Zäpfchen rutschen meist nicht mehr raus, wenn ......

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von fragaria 25.02.11 - 09:03 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich lese hier immer wieder, daß die Zäpfchen bei Euren Kleinen wieder rauskommen. Das kann man verhindern in dem man die Zäpfchen nicht mit der spitzen, sondern mit der STUMPFEN Seite voran einführt. Dann schliesst sich der Muskel um die Spitze und schiebt das Zäpfchen weiter rein. So ist es gedacht und steht auch in manchen Packungsbeilagen so drin. Evtl. macht man etwas Creme an das stumpfe Ende, damit es besser flutscht.

Liebe Grüße
Fragaria

Beitrag von sonne_1975 25.02.11 - 09:20 Uhr

Noch einfacher ist es, gar keine Zäpfchen zu geben, sondern Ibuprofen-Saft. Ich gebe meinen Kindern, seit sie 6 Monate alt sind und Ibuprofen nehmen dürfen, nur noch Ibuprofen-Saft. Paracetamol dann nur, wenn es im Wechsel sein muss (1 Mal haben wir es bisher gebraucht).

Beitrag von jumarie1982 25.02.11 - 09:31 Uhr

#rofl
Danke, aber so ein richtiger Zäpfchen-Schiesser lässt sich auch davon nicht aufhalten.

Hier gibt es auch von Anfang an Nurofen-Saft und wir hatten nur 4 Mal mit viel gutem Zureden und Ablenken Zäpfchen, für die es keine Alternative gab #schwitz

LG
Jumarie

Beitrag von engel23184 25.02.11 - 09:41 Uhr

Ich würde niemlas auf die Idee kommen,ein Zäpfcken mit der anderen Seite zuerst einzuführen...Mach das mal bei dir,das ist doch total kantig!#schmoll

Beitrag von jumarie1982 25.02.11 - 09:44 Uhr

Näh, ist nicht tragisch. Die sind doch weich und mit ein wenig Vaseline flutscht das. Aber leider auch wieder raus ;-)

Beitrag von germany 25.02.11 - 09:55 Uhr

Ich weiß schon warum mein Sohn nie Zäpfchen bekommen hat..

Wir haben immer Saft gegeben, aber das bisher, also in 6 Jahren, auch nur 2-3 mal, weil er es nie brauchte. Zäpfchen kamen nie in Frage für mich, weil ich die dinger brutal groß finde für so kleine Baby Popos.



lG germany

Beitrag von fragaria 25.02.11 - 10:07 Uhr

So, sehe es ja genauso, daß Saft besser ist.
Meiner bekommt auch nur Saft. Aber wie gesagt schreiben hier viele, daß sie Zäpfchen verwenden und daß die wieder rauskommen. Und das lässt sich eben vermeiden, indem man sie mit dem stumpfen Ende voran einführt. Ausnahmen bestätigen die Regel!
Und das es weh tut ist völliger blödsinn. Und ja, habe es selbst erfahren, daß es nicht wehtut. Durfte mir bei der Geburt selbst Zäpfchen verabreichen.

Fragaria

Beitrag von engel23184 25.02.11 - 10:54 Uhr

Naja das mit dem "brutal" ist ansichtssache! Für manche Kinder ist ds besser als Saft,es gibt auch Kinder die den nicht vertragen,wegen der ganzen Zusatzstoffe die da drin sind usw...! Und Zäpfchen wirken auch länger...

Da gibt es ne Menge Pro und Contra! ;-) Das würde ne laaange Liste!!!

Beitrag von sonne_1975 25.02.11 - 10:58 Uhr

Du willst doch deinen Popo nicht mit dem eines Babys vergleichen? Natürlich tut uns das nicht weh. Wir verspannen uns ja auch nicht.

Aber erkläre mal einem Säugling, dass er sich nicht verspannen soll.

Beitrag von canadia.und.baby. 25.02.11 - 12:41 Uhr

Hehe jup , ab und an funktioniert der trick , aber nicht wenn das Kind direkt dann anfängt zu drücken und es sammt sche..... wieder rauskommt :D

Wir geben nun IBU Saft :)

Beitrag von -juli-20 25.02.11 - 13:32 Uhr

Hallo,

wir geben auch nur Zäpfchen wegen der Zusatzstoffe im Saft...

Das die Zäpfchen zu groß sein sollen ist völliger quatsch und den Kindern tut das auch nicht weh. Wenn man beim einführen die Knie des Kindes an deren Bauch drückt merkt es rein gar nichts davon.

Lg, Juli

Beitrag von wurmling 25.02.11 - 14:16 Uhr

Macht´s mal nicht so kompliziert;-).

Hier der Tip von meiner Mama. Zäpfchen mit warmen Wasser anfeuchten (damit es besser flutscht), einführen und dann für kurze Zeit die Popsbacken zusammendrücken (natürlich sanft). So kommt auch nichts mehr raus.

LG Dani

Beitrag von a11ure 25.02.11 - 14:56 Uhr

Das mit der stumpfen Seite zuerst wurde in der Kinderklinik empört verneint - bei uns kommt mal der Saft mal das Zäpfchen wieder raus, aber wir sind ja flexibel :)

Beitrag von fragaria 25.02.11 - 17:55 Uhr

http://www.news.de/gesundheit/855090311/bei-zaepfchen-stumpfes-ende-zuerst-einfuehren/1/

http://www.haushaltstipps.net/tipps/zaepfchen-einfuehren-7-tipps.html

fragt beim nächsten mal doch spasseshalber den Apotheker wie ihr es richtig macht

oder probiert es einfach mal aus bei uns funktioniert es super;-)

Beitrag von engel23184 26.02.11 - 15:04 Uhr

Ich würde es dennoch niemals SO machen!!!