Ich brauche einen Rat...bitte helft mir!!! vorsicht lang!!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von brauchehilfe!! 25.02.11 - 09:24 Uhr

Hallo!
Kurz zu meiner vorgeschichte:
ich bin 28 jahre alt, und wohnte bis zu meinem 22. lebensjahr in meiner heimatstadt.
2004 lernte ich dann einen mann kennen der ca. 100 km weit weg wohnte. bin dann ca ein halbes jahr später zu ihm gezogen. 2006 heirateten wir und unser erstes kind kam zur welt. 2009 kam dann unser zweites kind. in der beziehung zu diesem mann gab es hin und wieder probleme, nur kleinigkeiten aber ich habe immer ein riesen drama draus gemacht. im september 2010 trennte ich mich von meinem mann und im november 2010 zog ich zurück in meine heimatstadt. allerdings nicht alleine. in der trennungsphase lernte ich einen mann kennen der mit mir wieder zurück zog.

jetzt vier monate später zweifel ich an meiner entscheidung. Die kinder aus ihrem gewohnten umfeld gerissen, so weit weg von ihrem vater, alle zwei wochen die weite fahrt damit sie ihren papa sehen können usw.
allerdings fehlt mir auch was. mir fehlt die gegend gewisse leute und so... allerdings bin ich mir nicht sicher ob mir auch mein mann fehlt.
bis letzte woche lief es mit dem neuen partner echt super, aber seit letzte woche werde ich immer depressiver. mich nervt an ihm auf einmal alles das, was ich zuvor so toll an ihm fand...
Ich weiss das mein mann mich zurück haben möchte. er würde mir alles verzeihen... aber ich weiss echt nicht was das richtige ist!
den neuen partner verlassen kann ich eigentlich nicht (er leidet an depressionen, hat es zumindest bis wir uns kenne lernten, seit dem ist es gut, aber ich habe angst wenn ich ihn verlasse und zurück gehe das es dann wieder ist und er sich was antut)

oh man ich bin überhaupt kein mensch mehr. weine nur noch... meine grosse merkt auch schon das was nicht stimmt.
Ich weiss momentan nicht was richtig und was falsch ist...
könnt ihr mir einen rat geben?!?!?

Beitrag von sonne.hannover 25.02.11 - 09:51 Uhr

Du solltest vielleicht erst einmal lernen, alleine zu leben und Dir somit klar zu werden, was Du möchtest. Das ist mein Rat.

Beitrag von bruchetta 25.02.11 - 10:01 Uhr

Ich stimme meiner Vorrednerin zu!

Ein "ich weiß nicht, ob ich ihn vermisse" reicht zumindest nicht, um einen erneuten Versuch zu starten.

Und die Krankheit Deines jetzigen liegt in SEINER Verantwortung, nicht in Deiner.
Bleib allein, ordne Dein Leben und dann sieht man weiter.

Ob Du allerdings jetzt da bleibst, wo Du bist oder doch zurück kehrst, mußt Du selbst entscheiden.
Für die Kinder ist dieses hin und her sicher gar nicht gut!!