neue Familie ....

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sterni84 25.02.11 - 13:44 Uhr

für mich - aber ich fürchte ich bin in meinem Alter bereits schwer vermittelbar. :-p

Im Moment hat meine geliebte Tochter (wird im Mai 4) wieder eine Phase, in der man sich am liebsten an weit entfernte Orte träumt.

Momentan ist grundsätzlich ALLES und JEDER blöd! Ich bin blöd, Papa ist blöd - ja selbst der Paketbote ist ein Blödmann. Jede noch so kleine Abweichung von IHREM Plan (den ICH natürlich nicht kenne) beschwört ein mittelgroßes Drama herauf, mit schreien, hauen, Türen knallen und auf den Boden schmeißen.
Sie ist extrem bockig, so bekomm ich den ganzen Tag von ihr zuhören: ICH bestimme hier und wenn Du nicht machst, was ich will, dann ...
Zähne putzen treibt mir nach inzwischen 3,5 Jahren Übung immer noch 2 Mal am Tag den Schweiß auf die Stirn, weil Mausi da so gar keinen Bock drauf hat!

HILFE!!

Aber jetzt mal was anderes. Sagen eure 4jährigen Hallo und Tschüß? Mein Kind weigert sich vehement - sie schmeißt sich lieber auf den Boden und schreit, als ihren Erzieherinnen tschüß zu sagen. Wie reagiert man da?

Welche Überraschungen (Phasen) erwarten mich denn noch so mit einem 4jährigen sehr willsenstarken Mäuschen?

LG Lena

Beitrag von judith81 25.02.11 - 13:50 Uhr

Hallo,
Johanna ist erst 3, sie sagt hallo und tschüss zu ihren Erzieherinnen, geht erst 7 Wochen in den Kindergarten. Heute wollte sie auch heim, ohne Tschüss zu sagen ........ich schnappte sie mir und erklärte, dass man wenn man geht tschüss sagt, verlangte es auch von ihr, sie machte es und es war so ok.
Ich finde, das gehört einfach dazu!
Lg
Judith

Beitrag von sterni84 25.02.11 - 13:52 Uhr

Hallo Judith,

ich möchte auch gerne, dass sie hallo und tschüß sagt - aber sie ist wirklich sehr stur. Ich sage es ihr immer wieder und mache es ihr natürlich auch vor - aber sie weigert sich standhaft. Warum auch immer?!

LG Lena

Beitrag von judith81 25.02.11 - 13:57 Uhr

Hallo Lena,
Na dann hab ich mit meiner wohl Glück gehabt, aber auch sie kann stur sein ;-)
Lg
Judith

Beitrag von susi-23 25.02.11 - 14:12 Uhr

Meine kleine 3 1/2 sagt ihren Erzieherinnen auch Tschüss. Allerdings nicht alles. Sie ist auch sehr willensstark.Ist eine Vertetung in ihrer Gruppe ist macht sie was sie will. Sie will keinen Mittagsschlaf machen sondern spielen es ist schon schwierig dann ein total übermüdetes Kind zu Hause zu haben. Da werden Türen geknallt. Sie setzt sich hinter die Tür und weint.

Beitrag von jensecau 25.02.11 - 14:22 Uhr

Hallo!

Also ich muss gestehen, dass ich gerade sehr viel umstelle und gerade lerne, mich meinen Kindern (7 und 10/Jungs) gegenüber besser durchzusetzen. Meine Jungs sind auch sehr sehr willensstark, aber es wird immer besser und ich kann mich immer besser durchsetzen.
Ich würde halt so lange ausharren, bis mein Kind Tschüss gesagt hat. Bei dem Hallo ist es natürlich schwieriger, aber dann kann sie halt nicht in den Kiga gehen, wenn sie nichts sagen kann.

VG
Claudine

Beitrag von anarchie 25.02.11 - 20:08 Uhr

Willst du meine?:-p

Tausche miesgelaunten, überarbeiteten Mann, rvoluzzer von 8 Jahren, Zicke (7), Wutkopf (3) und Chaos-Kamikaze-Spezialist(18 Monate) nebst hyperaktivem Hund, zwei verrückten Hasen und lungenkrankes Pferd...

achja, als Bonus noch eine 180m²-ewig-baustelle wo jedes Putzen eh fürn Eimer ist....

Interesse?:-p

Uns, ich sag besser nicht, was alles noch so kommen kann#schein

lg

melanie, die ihre Bande natürlich nie hergeben würde#verliebt

Beitrag von ma-lu 25.02.11 - 20:18 Uhr

He, hallo Lena,

hast Du einen Klon meiner Tochter zu Hause?!


Meine wird im Juli 4, und "Du blöde Mama" steht bei uns seit ca. zwei Wochen auf dem Plan. Sobald ich irgendetwas sage, das ihr nicht passt, kommt das - und bisher haben wir noch keine Mittel und Wege gefunden, wie wir das abschalten können.

