Wo werden eure Babys schlafen?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von sabinchen85 25.02.11 - 12:02 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Ich habe zwar noch Zeit, aber mache mir schon so meine Gedanken wo das Baby von Anfang an schlafen soll.

Mein Mann möchte dass das Baby von Anfang an in seinem Zimmer schläft. Finde es an sich nicht so schlimm. Habe aber schon ein paar mal mitbekommen wie sich einige aufregen weil man darüber nachdenkt das Kleine alleine schlafen zu lassen.

Wie sind eure Meinungen dazu?
Bleibt das Baby erstmal bei euch im Zimmer? Oder wird es gleich im eigenen Zimmer schlafen?

liebe Grüße
sabinchen85

Beitrag von jus-i2010 25.02.11 - 12:04 Uhr

HI,

die Kleine wird von Anfang an in Ihrem Zimmerchen schlafen - die erste Tochter meines Mann hat dies auch gemacht und es hat super geklappt und Ihr nicht geschadet;-)

Liebe Grüße

#winkeJacki

Beitrag von melo8 25.02.11 - 12:08 Uhr

Wir werden es genauso machen wie bei unserem Großen. Sein Kinderbett steht erst mal neben meinem Bett und er schläft in seinem Bett, nicht in meinem. Ich kann nicht schlafen wenn Baby bzw. Kind bei mir liegt. Mit ca 5 - 6 Monaten zieht er dann in sein eigens Zimmer um. Hat bei uns sehr gut geklappt und wir hatten nie Probleme, daß unser Großer nicht in seinem Bett bzw. Zimmer schlafen möchte.
LG melo8

Beitrag von libretto79 25.02.11 - 12:33 Uhr

Ich bin total hin- und hergerissen und kann mich einfach nicht entscheiden, deshalb leihe ich ein Wiege von meiner Freundin die ich ins Schlafzimmer stelle, dann habe ich kein Geld rausgeworfen wenn wird die Kleine doch direkt in ihr eigenes Zimmer legen.

Wir entscheiden es, wenn die Kleine da ist. So wie wir alles entscheiden wenn die jeweilige Situation gekommen ist.

Ich tue mich einfach unheimlich schwer etwas zu planen, wo ich sowieso nicht weiß ob es im Nachhinein überhaupt funktioniert.

Eine andere Freundin hat ein teures Babybay gekauft und das Ende vom Lied war, dass der Kleine nach der dritten Nacht in sein KiZi umgezogen ist, weil der Kleine und die Mami sich gegenseitig den Schlaf geraubt haben. Sie sagt, sie steht lieber auf um ihn zu stillen, wenn er danach ordentlich schläft...

Deswegen lass ich alles auf mich zukommen...

Beitrag von wartemama 25.02.11 - 12:09 Uhr

Ich hätte in den ersten Monaten wohl keine Ruhe, wenn das Bettchen nicht mit im Schlafzimmer stehen würde. Von daher kommt das Baby erst einmal mit zu uns.

Ich habe gelesen, daß es das Risiko vom plötzlichen Kindstod senken soll, wenn das Baby mit im Elternschlafzimmer schläft. Aber ob das stimmt oder evtl. auch Panikmache ist? Ich weiß es nicht.

Ich möchte es auf jeden Fall die erste Zeit bei mir haben.

LG wartemama

Beitrag von zaubertroll1972 25.02.11 - 12:10 Uhr

Hallo,

unser Sohn schlief erstmal im Stubenwagen, in seinem Zimmer.
Wenn wir dann in`s Bett gingen haben wir den Stubenwagen zu uns in`s Schlafzimmer geschoben.
Als unser Sohn dann für den Stubenwagen zu groß wurde haben wir ihn abends in sein Bett, in sein Zimmer gelegt.
Aber wenn er zum ersten Mal wach wurde haben wir ihn meist auch einfach zu uns rüber in`s Bett geholt.
Wir haben eigentlich meist so geschlafen :-)
Ich war dann einfach viel ruhiger und unser Sohn auch. Wir haben dann alle besser geschlafen.

