Jede Stunde wach und ich bin trotzdem fit?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von nele27 25.02.11 - 10:00 Uhr

Moin Ihr Lieben,

normalerweise brauche ich meine 7-8 Stunden Schlaf. Am besten am Stück :-) Ok, diese Zeiten sind seit 4 Jahren mehr oder weniger vorbei. Aber Schlaf war mir immer wichtig.

Was mich daher wundert: Meine Kurze wacht zurzeit (seit ca. 2 Wochen) ab 1 oder 2 Uhr nachts JEDE STUNDE auf. Sie trinkt ein paar Schlückchen und schläft weiter.
Eigentlich müsste ich ja total durchdrehen vor Müdigkeit, weil ich ja immer nur kurz schlafe und dann wieder aufwache. Aber ich bin relativ fit #kratz Zumindest bis 21 Uhr / 21.30 Uhr abends.

Geht Euch das auch so?
Was meint ihr, woran das liegt - Stillhormone (wie gehts Flaschenmamas??), allgemeines Muttigen, Gewohnheit oder nur Glück gehabt??
Oder merke ich es nicht so, weil ich nicht arbeite??

Was meint Ihr?

LG, Nele
mit Alma Elise (3 Monate)

Beitrag von wuestenblume86 25.02.11 - 10:30 Uhr

neee #schwitz mein kleiner kommt nachts nur einmal zum stillen.....aber selbst da bin ich müde #gaehn mit viel frischer luft geht es dann über den tag.

#winke

Beitrag von nele27 25.02.11 - 10:37 Uhr

Hihi, als meine Kleine so alt war wie Dein Kleiner kam sie auch nur einmal um 1 und einmal um 4 Uhr... das ändert sich sicher noch häufiger mal :-)

Beitrag von wuestenblume86 25.02.11 - 10:43 Uhr

#zitter beschwör hier nicht die bösen geister herrauf.....ich weiß es kann sich bei jedem schub, zähnchen oder kankheit ändern, aber momentan genieß ich die 6 bis 7 stunden ruhe :-p

#winke

Beitrag von nele27 25.02.11 - 10:50 Uhr

Ich wollte Dich nur ein bisschen ärgern :-D

Babys sind halt unberechenbar... meine schlief mit 1 Monat auch 6-7 Std. am Stück (18/19 Uhr bis 1 Uhr und dann bis 4/4.30 Uhr weiter...).

Ich bin halt jetzt komischerweise nicht müder als vorher.

Beitrag von wuestenblume86 25.02.11 - 10:54 Uhr

ich glaub das sind die mütterlichen überkräfte #cool da brauch man nicht soviel und manchmal garkein schlaf ;-)

sag mal #gruebel du hattest doch eine stillberaterin daheim wegen alma....hab ich doch richtig mitbekommen? hat sie was gesagt zum nächtlichen wecken?
mein kleiner schläft nachts durch, aber wiegt sehr wenig #schwitz mein man meinte ich soll ihn nachts wecken zum stillen #kratz

#danke#winke

Beitrag von nele27 25.02.11 - 10:58 Uhr

Ich musste es nicht. Alma wog zur U4 mit 12 Wochen leider nur 4,2 kg, das war zu wenig.
Ich sollte mindestens 12x in 24 Stunden stillen, konnte mir aber aussuchen wann. Habe es - wenn sie gut schlief - bevorzugt, 11 Mal tagsüber zu stillen :-)

Würde ein schlafendes Kind nicht wecken. Lege den Kurzen am besten tagsüber bei jedem Mucks an.
Wenn das Gewicht kritisch ist (Baby unter der Normkurve liegt -also noch unter den letzten 3%) kannst Du auch zusätzlich abpumpen und das Ganze kann Dein Mann abends mit der Flasche geben. Das mache ich gerade auf Anraten der Stillberaterin - zum Ankurbeln der Produktion.
Hast Du zuwenig Milch? Bockshornkleesamen, Malzbier und Hefeweizen ohne Alkohol helfen! Am besten alles drei gleichzeitig...

