wichtig ...wie richtig kündigen in der Elternzeit?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von miepsis 25.02.11 - 13:57 Uhr

Hallo ihr Lieben.

Mein Mann nimmt ab 12.04. die Zwei Monate Elternzeit. Jetzt hat er ein sehr gutes Angebot bekommen,dass er gern annehmen möchte. Der neue Job würde direkt nach seiner Elternzeit beginnen. In sienem alten Arbeitsvertrag steht drin,dass er eine Kündigungsfrist von 4 Wochen aufs Ende eines Kallendermonats hat. Jetzt hab ich aber einiges im Internet gelesen, dass man als arbeitnehmer eine Kündigungsfrist von 3 Monaten einhalten muß wenn man aus der Elternzeit heraus kündigt.
Trifft das denn auch zu wenn mein Mann ja nur 2 Monate Elternzeit nimmt?

Wenn man Mann ja auf ende eines Monats kündigen muß (laut Vertrag) würde er auf 31.5.2011. Bis zum 11.6. gehtd die Elternzeit und sein neuer Job beginnt am 14.06. Muß er sich für die zeit vom 1.-13.6 arbeitslos melden?

Schon mal vielen Dank für eure antworten!

LG Miepsis

Beitrag von kati543 25.02.11 - 14:35 Uhr

In der Elternzeit gelten andere Regeln als normal. Da ist man unkündbar von AG-Seite und eine eigene Kündigung wird auch erschwert durch die 3-Monats-Regel. Dein Mann kann in Elternzeit also nicht kündigen. Vielleicht läßt der AG sich auf einen Aufhebungsvertrag ein.

Beitrag von miepsis 25.02.11 - 16:31 Uhr

und wenn er einfach die 3-monats -regel einhällt und am 10.3. auf 11.6 kündigt? dann wäre die Kündigung halt schon abgegeben bevor er die elternzeit antritt. wäre das möglich?

Beitrag von kati543 25.02.11 - 18:26 Uhr

Warum macht er nicht einfach einen Aufhebungsvertrag mit dem AG?

Beitrag von miepsis 25.02.11 - 20:50 Uhr

Sein jetziger AG will ihn nicht gehen lassen. Ich weiß nicht ob der da mitziehen würde.

Beitrag von zwillinge2005 25.02.11 - 14:38 Uhr

Hallo,

Angaben ohne Gewähr!

Ich nehme an, dass Dein Mann Elternzeit mit Elterngeldbezug nimmt, oder? Dann kann er doch nicht zum 31.05. kündigen und sich arbeitslos melden, wenn er noch bis 11.06. Elterngeld bezieht.

LG, Andrea

Beitrag von miepsis 25.02.11 - 16:41 Uhr

Hallo Andrea,
danke für deine Antwort, ja da shab ich mir fast gedahct. ich wollt halt nur wissen obs da irgendwelche vorgaben gibt. denn würde er sich an die Kündigungsfrist in seinem Arbeitsvertrag halten,dann wäre er ja quasi zwei wochen ohne anstellung. jetzt mal unabhängig von der elternzeit wäre es gut zu wissenob man das irgendwo (wie z.Bsp arbeitsamt) angeben muß. da er selber kündigt hätt er ja eh ne Sperre und dsomit gings mir dabei nicht ums geld.

lG

Beitrag von susannea 25.02.11 - 21:49 Uhr

Er kann so kündigen. Es endet dann zwar seine Elternzeit damit, da er aber Elterngeld bezieht hat das z.B. für die KK keinerlei Auswirkungen. Wo angeben muss er das auch nicht!

Beitrag von romance 26.02.11 - 20:20 Uhr

Huhu,

im Zweifelsfall immer die Eltergeldstelle anfragen oder das Arbeitsamt selbst.

Dort bist du auf der sicheren Seite. Denn im I-net steht soviel und auch soviel verkehrtes. Das ich lieber einmal zuviel fragen würde, als einmal zu wenig. Und egal wenn du blöde Antworten bekommen würdest.

Ich habe ganz normal 4 Wochen Frist gekündigt. Da ich wußte sobald meine Eltenrzeit vorbei wäre, hätte ich die Kündigung erhalten. So bin ich auf der Suche, kann flexibel anfangen.

LG Netti