LG Z.

Beitrag von frau_e_aus_b 25.02.11 - 12:15 Uhr

Hallo...

Yannick hat sie komplette Stillzeit bei uns mit im Bett geschlafen, weil ich einfach keine Lust hatte Nachts durch die Wohnung zu wandern und mich ins kalte Kizi zu setzen ;-)

LG
Steffi

Beitrag von nadinsche77 25.02.11 - 12:19 Uhr

Hallo,

unser Baby wird - wie unsere Große damals auch - bei uns im Schlafzimmer im Beistellbettchen schlafen. Gründe?

1. möchte ich es in meiner Nähe haben
2. fände ich es herzlos, ein Baby, das neun Monate mit Mama verbunden war, alleine in ein Zimmer zu legen.
3. ist dadurch das Risiko des Plötzlichen Kindstodes minimiert
4. gibt's nix praktischeres für das nächtliche Stillen.

Meine Kinder dürfen so lange bei uns schlafen wie sie wollen. Die Zeit geht eh viel zu schnell vorbei...

Aber: Muss natürlich jeder selber entscheiden.

Alles Liebe!
Nadine

Beitrag von dschinie82 25.02.11 - 13:11 Uhr

Genauso sehe ich das auch. Nur das unser Baby nicht im Beistellbettchen sondern im Stubenwagen die erste Zeit schläft.

Beitrag von violatorette 25.02.11 - 12:23 Uhr

Hallo!

Unser Sohn wird von Anfang an in seinem Zimmer schlafen, aber ich werde auch ab und an dort "nächtigen":

Mein Mann arbeitet mindestens 12 Stunden am Tag, steht jeden Tag um 5 auf, ich möchte ihn vor zu viel Störung der Nachtruhe bewahren...;-)

Ausserdem schnarcht mein Männe wie Hulle. Ehe ich dann also (wie jetzt) auf´s Sofa ins Wohnzimmer flüchte, werde ich in Zukunft auf das Schlafsofa im Kinderzimmer flüchten. So gehe ich wenigstens sicher, dass ich in der Zeit, in der das Baby schläft, auch ein wenig Schlaf bekomme...#schein

Beitrag von patricia0910 25.02.11 - 12:28 Uhr

hallo..

unsere maus wird die ersten monate nachts im beistellbettchen neben mir schlafen. am tage soll sie in ihrem zimmer, bzw. im stubenwagen auf dem balkon (je nach wetter) schlafen.
ich denke alleine fürs stillen ist es praktisch..
wie lange,weiß ich noch nicht,das entscheide ich dann je nach situation.

lg patti mit babygirl 27+5

Beitrag von fairy74 25.02.11 - 12:37 Uhr

#winke
meine Tochter schläft von Anfang an in ihrem eigenen Zimmer.
Und das sehr gerne und ohne Probleme

lg

Beitrag von montana82 25.02.11 - 13:02 Uhr

Hallo,

es war geplant, dass Jasmin in ihrem Bettchen, welches in unserem Schlafzimmer (wir haben kein Kinderzimmer) schlafen soll.

Aber als sie dann da war kam alles anders....

Sie kam bei 33+6 und war noch 3,5 Wochen in der Klinik. als sie endlich daheim war ich in der ersten Nacht fünf Mal vor ihrem Bettchen um nach ihr zu sehen...Das Ende vom Lied: ich habe sie zu uns ins Bett geholt.

Mittlerweile ist Jasmin 4 Monate alt. Sie schläft immer noch in unserem Bett.Obwohl ihr Bettchen direkt neben unserem steht, das Gitter haben wir ausgebaut, so dass ich direkt in ihr Bett greifen kann. Sie schläft einfach besser, wenn sie bei mir in der Nähe ist. Und auch das Stillen nachts ist so besser, sie braucht nicht mal wirklich wach zu werden.