Ebenso seit zwei Wochen schreit sie, brüllt sie und wirft mit Sachen um sich, wenn sie zu irgendwas "keine Lust" hat. Das ist völlig neu bei ihr, vorher war sie ein Lämmchen und ließ sie sehr leicht zu irgendetwas überreden. Das geht momentan kaum mehr ohne Geschrei.

Und Hallo und Tschüss sagen im Kindergarten ist auch so eine Sache. Manchmal macht sie's - aber nur dann, wenn sie keine Gelegenheit hat, darüber nachzudenken. Sobald sie Zeit hat, sich zu überlegen, ob sie grüßt, lässt sie es, versteckt sich hinter mir oder rennt weg.
Neuerdings bekommt sie jetzt von mir immer einen Pappstern, wenn sie es geschafft hat, zu grüßen, und wenn sie fünf Pappsterne hat, gibt's einen Glitzeraufkleber. Das klappt ganz gut und ich hoffe, wir brauchen die Sterne bald nicht mehr ;-)

Ich halte das ganze ja mal wieder für eine der tausend "Phasen" - denn zeitgleich mit dieser Phase jetzt hat sie auch von einem auf den anderen Tag aufgehört, Mittagsschlaf zu machen - große Umstellung also auf ganzer Linie.

LG
Ma-LU

Beitrag von familyportrait 25.02.11 - 20:26 Uhr

Oh ja diese Phasen.... die reihen sich bei uns auch seit 3,5 Jahren aneinander. Diese Phase, jene Phase. Und dauernd lebt man in der Traumwelt, das hätte jemals ein Ende. Hahahahaha.

Meine beiden, 3,5 Jahre alt, müssen immer tschüs sagen. Und wenn sie gegrüßt werden, lege ich auch Wert darauf, daß sie zurückgrüßen. Ich habe ihnen erklärt, daß das eben höflich ist usw. Mit dem Ergebnis, daß sie jetzt grundsätzlich wildfremden Menschen ein "HALLO" entgegenbrüllen und mir erklären, das sei höflich so #augen

LG Kathrin

Beitrag von mondfluesterin 25.02.11 - 20:44 Uhr

Bei uns ist auch alles und jeder blöd - die Jacke, der Mann auf dem Motorrad, andere Kinder, gelgentlich ich... Bei uns im KIGA müssen die Kinder zur Begrüßung und zum Abschied die Hand geben - das wollte mein Sohn auch erst nicht und jetzt ist es ganz normal für ihn. Aber ich denke, da müssen vor allem die Erzieher reagieren. Unsere haben meinem Sohn ganz ruhig erklärt, warum das bei ihnen so gemacht wird und es dann auch immer wieder verlangt.
Aber anscheinend ist das kein seltenes Problem bei 4-Jährigen... also müssen wir uns vielleicht einfach nur in Geduld üben :)

Beitrag von faridari 25.02.11 - 22:00 Uhr

Huhu ich habe das gleiche Exemplar zu Hause.Auch mit dem Hallo und Tschüß und Danke und Bitte sagen bei anderen Leuten ich habe leider keinen Rat für dich.Mein Sohnemann zieht das voll seit September durch da hilft kein Schimpfen und keine Konsequenz was??
Mir istdas echt peinlich!!#zitter


Lg

Beitrag von splisskill 25.02.11 - 23:26 Uhr

Das Problem mit Hallo und Tschüss haben wir auch hin und wieder! Ich denke es ist das einzige was man beim Kind nicht "erzwingen" kann denn wenn es nichts sagen will, kann man ihm ja die Worte nicht ausprügeln ;-) Ich verlange es von Fynn auch IMMER ich erkläre ihm das so! HALLO sagt man wenn man irgendwo hin kommt, wer nicht Hallo sagt muss draussen bleiben und bei Tschüss genauso wer nicht Tschüss sagt darf nicht gehen #hicks Das gehört nun mal dazu! Für ihn ist das dann so wie bitte und Danke ohne diese Worte erreicht man auch nichts ;-) Quasi wie Zauberworte!
LG Svenja

Beitrag von murmel72 25.02.11 - 23:53 Uhr

Nabend,

ja, ich bin zur Zeit auch blöd in allen Variationen. Blöde Mama, Blödmann, blödblöd, und auch noch heftigere Schimpfworte.

Das ist nicht schön, aber meist kennen die Kinder die genaue Bedeutung nicht, sondern merken nur, dass da oft eine lustige Reaktion zu erwarten ist.

Mein grosser Sohn grüsst auch nur selten; ich mache das aber nicht zum Staatsakt, sondern grüsse selber die Erzieherinnen deutlich. Hoffe, irgendwann setzt der Nachahmungseffekt ein.
Ich halte ihn dazu an, erkläre ihm, warum man grüsst und auch warum es nicht schön ist, nicht gegrüsst zu werden.
Aber was soll ich mein Kind dazu zwingen? Nur um meinen Kopf durchzusetzen?


Gruss
Murmel