Gester VU und nun traurig *lang*

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kruemelmonster84 25.02.11 - 11:13 Uhr

Hallo ihr lieben,

ich muss mir mal irgend wie den Frust von der Seele schreiben.
Ich hatte gestern mal wieder VU mit bezahlten Ultraschall und soweit war allles guddi, mein Lütter ist gut entwickelt und schon eine Woche weiter.

Aber ich habe schon knapp 12kg seit beginn der Schwangerschaft zugenommen.
Ich war vorher schon nicht schlank, aber auch nicht dick. Natürlich finde ich das auch nicht schön und bin ehrlich ich kann es mir nicht wirklich erklären. Ja ich esse mehr wie vor der Schwangerschaft, da habe ich nur morgens und Abends gegessen. Und nun esse ich auch Mittags etwas. Ich habe zu beginn der Schwangerschaft aufgehört zu rauchen und darf seit der 14ssw nicht mehr arbeiten und habe somit auch nicht mehr soviel Bewegung wie vorher in der Kita.

Naja also, nun zum Punkt ich dachte ich schade mir selbst damit das ich zu dick werde aber nicht unbedingt meinem Krümel.

Da erzählt mir gestern mein Frauenarzt das wäre alles nicht so schlimm, aber ich würde so damit sorgen das mein Kleiner eventuell nicht mehr genügend versorgt wird, weil die Zunahme schlecht für die Plazenta und die Nabelschnurversorgung ist und so weiter. Bis jetzt ist alles noch gut aber das könne sich schnell ändern.

Ich muss jetzt zweimal die Woche einen Reis/Apfel Tag einlegen und an diesen Tagen nicht mehr wie 250g Reis und 500g Apfel essen. Und ich hasse Reis. Aber für meinen Sonnenschein werde ich das machen.

Was mich am meisten ärgert sind aber die Reaktionen vom Arzt und auch meinem Mann z.B. das muss ich jetzt halt für das Baby tun. Da müsste ich an den kleinen denken. Und dank meiner blöden Hormone hab ich den ganzen Abend deshalb nur geweint. Ich war bis gestern der Meinung ich tu wirklich viel für den kleinen. Ich rauche nicht mehr, ich trinke nicht, ich esse mehr Obst und Gemüse als jemals zuvor, achte auf meinen Körper was er braucht und was nicht und dann sowas, bin wirklich ziemlich traurig und habe Angst um meinem Wurm wegen meinem Essverhalten.

Danke das ich mir mal Luft machen durfte.
Liebe Grüße
Krüemelmonster und #ei

Beitrag von waffelroellchen 25.02.11 - 11:16 Uhr

Hey,
kann das nur von meiner Schwester schreiben, sie hatte in ihrer 1. SS 40 Kilo zugenommen und das Baby war immer gut versorgt und ist kerngesund!
Mache dich net verrückt.
Lg Waffelroellchen #schwanger 21SSW

Beitrag von libretto79 25.02.11 - 11:21 Uhr

Kann es sein, dass Deine Gewichtszunahme von Wassereinlagerungen kommt? Das würde auch erklären warum Dir Dein Arzt den Reis/Apfel-Tag empfohlen hat.
Wobei man davon mittlerweile eigentlich wieder abgekommen ist.
Siehe hier:

http://www.hebamme4u.net/schwangerschaft/risikoschwangerschaft/gestosetherapie.html

oder hier

http://www.familie.de/schwangerschaft/schwanger-sein/artikel/durch-schwangerschaft-wasser-in-den-beinen/wasser-in-beinen-was-tun/

Ich würde nochmal beim Arzt nachfragen, warum Du diesen Apfel/Reis-Tag einlegen sollst...

Beitrag von kruemelmonster84 25.02.11 - 11:26 Uhr

Huhu..danke dir...den soll ich einlegen um mein Gewicht unter Kontrolle zu halten. Hat er ganz deutlich gesagt :)

Beitrag von muko 25.02.11 - 11:22 Uhr

Hallo,

also mach dir keinen Kopf!

Habe in meiner 1. SS auch 25 kg zugenommen.

Meinem Baby ist es immer super gut gegangen und nun ist sie schon 6 Jahre alt.

Also du musst die Pfunde mit dir rum schleppen.

Manche Ärzte mögen nicht, dass man zuviel zunimmt.

Vielleicht stimmt es auch bei manchen Fällen, dass das Baby dann nicht mehr richtig versorgt werden kann, aber bei dir ist alles OK.

Also .... dann iss einen Tag pro Woche bisschen weniger und schaue das du nicht mehr zuviel zunimmst und gut ist es.

