Schwanger und gleich Zwillinge

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von Zwerge2 24.02.11 - 23:19 Uhr

Hallo,
wir haben schon einen Sohn der jetzt 18 Monate alt, wollten eigentlich kein weiteres Kind mehr, weil es absolut nicht passen würde, da ich erstmal wieder beruflich weiter machen wollte. Nun ist das Kondom geplatzt und das direkt am Tag des Eisprungs. Bin jetzt schon in der 9 SSw und war gestern beim Frauenarzt und es werden Zwillinge na super noch schlimmer bin irgendwie ein bisschen am ende.
Brauche euren Rat.

Danke

Beitrag von hoffnung2011 25.02.11 - 00:20 Uhr

oh, um welchen Rat soll sich denn handeln ?

du schreibst nicht viel zu der Geschichte. Wie sind deine Gefühle dazu ?

und wie steht dein Mann dazu ?

Beitrag von charlotte24435 25.02.11 - 07:11 Uhr

Ja meine Liebe, das wird recht anstrengend für Euch, aber ehe die Zwillis
geboren werden ist ja Euer Sohn über zwei. Da Du die Kleinen schon Zwerge nennst, vermute ich, dass Du sie schon in Dein Herz geschlossen hast und behalten wirst.
Deine drei werden schön gemeinsam aufwachsen, werden gemeinsam groß und Du/Ihr könnt noch alles nachholen, was erst einmal zurück stehen muss.
Hast Du Hilfe in der ersten Zeit? Sonst hole Dir welche von stattlicher oder kirchlicher Stelle. Schaffen wirst Du das alles, denn der Mensch wächst mit seinen Aufgaben und Mütter insbesondere.
Ich wünsche Dir alles Gute. Lass wieder von Dir hören.
Lb.G. Charlotte

Beitrag von delfinchen 25.02.11 - 09:38 Uhr

Hallo,

warum hast du dir denn nicht die Pille danach geholt, wenn am Tag des ES das Kondom geplatzt ist?

Naja, vielleicht war das auch schon eine unterbewusste Entscheidung für eine eventuelle Schwangerschaft.
Zwillinge sind heftig, dier ersten Monate gehts, aber so ab 9 Monate aufwärts ist es sehr anstrengend. Meine sind gerade 16 Monate alt und rauben mir derzeit Schlaf und Nerven.

Es wird bestimmt hart werden, aber du schaffst das. Arbeiten kannst du auch noch in drei Jahren bis zum bitteren Ende, wer weiß, ob wir nicht erst mit 70 Rente kriegen werden.
Wenn du jetzt wieder anfangen wolltest, hättest du deinen Kleinen sicher in eine Krippe gegeben? Das könntest du ja mit den Zwillingen auch machen - sie in die Krippe geben, wenn sie 1,5 Jahre alt sind. Der Große ist dann ja schon im Kindergarten. Da könntest du dann halbtags arbeiten, wenn du das unbedingt willst.

Ich wünsche dir einen guten Verlauf der SS und eine so gute Geburt, wie die meiner Mädels. Vielleicht lässt du ja mal wieder von dir hören.

Alles Gute,
delfinchen

Beitrag von marion2 25.02.11 - 11:04 Uhr

Hallo,

von der Nachricht: "Es sind zwei" sind alle geschockt, die halbwegs geradeaus denken können.

Deine Gefühle sind also richtig. Sei ruhigen Gewissens geschockt!

Im Übrigen würde ich versuchen wenigsten einen kleinen Job zu finden, wenn die Zwillinge ca. 1/2 Jahr alt sind und sie stundenweise in die Betreuung geben. Das ist besser für dich und für die Kinder auch. Warum siehste dann. ;-)

LG Marion

Beitrag von delfinchen 25.02.11 - 21:58 Uhr

Hallo,

also ich denke, ich kann geradeaus denken, aber ich war nicht schockiert über die Worte: "Ich sehe noch eines :-)", ich hatte es irgendwie geahnt.

Ich wäre es aber, wenn mir das nochmal passieren würde - insofern hast du dann auch wieder Recht.

LG,
delfinchen

Beitrag von claudia1500 27.02.11 - 13:46 Uhr

Das würde mich aber jetzt schon interessieren, warum es besser für die Kinder und die Mama ist mit ca 1/2 Jahr eine Betreuung zu finden.

LG

Beitrag von marion2 28.02.11 - 10:40 Uhr

für die Kinder: Zwillinge sind häufig stark aufeinander fixiert - was nicht unbedingt gut ist. Grundsätzlich sind regelmäßige zuverlässige Kontakte zu gleichaltrigen Kindern außerhalb der Famile daher besonders wichtig

für die Mama: damit sie auch mal was anderes tun kann, außer Windeln wechseln

Beitrag von claudia1500 28.02.11 - 12:13 Uhr

Das kann ich leider nicht so unterschreiben vorallem wenn noch ein Geschwisterkind mit im Haus lebt und ehrlich finde ich nicht, dass man damit schon mit 6 Monaten anfangen muss Kontakt zu anderen Kindern herzustellen. Aber jeder kann da natürlich seine eigene Meinung dazu haben

Beitrag von marion2 28.02.11 - 13:49 Uhr

Für das Geschwisterkind kann es auch von Vorteil sein.

Beitrag von claudia1500 28.02.11 - 13:54 Uhr

Na wie gesagt, da mag jeder seine eigene Meinung darüber haben. Ich werde meine Zwillinge erst mit 25 Monaten 2x die Woche vormittags in einen Vorkindergarten bringen und das reicht auch. Mir wäre nie im Leben eingefallen sie mit 6 Monaten fremd zu betreuen. (finanzielle Notwendigkeit natürlich ausgeschlossen)

Beitrag von salida-del-sol 25.02.11 - 21:45 Uhr

Hallo Zwerge2,
dass Du bei einer ungeplanten Zwillingsschwangerschaft erst einmal Panik schiebst ist logisch. Aber manchmal ist das, was einem das Ende erscheint, ein Doppelpunkt.
Auch wenn Du das jetzt noch nicht so sehen kannst, Zwillinge bedeuten nicht nur doppelte Arbeit und mehr durchwachte Nächte. Sondern auch ein Mehr an Freude, Glück und Geborgenheit. Durch Deinen Sohn hast Du schon einen Erfahrungsschatz, unterschätze diesen Wert nicht. Für Deinen Sohn ist es schön, 2 Geschwister zu bekommen. Denn dies sind Beziehungen, die halten in der Zukunft.
Wenn ich im Leben nur das bekommen hätte, was ich gewollt und geplant hätte, wäre mein Leben arm und leer geblieben. Ich liebe sie die Doppelpacks, die sich nicht alleine zu kommen trauen. Es gibt nicht schöneres als Zwillinge, vorausgesetzt, sie sind älter als 3 Jahre alt. Stell Dich auf eine Kampfzeit ein, diese geht vorbei. Und Dein Leben wird heller, als dies ein Beruf je machen kann. Deine beruflichen Wünsche sind dazu nicht aufgehoben, sondern nur aufgeschoben.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol