Wie Schwangerschaft verheimlichen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lilalove 25.02.11 - 11:25 Uhr

Hi meine lieben Kuglis #winke

Mich würde es mal interessieren, wie ihr das mit den Schwangerschaftsbeschwerden handhabt?!

Bei mir ist es so, das ich meinen Chefs VOR der 12. Wochen noch nichts erzählen möchte, ABER was ist, wenn es mich mal so mit Übelkeit und Ko...... erwischt. Es ist ja zum Glück (noch) nicht so, aber würdet ihr euch dann für die ganze Zeit krank schreiben lassen, ohne den wahren Grund bekannt zu geben. Weil, angenommen es dauert von der 7. – 12. SSW bis die Kot.... verschwindet, dann wären es ja doch knapp 5 Wochen. Und das dann auf Magen-Darm zu schieben?! :-P

Mich würde es einfach mal interessieren wie ihr es so macht.

Danke und #winke

Lilalove & #ei 4+5

Beitrag von nina.be 25.02.11 - 11:28 Uhr

Vielleicht hast du eine Magenschleimhautentzündung und verträgst die Medikamente nicht? Google aber was du dann essen darfst und welche Medis du nehmen würdest...

Beitrag von evegirl 25.02.11 - 11:28 Uhr

Solange du keine Beschwerden hast musst du dir da keine Sorgen machen. Ich hatte keine Probleme in den ersten 3 Monaten keine Kotzerites oder sonst was. Und wenn es dir mal nicht gut geht krank schreiben du musst ihm ja nicht sagen warum du krank bist ansonsten sagst du eben Magen Darm.

Beitrag von marienkaefer1985 25.02.11 - 11:28 Uhr

Also erstmal heißt es ja gar nicht, dass dir überhaupt so schlecht werden muss.

Bei mir fing es erst Ende der 10. Woche an und das war auch nur die Übelkeit. Wirklich übergeben habe ich mich nur 4 Mal.

Ich habe mich nicht einen einzigen Tag krank schreiben lassen ;-)

Und auch wenn ich das gemusst hätte, hätte ich meinem Chef die Wahrheit gesagt. Kommt besser, als wenn du rumlügst und dann sagst: "Tatatata, ich bin schwanger!"

Mach dir noch keinen Kopf über Sachen, wo du noch gar nicht weißt, ob es überhaupt so sein wird. Kann sein, dass du bis zum letzten Tag keinerlei solcher Beschwerden hast ;-)


marienkaefer + #ei (18+6)

Beitrag von uta27 25.02.11 - 11:30 Uhr

Die Magenschleimhautentzündung ist doch eine gute Idee!
Kannst ja iun der 13.ssw sagen, dass die jetzte Arme und Beine hat #rofl

Wieso willstn das verheimlichen?
Nur so aus Neugierde!


Lass Es dir gut gehen! LG, Uta

Beitrag von lilalove 25.02.11 - 11:34 Uhr

Hi Uta,

warum ich verheimlichen möchte? Nun ja, ich hatte letztes Jahr bereits eine FG und ich habe einfach Angst, das, wenn ich es jetzt sage und es dann doch in einer FG endet. Ich weiß nicht wie dann das weitere Arbeitsverhältnis ist.

Zwei Kolleginnen wissen bescheid. Zur Sicherheit :-P

Beitrag von uta27 25.02.11 - 11:41 Uhr

Hi!
Das kann ich gut verstehen! Ich befinde mich in der gleichen Situation!
Hatte im verg. Jahr 2 Fehlgeburten und halte jetzt auch erst einmal meinen Mund!
Mal schauen, wie lange!
Solange es mir gut geht...
Ich werde natürlich nicht ankommen und sagen: Soo,. Leute, ab morjen jehts in den Mutterschutz.. #rofl

Vielleicht geht es Dir ja auch gut und du musst weder brechen noch grünlich anlaufen im Gesicht!