LG muko

Beitrag von wartemama 25.02.11 - 11:25 Uhr

Ich bin ja kein Experte... aber irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, daß zwei Reis- und Apfeltage gut sind, wenn man schwanger ist.

Es hört sich für mich so an, als würdest Du Dich ausgewogen ernähren. Unter diesem Gesichtspunkt kann ich mir nicht vorstellen, daß Deine Zunahme Deinem Krümel schadet. #gruebel

Hier weiß bestimmt jemand mehr darüber.

LG wartemama

Beitrag von caracoleta 25.02.11 - 11:37 Uhr

Also erstmal finde ich den Rat mit den Reistagen ziemlcih fragwürdig.

Ich habe mich beim Lesen allerdings gefragt, ob Dich so gesund ernährst? Zwei Mahlzeiten am Tag vor der SS klingt für mich recht dürftig.
Könnte es sein, dass Du bewusst immer auf Sparflamme gelebt hast und Deinen Stoffwechsel jetzt ziemlich runtergefahren hast?
Das würde auch erklären, warum Dein Körper so reagiert, auch wenn Reis und Apfeltage eher für Wassereinlagerungen sprechen.
Mein Rat wäre, dass Du Dir eine Ernährungsberaterin suchst, ggf. sogar eine Hebamme, die da Ahnung von hat.
Ich denke wirklich, dass da event. etwas nicht so optimal läuft...

Ich hoffe, ich trete Dir nicht zu nahe, würde aber in der SS auf jeden Fall auf Diättage verzichten! (Und einen Diabetes-Test machen im Verlauf)

Beitrag von derhimmelmusswarten 25.02.11 - 11:46 Uhr

Sowas hab ich ja noch nie gehört. Ich esse auch mehr. Na und? Gut, ich bin auch von Natur aus sehr schlank. Aber mich juckt es jetzt echt nicht, wieviel ich zunehme. Ich denke nicht, dass dir so ein Reistag was bringt. Wahrscheinlich hast du am nächsten Tag nur noch mehr Hunger. Ich würde den Arzt wechseln. Der hat sie doch nicht alle. Ich stopfe echt alles in mich rein, wonach mir ist. Kuchen, Torte, Dickmann´s, Früchtetraum, Eis, Cola, Limo und Schokolade :-p :-p:-p:-p Nur Reis und Apfel. Würd ich gar nicht aushalten.

Beitrag von stiwi 25.02.11 - 12:39 Uhr

Super Beitrag. Den hat sie jetzt sicher gebraucht.

Beitrag von kaeseschnitte 25.02.11 - 11:52 Uhr

sowas habe ich ja noch nie gehört! sehr seltsam. kann es sein, dass dein arzt nicht unbedingt ernährungsexperte ist? muss er ja auch nicht, als frauenarzt. aber wenn, dann würde ich eher mit einer ernährungsberaterin einen plan machen. zumal man heutzutage eher davon ausgeht, dass zu viele kohlehydrate (und reis + apfel sind hauptsächlich kohlehydrate) hungrig machen. wenn, dann wäre ja eher eine gesunde, fettarme mischkost mit mageren eiweissen (pute, ei, joghurt, fisch) zu empfehlen. aber eben: ich würde den frauenarzt nicht als fachperson für ernährungsfragen ansehen und mich diesbezüglich an jemand anderen wenden. wobei ich jetzt die 12 kg nicht so bedenklich finde. aber gut...
alles gute
ks

Beitrag von sassi2006 25.02.11 - 11:52 Uhr

Ich hab in meiner ersten Schwangerschaft 24 kg zugenommen, mein Arzt hat nieeeeeeeeeeeeeeee was gesagt deswegen!

Warst du denn beim Start übergewichtig?

Ich find die Aussagen deines Arztes nicht wirklich gut, vorallem sind Diät-Tage während der SS absolut tabu.

Ich hab damals auch aufgehört zu rauchen und deshalb auch ohne Ende zugenommen. Diesmal sind es nur 10 kg und ich bin in der 37. SSW.

Ruf doch mal deine Hebi an und frag die!

LG, Sassi 37. SSW

Beitrag von dolli1209 25.02.11 - 12:00 Uhr

Mach dich nicht verrückt!
Bin in der 30.SSW und habe schon 16 Kilo zugenommen.
Dem Baby gehts aber suuuuper!

Beitrag von caramaus 25.02.11 - 12:44 Uhr

Hallo!

Also ich finde das sehr fragwürdig, einer Schwangeren einen Diättag zu empfehlen. Das kann doch nicht gesund sein.

