Einleitung...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von manolija 24.02.11 - 22:10 Uhr


Hallo

Wer von euch hatte schon mal eine Einleitung und kann mir davon berichten?

LG Manolija

Beitrag von schmusebaerle 24.02.11 - 22:14 Uhr

Hi,

bei mir wurde nach 10 Tagen über Termin eingeleitet.... würde das so "Früh" aber nicht mehr machen, wenn es nicht unbedingt notwendig ist.
Es ging dann trotzdem noch über zwei Tage bis meine Tochter da war... und die Wehen sollen wohl noch heftiger sein, zumindest sagten mir das Mamas, die schon beides hatten.....

Lg
Andrea

Beitrag von manolija 24.02.11 - 22:17 Uhr


Echt? Wehen noch heftiger#kratz
Das hat mir die Ärztin wohl vergessen zu sagen #zitter

Beitrag von schmusebaerle 24.02.11 - 22:21 Uhr

Ich weiss nicht, ob es stimmt... das sagen die Mamas, die beides schon mitgemacht haben....

Aber es gibt ja auch noch PDA, die war klasse - danke an den Erfinder!

Beitrag von kaka86 24.02.11 - 22:19 Uhr

Bei mir wurde bei ET +8 wegen schlechter Herztöne eingeleitet!

Mumu war finderdurchlässig, GMH stand noch ein bisschen!

Habe morgens um 9 Uhr Wehengel bekommen, dass den Mumu auf 2 cm auf machte (ohne spürbare Wehen).

Um 16 Uhr durfte ich entscheiden ob wir das ganze am nächsten Tag nochmal machen, oder ob ich den Wehentropf möchte!

Ich hab den Wehentropf bekommen, hatte ab 17 heftige Wehen, Blasensprung, um 19 Uhr ne PDA und um 22:55 Uhr war meine Tochter auf der Welt!

Es muss also nich mehrere tage dauern!

Ob künstliche Wehen doller schmerzen, kann ich hoffentlich im Juli berichten!

LG
Carina

Beitrag von unipsycho 24.02.11 - 22:20 Uhr

gib das doch mal in der suchfunktion ein. da finden sich bestimmt viele geburtsberichte :-) Mehr als du jetzt bekommst.

Beitrag von zwei-erdmaennchen 24.02.11 - 23:42 Uhr

Hi,

ich hatte beides und konnte keinen Unterschied in der Intensität der Wehen ausmachen. Wehen tun immer weh, da führt kein Weg drumherum. Laß dich nicht verrückt machen und geh offen darauf zu.

Wichtig ist sich Zeit zu lassen. Je langsamer die Einleitung gemacht wird desto schonender für das Baby und auch dich. Es nervt dann zwar wenn man eine Weile damit rummacht aber an sich ist es echt kein Drama.

Nimm dir ein Buch, Zeitschriften, Kreuzworträtsel oder sonstwas mit und richte dich im Kreißsaal häuslich ein :-p

Alles Gute
Ina #winke

P.S. Wenn du detailliertere Fragen hast kannst du dich gerne melden

Beitrag von angie07 25.02.11 - 06:33 Uhr

Ich gehöre leider auch zu der sorte die nie wieder eine einleitung durch machen will.
Im gegensatz zu den meisten wurde bei mir eingeleitet weil ich fruchtwasser verloren habe. 14 Tage vor ET und mein Muttermund war geschlossen und Gebärmutterhals lang. Es war alles andere als okay, aber mit ner pda ging es dann gott sei dank. Ich bekam damals Tabletten.

Mir hatte die Ärztin auch nichts gesagt was mich erwartet und nach 24std. wo noch keine wehen waren haben wir mal bei der Hebamme gefragt wie lange das spiel geht. Nur da wusste ich nicht was 2std. später auf mich zu kommt.

Ich glaube man kann generell nie sagen ob Einleitung jetzt schlimmer ist als eine normale geburt. Es liegt bestimmt auch vieles an einem selber ob man bereit ob der körper bereit ist.
Also mach dich da nicht verrückt weil viele sagen es tut mehr weh. Jede frau ist unterschiedlich und spührt die schmerzen unterschiedlich.

Alles gute dir