Die Vorstellungen vor der Geburt haben nichts mit der Wirklichkeit zu tun....


LG

Anastasia mit Jasmin

Beitrag von irish.cream 25.02.11 - 13:17 Uhr

Amy hat ihr Bett bei mir im Schlafzimmer stehen, weil:

1. ich sie in meiner Nähe wissen möchte
2. ich einfach faul bin und nachts nicht ständig durch die Wohnung wandern mag
3. ich aus Erfahrung weiß, dass ich viel ruhiger schlafen kann, wenn ich ihreAtmung höre
4. wir das so schon bei unserem Sohn gemacht haben
5. unser Sohn auch noch nachts zu uns rüber kommen darf (Familienbett halt)
6. es zum Stillen nix besseres gibt
7. wir eh kein witeres KiZi hätten, da wir noch keine größere Wohnung gefunden haben ;-)
und selbst wenn, würde ein Beistellbett neben meinem Bett stehen :-p

aber hey - es muss jeder selbst wissen.. ist halt Geschmackssache, wie das Stillen/Tragen..

grüße
Tanja mit Brian (3) und Amy (34.ssw)

Beitrag von ludmilla.duesentrieb 25.02.11 - 13:34 Uhr

Also ich kaufe ein Beistellbettchen. Habs mir schon ausgesucht.
Ich will mein Baby bei mir im/am Bett, aber ohne Angst haben zu müssen, dass mein Freund oder ich es zerquetschen.
Ich will auch stillen und finde es praktisch, dass ich das Baby dann einfach zu mir ran holen kann, andocken und "saug frei" #rofl Nunja, stelle ich mir zumindest so vor. Danach wieder ab in seinen eigenen "geschützten Bereich" - ins Beistellbettchen halt und weiterschlafen.
Mein Freund ist davon nicht allzu begeistert, aber das ist mir ehrlich gesagt egal. Ich will das Baby bei mir haben.
Ein Kinderzimmer haben wir (noch) garnicht, da so wie wir gerade wohnen, dass nicht möglich ist. Die Alternative wäre (und wird es dann später), dass das Baby/Kleinkind dann (vielleicht mit 1 Jahr?) im Wohnzimmer (ist direkt neben dem Schlafzimmer und dort steht auch Windelkommode, Schrank, Regal... usw. für unser Kind - haben das Wohnzimmer sozusagen zweigeteilt) schläft (wir das Beistellbett zum "richtigen" Kinderbettchen umfunktionieren), aber vielleicht bleibt es auch bei uns im Schlafzimmer, bis das Haus fertig ist.
Ich hoffe ja, dass wir mit dem Haus fertig sind bis das Kind 1 1/2 Jahre alt ist. Das ist nämlich alles etwas beengt hier. Aber das wird schon. Ich mach mir da eigentlich keine Sorgen.

Im Haus gibts dann ein richtiges Kinderzimmer.
Ich hätte dann schon gerne, dass mein Kind dann auch dort schläft. Es wird ja dann auch schon mindestens 1 1/2 Jahre alt sein. Nunja, vielleicht auch 2. Ich will es dann ja auch nicht gleich "abschieben", immerhin ist das ein ganz schöner Schritt, eine völlig neue Umgebung. Also wenn es dann noch eine Weile bei uns schläft (bei uns im Zimmer, nicht mehr bei uns im/am Bett) ist das auch nicht so schlimm (meiner Meinung nach).
Das wird dann gaaaanz langsam umquartiert und irgendwann wird es sich schon wohl fühlen im eigenem Zimmer (das Kinderzimmer wird auch gleich neben dem Schlafzimmer sein... naja, kleiner Flur dazwischen. Also kein Problem zu uns zu kommen, wenn es das will).

