Was können wir noch tun?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von peppar 25.02.11 - 01:42 Uhr

Ich muss das jetzt mal ganz kurz umreißen, sonst führt das hier zu weit:

Nach viel Zank und Streit über fast 10 Jahre hat mein Mann 2009 den Kontakt zu seine Familie komplett abgebrochen. Ich muss sagen dass wir seitdem wesentlich entspannter leben. Leider sind die in dieser Hinsicht sehr resistent und versuchen so 2-3 Mal pro Jahr immer mal wiedder Kontakt aufzunehmen, wobei zuletzt 6 Monate am Stück Ruhe war.

Ich habe meinem Mann immer die Entscheidung überlassen, was er in dieser Angelegenheit tut. Es war seine Entscheidung, den Kontakt abzubrechen, nachdem sie wieder einmal (wie immer in meiner Abwesenheit) heftigst über mich hergezogen hatten und die Scheidung verlangten. Mein Mann hat mir bis heute nicht gesagt, was genau sie über mich gesagt haben, es muss ziemlich böse gewesen sein. Und er will seitdem absolut nichts mehr mit ihnen zu tun haben.

Heute dann der Hammer: mein Mann hat von einem Arbeitskollegen einen Briefumschlag seiner Eltern überreicht bekommen!!! #schock Ich war fassungslos, mein Mann ebenso. Das hätten sie doch auch per Eimschreiben schicken können, wozu diese Theatralik? Ich finde, das geht zu weit. Mein Mann ist im mittleren Management beschäftigt - wenn das die Runde macht... Das sieht doch aus, als könne man seine Privatangelegenheiten nicht privat regeln. Völlig panisch dachte ich schon an Jobverlust...

Ich weiß absolut nicht, wie wir jetzt reagieren sollen - und können! Wir wollen nicht, dass soetwas noch einmal vorkommt! Oder sehe ich das Ganze zu eng? Ist das egal? Aber der Arbeitsplatz...da gehören private Streitereien doch nun wirklich nicht hin!!! Was sollen wir bloß machen? Mir brummt grad der Schädel... :-(

Beitrag von ich-habe-zwei-davon 25.02.11 - 08:01 Uhr

ich weis nicht ob ich mit meiner meinung so ganz alleine da stehen werde (denke du wirst noch mehr antworten bekommen) aber ich sehe es nicht so theatralisch wie du.#kratz

sie wollten kontakt, ihr habt immer aus geschlagen. vielleicht ist etwas passiert was sie euch unbedingt mitteilen wollten - wir als außenstehende wissen ja nichts weiter bis auf diese zeilen von dir.

keine ahnung was vorgefallen ist, du selbst weist auch nicht wirklich mehr als wir gerade deinen zeilen entnehmen können, aber man hat nur eine familie - vielleicht solltet ihr euch einen ruck geben,.. vielleicht solltet ihr euch zusammen setzen anstatt solch familienkrieg herrschen zu lassen. wir sind alle dem kindesalter entwachsen.

vg

Beitrag von julie8r 25.02.11 - 08:37 Uhr

Hey.

Ruhig, tief durchatmen. Ich kann Deine emotionalen Wallungen voll und ganz nachvollziehen, aber lass sie erst mal abklingen, bevor ihr in irgendeiner Weise reagiert oder Du womöglich noch Deinen Mann in Zugzwang bringst.

Das war ein hilfloser, zugegebenermaßen ziemlich dämlicher Versuch der Kontaktaufnahme. Wenn ihr jetzt großartig drauf reagiert, dann haben sie ja ihr Ziel erreicht und einen neuen Kanal gefunden. Das würde ich also nicht tun, zumindest nicht direkt und emotional.

Hake es ab als hilflosen Versuch. Wenn es für Euch absolut keine Möglichkeit der Wieder-Annäherung gibt, dann versuch das Ganze zu vergessen.

Deine Ängst um Jobverlust sind meiner Meinung nach übertrieben. Der Kollege hat den Brief ja wahrscheinlich nicht gelesen und ist ansonsten auch nicht in Eure Familiengeschichte involviert. Mach Dir keinen Kopf darüber.

Alles Gute und ruhig Blut,
#blume Julie

Beitrag von peppar 25.02.11 - 09:50 Uhr

Jetzt habe ich eine Nacht darübr geschlafen und sehe das Ganze schon etwas enstpannter. Hab im ersten Moment sicher etwas panisch reagiert. Der Kollege hat den Inhalt nicht gelesen und ihm den Umschlag auch unter 4 Augen überreicht. Doof aussehen tut es trotzdem, wenn jemand sowas mitbekommt. Aber ist ja nichts passiert.

Einen Weg zurück gibt es definitiv nicht. ich weiß, dass einige es nicht verstehen können, aber es ist viel zuviel vorgefallen. IUnjd es geht uns jetzt definitiv besser als vorher, es gibt also keinen Grund etwas zu ändern. und wir haben auch noch Familie, mit der wir gut klarkommen, ohne Zank und Streit.

Danke für eure Beiträge. #blume

Beitrag von twins 25.02.11 - 10:09 Uhr

Hi,
ich kann es gut verstehen, wenn man den Kontakt zur Familie abbricht. Oftmals lebt man viel besser mit solch einer Entscheidung anstatt sich ständig zu ärgern und erniedrigen zu lassen.

#schwitz

Manche Familien kann man sich nicht aussuchen...#winke

Grüße
Lisa