder Stillhütchen benutzen.
Es gibt nur gaaanz wenige Ausnahmen wo es wirklich nicht klappt.

Liebe Grüße

Beitrag von wartemama 24.02.11 - 22:06 Uhr

Ich möchte stillen.

Aber ich verurteile keine Frau, nur weil sie sich dagegen entscheidet. Für mich ist sie deswegen auch keine schlechte Mutter.

Jeder entscheidet selbst, was er für richtig hält.

Aber vielleicht solltest Du es wenigstens versuchen? Wenn es wirklich nicht klappen sollte, kannst Du es immer noch lassen.

LG wartemama

Beitrag von janine92 24.02.11 - 22:10 Uhr

danke für die lieben worte#liebdrueck
Ja mit meiner hebi habe ich drüber gesprochen und sie sagt eine fä weiss es nicht immer besser und mann müsste gucken wie sich meine brust verhält wenn das kind da ist es gibt auch salben die mann nehmen kann die gesund fürs kind ist ich werde es natürlich probieren und mal gucken wie es klappt meine hebi sagt wenn es nicht klappt die milch ist heute schon gut entwickelt und ist FAST genauso gut wie muttermilch naja danke für eure antworten
und einen schönen abend euch allen noch:)

Beitrag von haruka80 24.02.11 - 22:14 Uhr

dann darfst du dir aber nicht die Testberichte von Fertignahrung durchlesen;-) die schneiden alle immer grottenschlecht ab.

Versuchs, du scheinst ja ne Hebi zu haben, die dich da unterstützt und wenns nicht klappt kannst du wenigstens sagen, du hast es versucht- Babynahrung ist teuer und nicht das Beste aber es ist das Zweitbeste ;-)

Beitrag von kaka86 24.02.11 - 22:14 Uhr

Ich denke, dass es aber auch ganz wichtig ist, dass du es dann auch willst, denn sonst hat es keinen Sinn!!

ich wollte UNBEDINGT stillen und habe die ersten 4 Wochen unter höllischen Schmerzen gestillt, weil meine beiden Brustwarzen ca 0,5 cm eingerissen waren und geblutet haben!
Aber ich hab die Zähne zusammengebissen und unter Tränen gestillt!

Dafür war es danach um so schöner und praktischer!

Aber hätte ich es nich SOOO unbedingt gewollt, hätt ich das nich durchgehalten!

Viel Erfolg
Carina

Beitrag von sarahjane 24.02.11 - 22:41 Uhr

Eine gute Mutter zeichnet nicht aus, auf welche Art sie ihr Kind ernährt. Sei also ganz beruhigt.

Beitrag von funkeline1976 25.02.11 - 07:13 Uhr

Ich kann dich gut verstehen. Ich werde auch nicht stillen und stehe dazu. Manche gucken zwar komisch, merken aber anhand meines Auftretens, dass ich es ernst meine. Und dann kommen auch keine Kommentare.

Meine Freundin hat das gleiche wie du, hat es, obwohl ihr alle von abgeraten haben, probiert, und sie ist durch die Hölle gegangen. Es war wohl nicht schön

Alles Gute

funkeline 21. SSW