Beitrag von saruh 25.02.11 - 13:41 Uhr

nieeeeeeeeee könnt ich net übers herz bringen...und wenn man zb stillt total unpraktisch........mein mann hatte das damal auch mal gesagt...und bums junior war da und er wollt ihn bei uns haben#verliebt


so meine meinung!!!

LG#winke

Beitrag von pinklady666 25.02.11 - 13:58 Uhr

Hallo

Meine Große hat Nachts im Beistellbett bei uns im Schlafzimmer geschlafen, über Tag in ihrem Zimmer im Babybett.
Bei dem Kleinen werden wir es genauso machen, nur dass wir dann zwei Kinder in unserem Bett haben, da meine Große die erste Zeit auch bei ihrem Brüderchen schlafen will.

Liebe Grüße

Bianca mit Marie Danielle (*21.06.2007) und Felix (ET 22.06.2011)

Beitrag von kleinemiggi 25.02.11 - 14:05 Uhr

Unsere Maus hat die ersten 4 Monate im Beistellbettchen bei uns geschlafen. Das war mit dem Stillen schon sehr praktisch. Nach 4 Monaten fing sie aber an, sich im Schlaf im Kreis zu drehen und das Bettchen wurde zu klein.

Der Wechsel hat aber super geklappt.

Beitrag von dani-79 25.02.11 - 15:05 Uhr

Ich war aus dem KH gewohnt Matthias direkt bei mir zu haben- zu Hause habe ich ihn in der Kiwa-Tragetasche neben mein Bett gestellt- aber ich hatte kaum Schlaf weil ich bei jedem Mucks sofort hellwach war, uns so ist er nach 2 Nächten in sein Zimmer umgezogen- und ich bin 8-10x pro Nacht zum Stillen aufgestanden.
Manchmal kommts anders als man denkt...

LG dani

Beitrag von sandi1907 25.02.11 - 15:40 Uhr

Hallo

Also unsere Große hatte von Anfang an ihr eigenes Zimmer, das hat super geklappt.
Das Kleine nun wird wohl erstmal bei uns schlafen, wir haben unten nur 1 Kinderzimmer und das Dach ist noch nicht ausgebaut. Wenn "es" dann mal durchschläft, schlafen die 2 dann zusammen in einem Zimmer.

LG

Beitrag von agrokate 25.02.11 - 15:40 Uhr

Hallo Du,

>Mein Mann möchte dass das Baby von Anfang an in seinem Zimmer schläft.>
... na dann warte mal ab, was Euer Baby möchte;-)!

Nach 10 Monaten/ 7 Tage 24 Stunden nur bei Dir-wo würdest Du an seiner Stelle schlafen wollen?

Aber man nimmt sich so viel vor, wenn der Wurm dann da ist, werden alle Vorsätze über Bord geworfen und meistens aus dem Bauch/Herz heraus gehandelt#pro!

Alles Liebe!

GLG,agrokate!

Beitrag von escada87 25.02.11 - 16:54 Uhr

das Baby wird natürlich bei uns im Zimmer schlafen und das solange es möchte

ich finde es unmöglich ein Baby das nur wenige Wochen alt ist in seinem Zimmer schlafen zu lassen und das nur weil es der Mann so möchte #augen mit welchem Argument möchte das dein Mann? Er schläft doch auch neben dir oder etwa nicht #kratz

du musst bedenken dass das Baby 9 Monate lang an deiner Seite geschlafen hat und nun soll plötzlich schluss sein #kratz ich verstehe nicht wieso, es gibt nichts Schöneres als das Baby auf sich oder neben sich schlafen zu sehen#verliebt#verliebt

Mein Mann war auch anfangs der Annahme das Baby soll nicht im Ehebett neben uns schlafen sondern im Gitterbett neben mir, jetzt hat er seine Meinung zu 100% geändert und es gibt für ihn nichts Schöneres als seinen 2-Jährigen Sohn ab und zu neben sich schlafen zu sehen#verliebt

überdenke das Ganze bitte noch einmal