Liebe Grüße, Uta

Beitrag von chepa 25.02.11 - 11:30 Uhr

Huhu ...

ja, das ist eine wirklich gute Frage!
Ich bin Lehrerin und wie es manchmal in Klassenräumen riecht, kannst du dir ja sicher gut vorstellen ... neulich war es kurz davor, dass ich rausrennen musste zum K*** Ich hab dann aber (bei der Kälte) das Fenster aufgerissen und mich konzentriert! Ist aber schon anstrengend irgendwie.
Und dann hatte ich 2 Stunden Klausuraufsicht in der Oberstufe und musste sooooo dringend Pipi - und das obwohl ich kurz vorher erst war. Ich dachte echt, mir platzt die Blase ...

Naja, diese Woche bin ich krank geschrieben und ich bin auch echt froh drüber, mir ist übel und ich hab schlimme Blähungen - das ist ja keinem zuzumuten :-P

Allerdings will ich es auch erst in der 10. Woche oder so sagen in der Schule - wobei ich in der 14. Woche die Abikorrekturen kriege. Aber was solls ... dabei sitze ich ja zum Glück zu Hause!

Liebe Grüße
Chepa

PS: Für den Freundeskreis und Partys und so gibt es hier tolle Ausreden:
http://www.eltern.de/schwangerschaft/5-15-woche/ausreden-schwangerschaft.html

Beitrag von nini1782 25.02.11 - 16:42 Uhr

Ohh ja die Osterferien mit den Abikorrekturen...
Und die Sache mit der Schule ist eh heikel.

Leider hatte ich vor zwei Wochen eine Fehlgeburt und sehe somit den Abikorrekturen noch weniger erfreut entgegen :-(
Wünsche dir alles Gute und aufmerksame Ablösungen für die nächsten Klausuren ;-)

LG Nadine

Beitrag von chrissy2209 25.02.11 - 11:31 Uhr

Hi,

vielleicht wirst du auch von den Symptomen wie Uebelkeiten verschont. I hatte bisher nur zeitweise mit Muedigkeit zu kaempfen gehabt. Aber das hielt sich in Grenzen.

Viel Glueck,

- Chrissy

Beitrag von marilama 25.02.11 - 11:31 Uhr

Hallo,

die wenigsten Schwangeren haben tatsächlich mit anhaltender Übelkeit zu tun.

Von insgesamt vier schwangeren Kolleginnen war nur eine überm Klo auf der Arbeit gehängt und die konnte es ganz einfach verheimlichen:

Unser Chef (wie leider viel zu häufig in der Arbeitswelt, aber das ist ein anderes Thema) ist ein Mann, der treibt sich nicht im Damenklo rum.

Ich würde mir über sowas erst Gedanken machen, wenn es wirklich soweit ist.

Laut Statistik haben nur 40 Prozent der Schwangeren mit Übelkeit zu kämpfen. Und davon nur ein kleiner Teil mit durchgehenden Erbrechen. Bei meiner Kollegin war es eher so, dass sie auf bestimmte Gerüche etc. dann mit Übergeben beschäftigt war, also auch keine 5 Wochen durchgehend.

Grüße

Beitrag von tricimuc79 25.02.11 - 11:33 Uhr

Hallo! #sonne

Kommt auf den Typ drauf an, ich war trotz der ganzen Kotzereien und Übelkeit in der Arbeit, geht auch. Arbeitsweg war bisserl kritisch, aber ging auch. Und im Büro hab ich dann ein paar Sprints zur Toilette hinlegen müssen, aber ist so direkt jetzt auch keinem aufgefallen. War für mich jetzt kein Grund, daheim zu bleiben. Aber das ist Typ- und Ansichtssache. ;-)

Sei froh, dass es Dir gut geht! :-)

Alles Gute!
LG Pat (18. Woche) #winke

Beitrag von tina051987 25.02.11 - 11:42 Uhr

also ich bin froh das ich zu hause bin. Mir is oft so übel und schlapp, richtig faul bin ich geworden.
Habe von anfang an von meinen chef ein BV bekomm,wo ich am anfang schlucken musste aber jetzt froh bin das ich zu hause bin. hätte selber nicht gedacht das es mit der übelkeit und müdigkeit sooo schlimm ist.
ABER es ist zum glück bei jeden anders. wenn du glück hast wird es dir gut gehen.....

Viel glück!!!!


LG Tina+ WÜrmchen 7+7