LG

Beitrag von romance 25.02.11 - 11:30 Uhr

Huhu,

oh du glückliche. Ich bin nur noch gerädert und müde. Aber heute Nacht war glaube das erste Mal. Das ich von 23 Uhr bis 6 Uhr durchgeschlafen habe. Nicht mal meine Tochter kam zum trinken. Seit eine Woche mal Ruhe, sonst waren wir jede Nacht bis zu 2 Stunden wach.

LG Netti
schlafende Emma im Buggy#verliebt

Beitrag von nele27 25.02.11 - 11:42 Uhr

Wenn Alma 2 Stunden wach wäre, wär ich auch müde... das kann ich schon verstehen.
Bei uns sind es ja nur wenige Minuten, in denen ich sie anlege. Dann trinkt sie bzw. schläft an der Brust weiter.

Beitrag von kikiy 25.02.11 - 12:44 Uhr

Ich wache seit einiger Zeit dauernd auf durch meine Tochter.Mal nach 30 Minuten, maximal nach 2 Stunden.Ich bin fix und alle :-(

Beitrag von taeboginger 25.02.11 - 13:05 Uhr

Hallo Nele,

das dachte ich bis vor ca 4 Wochen auch.

Meine Große (3,5) und meine Kleine (7 Monate) halten abwechselnd "Nachtwache" (Große hat momentan ständig Grippe, MD etc aus dem Kiga), Kleine ist keine gute Schläferin und trinkt auch Nachts.

Bis Ende Januar habe ich mich noch recht fit gefühlt, die Müdigkeit kam dann irgendwann schleichend, aber sie kam.

Leider kann ich mich auch tagsüber nicht hinlegen.

Drücke Dir die Daumen, daß Du fit bleibst.

LG Tae

Beitrag von nele27 26.02.11 - 10:07 Uhr

Na mal den Teufel nicht an die Wand - bin gerade froh, dass ich das Auswachen gut verkrafte #schwitz

Beitrag von lilaluise 25.02.11 - 13:40 Uhr

Mir gehts auch so..leo wird zwar nicht so oft wach, aber dafür ist er dann irgendwie so "halbwach" und macht dann ewig geräusche und ich kann nicht mehr richtig einschlafen. Aber irgendwie bin ich fit. Bei meiner Großen war es nicht so- da war ich saumüde und war total abgenervt wenn sie nachts wach geworden ist. Diesmal bin ich viiiiieeeel entspannter- es macht mir nix aus. Mir tut nur mein freund leid, weil der findet das net so angenehm!
lg luise+Leonell(bald 4 Monate) und Paula(2,5 J)

Beitrag von tragemama 25.02.11 - 15:22 Uhr

Ist bei mir auch so. Christina kommt nachts ständig, und wenn sie schläft, muss die Große aufs Klo und ich mit usw. - trotzdem habe ich nur sehr selten einzelne müde Tage.

Andrea

Beitrag von chaoskitty 25.02.11 - 16:43 Uhr

Hallöchen,

mir wurde gesagt, da ist das nette Hormon Prolaktin für verantwortlich.
Ich war nämlich Dienstag zur Nachsorge und mein Hb Wert ist nur bei 9.
Ich erzählte das einer Freundin das ich das nicht gedacht hätte, da ich nicht müde bin und mein Kreislauf auch top in Ordnung ist. Sie sagte dann gleich, dass ist das nette Prolaktin.

LG Nina

Beitrag von jurbs 25.02.11 - 16:52 Uhr

meine Jungs sind 15 Tage alt und ich schlafe selten länger als 2h am Stück, eher weniger ... ich bin überhaupt nicht müde tagsüber, kann auch wenn ich mich hinlege nicht schlafen ... ich bin fit wie lang nicht, in der Endschwangerschaft war ich z.T. richtig gelähmt vor Hormonmüdigkeit!

Beitrag von anarchie 25.02.11 - 18:52 Uhr

Huhu!

man lernt einafch damit zu leben,..ernsthaft,..Stillhormone tun einiges dazu, und dass sie bei dir schläft, dann seid ihr nämlich gemeinsam in einer leichten Schlafphase.

