Beckenbodenübungen, Gebärmuttersenkung ? Angst !!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von furby84 25.02.11 - 12:21 Uhr

Hallo Ihr Lieben !

Am Montag hatten wir Rückbildung, meine Hebi hat uns da ein Zeichnungsplakat gezeigt von einer Gebärmuttersenkung, als ich heute duschen war hab ich an meiner Scheide gefühlt und gemerkt das da was ist habe sofort meine Hebi angerufen, sie meinte noch wäre das net so schlimm da der Kleine am 3.3. erst ein viertel Jahr wird und man ja erst mit 6-8Wochen nach der Geburt mit den Übungen anfängt, ich habe natürlich jetzt Angst, mache meine Beckenbodenübungen aber ich hab manchmal das Gefühl das es nicht so klappt wie es sollte !

Wer von euch hatte sowas auch das man die Gebärmutter leicht an der Scheide gesehen hat und bei wem hat es sich wieder 100%tig gebessert??

Soll nicht schwer heben und immer versuchen eine aufrechte Haltung einzunehmen ... hab so Angst das es sich nicht bessert ???

LG Pia

Beitrag von mathildarosine 25.02.11 - 13:32 Uhr

Hallo,

ich kann deine Sorge verstehen. Wende dich doch lieber direkt an deinen Frauenarzt.

Kannst du beim Wasserlassen den "Strahl anhalten"?
Spann immerwieder die Vaginalmuskulatur an, auch zwischendurch beim Kochen, spazieren gehen u.s.w.
Es gibt auch vaginal Trainer (Kugeln mit leichten Gewichten)

Mach dir schnell einen Termin!
Viele Grüße,

Simone

Beitrag von furby84 25.02.11 - 14:23 Uhr

Bei meinem FA war ich am 25.1. hätte es da net schon auffallen müssen oder kann es sein das es erst später eingetreten ist ?

Haben Montag wieder Rückbildung entweder soll meine Hebi mal vorher schauen oder ich hole mir ein Termin bei ihr, zu meinem FA möchte ich nicht mehr will wechseln da er mich in Sachen Verhütung während der Stillzeit so doof beraten hat das ich jetzt durch die Dreimonatsspritze andauernd Blutungen habe...

Probleme habe ich sonst keine, den Strahl kann ich bisschen unterbrechen wenn aufm WC sitze...

Ich spann ja immer wieder an aber irgendwie ist es so komisch und man hat nicht wirklich das Gefühl das sich was tut...

LG Pia

Beitrag von love16072005 25.02.11 - 14:15 Uhr

Hallo!

Ich hatte direkt nach der Geburt ein paar Wochen lang extreme Beckenbodenbeschwerden. Jeder längere Spaziergang war unmöglich, genauso wie unsere Tochter ins Tragetuch zu nehmen.

Bei der Rückbildung bin ich über mein Krankenhaus auf das Beckenbodentraining Cantienica gestossen, was ich dann als Rückbildung gemacht habe. Das war richtig gut und mörder-anstrengend (bin nicht so der Sporti). Vorallem mußten wir immer lachen, wie wir da geschwitzt haben, obwohl man von außen gar nicht sieht, wie man da ackert.

Verglichen mit "Fahrstuhlfahren" ist das nichts. Wesentlich professioneller und es geht viel mehr in die tieferen Schichten. Wir hatten z. Bsp. auch 2 Mütter, die nach dem zweiten Kind Inkontinenzprobleme hatten.

Vielleicht wäre das was für dich als normale Rückbildung. Wird von der Krankenkasse übernommen.

Anbieter findest du unter www.cantienica.com.


LG Love

Beitrag von furby84 25.02.11 - 14:25 Uhr

Da werd ich mich wohl mal erkundigen wegen dieser Art der Rückbildung, mein Kurs hat ja jetzt erst angefangen haben kommenden Montag die dritte Std. zuhause spanne ich immer mal wieder meine Scheide, Po an Pipimuskel klappt noch net so, aber hab auch Angst das ich zuviel machen könnte... oder kann man nicht zuviel trainieren...

LG

Beitrag von katha-82 25.02.11 - 14:49 Uhr

Hallo,
meine Frauenärztin hatte auch eine beginnende Gebärmuttersenkung bei mir festgestellt. Meine Rückbildung war auch ein Cantienica Kurs und habe damit weitergemacht, einmal die Woche. Das ist echt viel effizienter als die meisten "normalen" Rückbildungskurse und ist nebenbei auch noch entspannend.
Alles Gute
LG Katha

Beitrag von furby84 25.02.11 - 17:33 Uhr

Ich weiß nicht wo so ein Kurs bei uns in der Nähe angeboten wird... müßte ich mich am Montag mal bei meiner KK erkundigen die müßten das ja normal wissen da es ja auch anscheinend von den übernommen wird...

Ich war einfach heute nur so geschockt als das daunten merkte und als ich dann noch geschaut habe #schock und da kein Loch ist sondern irgendwas naja sehr komisch...

Will auch das es wieder einigermaßen so wie vorher wird und ich keine Probleme haben werd, vielleicht wollen wir ja noch ein zweites Kind in paar Jahren und nicht das es net mehr geht oder so...

LG

Beitrag von mick 25.02.11 - 16:03 Uhr

Hi Pia!
Das ist nicht die GM, die du siehst, sondern die Beckenbodenmuskulatur.
Du musst Geduld haben. Ich hatte beim ersten Kind 1 ganzes Jahr Spaß damit -- hatte immer das Gefühl, es fällt was aus mir raus (das Gefühl ist so, als ob ein superoller TAmpon von selbst rauskommt *sorry für die Beschreibung, aber es trifft das genau*)

Ich konnte amals auch nie mit der Bauchtrage gehen. Es war einfavh zu schwer. Auch langeSpaziergänge waren nicht din!

Üben Üben Üben und: Pilates!!
Mick

Beitrag von furby84 25.02.11 - 17:30 Uhr

Ich war einfach so geschockt heute, auf Grund der Bilder die uns die Hebi am Montag gezeigt hatte wenn man nix macht wie es dann werden kann und dann heute unter der Dusche diese Endeckung #schock es sieht seltsam aus, man sieht net die Scheide/das Loch sonder da ist was:-( ... ich hoffe das gibt sich wieder ...
Johannes war ja auch ein kleiner Brummer mit 4600g und 54cm das daunten was passiert ist ist logisch und das es viele Übungen braucht das es wieder einigermaßen so wird wie vorher...

Ist ja jetzt auch noch net solange her vielleicht erwarte ich einfach zuviel, wenn fleißig meine Übungen mache wird es wohl wieder werden...
Pilates ?? Darf man das schon machen ein viertel Jahr nach der Geburt ??

LG