Ich würde dir empfehlen, mal ein Ernährungstagebuch zu führen. So bekommst du einen Überblick, was du isst und wo vielleicht auch etwas zu viel ist. Aber eine Diät mach nicht! Einfach ab sofort etwas kürzer treten, wo du definitiv zuviel isst.

Ich habe in der letzten Schwangerschaft so 17kg oder 18kg zugenommen - In den letzten 14 Tagen habe ich mich nicht mehr gewogen. Das waren dann bei 1,64m über 83kg. Mein Arzt hat mich nur zur Mäßigung ermahnt, als ich innerhalb von 3 Wochen 3kg zugenommen hatte. Da habe ich aber auch jeden Tag warm zu Mittag gegessen und nachmittags immer schön Kuchen. Das habe ich dann etwas reduziert und lieber mal nen Apfel gemümmelt und dann wars ok.

Nach der Geburt hatte ich innerhalb sehr kurzer Zeit (ca. 6Monate) 5kg weniger als das Ausgangsgewicht. Also lass dich nicht bekloppt machen. Zur Not kannst du dir auch nochmal eine zweite Meinung einholen.

C.

Beitrag von lilly-marlene 25.02.11 - 13:30 Uhr

Also solche radikalen Sachen finde ich ja persönlich sehr schlecht. Nur 2 Lebensmittel am tag...??? das kann so net ganz gesund sein.
Meiner freundin wurde geraten abends auf kohlenhydrate zu verzichten...(Also Salat mit Pute z.B. essen usw.) da bekommt man trotzdem alles was man braucht,....
Und dann gleich 2 tage??
Nicht mal leute die nicht ss sind würden das so einfach wegstecken.

tja, ich würde mir da auch ne zweite meinung einholen.

LG

Beitrag von maryssa 25.02.11 - 13:36 Uhr

Davon das du deinem Kind schaden sollst hab ich noch nie was gehört.

Also ich war vor der SS sehr schlank,hatte auf 1,76 m nur 58 kg. Das war eindeutig zu wenig aber mehr als 3x täglich ordentlich essen und zwischendurch was süßes ist nun einfach nicht drin. Aber dann kam raus das ich nur nen extrem guten Stoffwechsel hab. #schock

Naja seid der SS esse ich noch mehr,an manchen Tagen rechne ich mir aus das sich von dem was ich da esse auch noch 3 andere Leute satt werden könnten #rofl

Wiege jetzt 77 kg und bin nicht größer geworden ;-) und mein FA meinte das das nicht schlimm wäre. Hauptsache man isst nicht aus langeweile sondern nur das was dein Körper auch grade will! Wenn er nen Apfel verlangt,esse ich nen Apfel und wenns mal ein Duplo ist dann esse ich das auch! Meinem Kleinen gehts super und mein FA ist voll zufrieden mit der Entwicklung und hat mir nix davon gesagt das ich nicht so viel essen soll und nicht so viel zunehmen darf.

Außerdem verliert man nach der Geburt eh überflüssiges Zeug,dann wird man ja auch wieder leichter #schein Ich denke nicht das du dir da Sorgen machen musst! Vllt ist dein FA auch etwas übervorsichtig?!

Mary & Ben 32.SSW #verliebt

Beitrag von sizzy 25.02.11 - 15:00 Uhr

Hallo,

ich denke, dass deine Gewichtszunahme in grossem Maße auch dadurch bedingt sein könnte, dass du mit dem Rauchen aufgehoert hast. Ich habe vor etwas mehr als 1,5 Jahren mit dem Rauchen aufgehört und hatte innerhalb kurzer Zeit 15kg (!) mehr drauf - ohne dass ich schwanger war oder wesentlich mehr gegessen habe.
Ich habe gelesen, dass der Koerper zwischenzeitliche Fettdepots anlegt, in denen die Schadstoffe vom Rauchen erstmal zwischengespeichert werden, bevor sie endgueltig abgebaut werden. Falls das bei dir auch der Fall sein sollte, dann waere es nicht sinnvoll, streng Diät zu halten, da die Schadstoffe ansonsten in höherer Konzentration ins Blut gelangen.
Irgendwann verschwinden diese Fettdepots wieder von selbst.

Meine Hebamme meinte diese Woche noch, dass man sich keine Gedanken ueber die Gewichtszunahme waehrend der Schwangerschaft machen muss, solange man sich gesund ernaehrt. Wie die anderen schon geschrieben haben würd ich mal eine zweite Meinung einholen, bevor du dich unnötig mit Reis und Apfel rumquälst!