Fies ist immer, wenn man selber im Tiefschlaf ist, aber beim co-sleeping passt man sich aneinander an...

ich habe seit 8,5 jahren jede Nacht mehrfach gestillt, ich bin trotzdem meisst fit;-)

lg

melanie, die sonst mind. 8 Stunden brauchte

Beitrag von perserkater 25.02.11 - 19:57 Uhr

Hallo

Bei uns liegt es am Co-sleeping. Dadurch, dass sich die Schlafphasen von Mutter und Kind anpassen wird die Mutter nicht aus dem Tiefschlaf gerissen wenns Baby erwacht. Ich war auch oft schon vorher wach bevor es mein Baby war.

Ich bin jeden Morgen ausgeschlafen.:-) Und seit einigen Nächten darf ich mich auf 7 Stunden ohne Schlafunterbrechung freuen.#huepf

LG

Beitrag von tragemama 25.02.11 - 20:36 Uhr

Ächz - Du Glückspilz. Davon sind wir weit entfernt, unter einem 3-Std.-Rhythmus geht hier nachts nix. Und das, obwohl sie tagsüber (fr)isst wie ein Scheunendrescher...

Andrea

Beitrag von felix.mama 25.02.11 - 23:43 Uhr

Ja da sind wir jetzt auch wieder. Men kleiner hat ein Jahr recht gut geschlafen (nachts nur 1x wach). Jetzt ist er wieder punkt 3 und punkt halb 5 wach. Dann geht es im halbe Stunden Rhytmus so weiter. Müde bin ich aber selten (trotz Flasche)

Beitrag von perserkater 26.02.11 - 11:34 Uhr

Ich habe etwas nachgeholfen (Gordon)...;-)

Beitrag von tragemama 26.02.11 - 19:48 Uhr

Erzähl. Sofort...

Beitrag von perserkater 26.02.11 - 20:27 Uhr

das kennst ja sicher bereits:
http://www.rabeneltern.org/index.php?option=com_content&view=article&id=152:besser-schlafen-im-familienbett&catid=72:wissenswertes&Itemid=85

Meine Tochter hat gut jede Stunde gestillt und das war dann doch etwas viel. Ich habe sie die ersten Nächte jedes Mal stillen lassen aber kürzer und nicht gewartet bis sie wieder geschlafen hat dabei. Etwas protestiert hat sie aber nach 2 Minuten war es ok und sie ist wieder eingeschlafen.
Dann habe ich sie nur noch jedes 2. mal gestillt. So hatten wir nach ein paar Tagen nur noch 2-3 mal stillen nachts.
Jetzt seit ein paar Tagen stille ich sie gegen 23 Uhr wenn ich ins Bett gehe und dann erst wieder frühestens um 6 Uhr. So schläft sie 7 Stunden. Zwischendurch wacht sie manchmal auf und fragt nach ihrer "Mimi". Ich sage ihr dann, dass wir jetzt schlafen und dann legt sie sich weiter hin und schläft.#freu Ohne ein Mucks.

Es hat also so ca. 2 Wochen bei uns gedauert und hätte sie das nicht so gut verkraftet hätte ich es auch nicht gemacht. Ich weiß nicht ob ich die Kraft gehabt hätte sie 2 Stunden neben mir weinen zu sehen. Es liegt mit Sicherheit auch an ihrem Alter, sie wird ja bald 2 und versteht ein "Mama ist sooo müde, morgen bekommst wieder Mimi" ganz gut.

LG

Beitrag von woelkchen1 25.02.11 - 20:37 Uhr

#pro

Würden unsere Kinder uns ständig aus dem Tiefschlaf reißen, wären wir hundemüde. Je näher Kind an Mama schläft, umso leichter ist es! Wenn wir im Tiefschlaf sind, ist Baby es auch!

Ich hab meine Große sehr lange gestillt, auch mit 1,5 noch 2-3x die Nacht, habe 40 Stunden gearbeitet- und war nie müde!

  • 1
  • 2