BV wer sich auskennt, bitte dringend antworten! Bin am verzweifeln...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von becca77830 25.02.11 - 13:58 Uhr

Hallo!

Ich arbeite im ambulanten Dienst, und hab seit Anfang Januar ein BV.
Nun zu meiner Frage...

Es haben sich etliche Überstunden angesammelt, die wollte ich ausbezahlt haben. Jetzt kam das Geld schon 2mal nicht (obwohl es mir zugesagt wurde), daraufhin habe ich eben in der Personalabteilung angerufen und gefragt was los ist...

Fr. X meinte nur etwas patzig, das wegen mir enorme Kosten entstanden wären (sie hätten gleich jemanden einstellen und mein Gehalt weiter bezahlen müssen), und sie mir die Üstd nicht ausbezahlen können.

Daraufhin habe ich gesagt, dass sie das Geld ja von meiner KK wieder bekommen?

- Nein, das wäre nicht so...



Mh, das stimmt doch überhaupt nicht, oder? Versteh das nicht.#kratz


LG Becca

Beitrag von pegsi 25.02.11 - 14:01 Uhr

Sie bekommen das Geld wieder, aber nicht von Deiner Krankenkasse, sondern von einer extra Kasse dafür, wurde mir erklärt. Dein Arbeitgeber hat also keine finanziellen Verluste.

Wende Dich doch mal an ihren Vorgesetzten.

Beitrag von corry275 25.02.11 - 14:01 Uhr

Ist wohl möglich, dass die das Geld nicht wiederbekommen.
Liegt daran, wie sie vorher die Beiträge abgeführt haben.
Würde mal bei der KK anrufen und nachfragen.
Mit den Überstunden würde mich wundern, wenn die das verrechnen dürften. GGF. Rechtsanwalt einschalten...

LG

Beitrag von tears-angel 25.02.11 - 14:03 Uhr

Hallo arbeite auch im ambulanten Dienst und bin im BV das Geld bekommt dein Chef von der Krankenkasse wende dich ans Arbeitsgericht die Übersrtunden und sogar deinen resturlaub müssen sie dir ausbezahlen.
Oder schreib ihr erst per Einschreiben Mahnungen damit du was in der Hand hast und droh damit Arbeitgerichtlichen schritten das wirkt meistens.

lg manu

Beitrag von windsbraut69 25.02.11 - 14:13 Uhr

"der Krankenkasse wende dich ans Arbeitsgericht die Übersrtunden und sogar deinen resturlaub müssen sie dir ausbezahlen."

Das ist Unsinn!

Beitrag von sandmann1234 25.02.11 - 14:03 Uhr

die bekommen es von der knappschafft zu 100% erstattet. Mit den Überstd weiß ich nicht. Aber auf jeden bekommst du das Gehalt normal weiter bis 6 wochen vor der Geburt und dann bez. die kk13€ am tag dazu

Ist viel Papierkram für den Chef, deswegen hat er da wahrscheinlich kein Bock drauf, muß auch jeden Monat bei meinem chef anrufen bis ich meine kohle kriege

Beitrag von meerschweinchen85 25.02.11 - 14:04 Uhr

Ich glaub, die Persotante lebt hinterm Mond. Eigentlich müsste die das ja am besten wissen. Aber scheint ja nicht so. Da frag ich mich, was macht die dann da noch. Ist ja wie beim Arbeitsamt. Die wissen auch nicht was sie tun. #kratz#aerger

Nein, aber um zu deiner Frage zu kommen. Das Geld kann sie sich von deiner Krankenkasse wiederholen. Sowohl deinen normalen Lohn/Gehalt, als auch die unbezahlten Überstunden und den restlichen Urlaub, der dir auch ausbezahlt werden muss.

Ich glaub die Frau ist da fehl am Platze, wenn sogar Laien besser bescheid wissen, als die. Oh man.

Ich wünsch dir viel Glück, dass du das Geld noch bekommst.

Liebe Grüße

Beitrag von windsbraut69 25.02.11 - 14:19 Uhr

"Nein, aber um zu deiner Frage zu kommen. Das Geld kann sie sich von deiner Krankenkasse wiederholen. Sowohl deinen normalen Lohn/Gehalt, als auch die unbezahlten Überstunden und den restlichen Urlaub, der dir auch ausbezahlt werden muss. "

Ich glaube, DU schreibst hier völligen Unsinn.
Was hat die KV mit altem Urlaub und Überstunden zu tun?
Die Erstattung der Kosten des BV erfolgt über eine Umlage über die Knappschaft und ebenfalls nicht über ihre Kasse.

Gruß,

W

Beitrag von susannea 25.02.11 - 22:23 Uhr

Die KK zahlt an ihren AG und sogar eine GKV, wenn sie in der PKV ist ;)
Dort wird das abgerechnet mit der Umlage.

Beitrag von kikra02 25.02.11 - 14:04 Uhr

Natürlich bekommen die das Geld wieder!

Vielleicht wissen die nicht, dass sie Dein Attest/BV der KK melden müssen??? #kratz

Wie das mit den Überstunden ist weiß ich nicht. Meine sind stehen geblieben und ich bau sie jetzt nach dem Erz.urlaub wenn ich wieder arbeiten gehe ab.

Lg

Beitrag von crazycat 25.02.11 - 14:04 Uhr

Deine Firma muss bei der KK den Antrag auf U2 stellen und bekommt dann dein Gehalt + Arbeitgeberkosten wieder also haben sie keine Nachteile und kosten mit dir.
Ruf doch einfach mal deine KK an.
Und frag da nach.

Lg crazycat

Beitrag von patricia0910 25.02.11 - 14:05 Uhr

sie bekommt das geld auf jeden fall zurück! und ich habe meine üstd. komplett ausgezahlt bekommen..

Beitrag von belebice 25.02.11 - 14:05 Uhr

Hallöchen

Ich durfte mit Bekanntgabe meiner letzten Ss auch nicht mehr arbeiten. Negativer Zythomegalietiter :(. Es war so, dass für mich unmittelbar ne neue Kraft eingestellt wurde, mein Ag MICH zwar bezahlte, sich die Kohle aber von der Kk zu 100% wiederholte. Ich denke, das wird überall gleich sein. Allerdings konnte ich mir meine Üstd. NICHT auszahlen lassen...

LG BIanca

Beitrag von zaubermaus666 25.02.11 - 14:06 Uhr

Hallo!

Ich würde sagen, die versuchen dich zu prellen!

Hatte das in einer ähnlichen Form und es lies sich leider nur über einen Anwalt "klären", freiwillig hätten die mir nichtmal mein Gehalt gegeben... #aerger

Viel Glück #klee

Beitrag von becca77830 25.02.11 - 14:24 Uhr

Erstmal vielen Dank Euch für die Antworten! :-)#pro

Dachte mir schon irgendwie, dass da was falsch läuft...#aerger

Meine Chefin kommt leider erst am Montag, dann werd ich gleich mal hingehen und mit ihr sprechen. Vllt bringts ja was, wenn nicht, eben der Gang zum RA...

Also Resturlaub vom letzten Jahr hab ich noch 2 Tage, die hätte ich dann auch gerne!:-D

Aber der neue Urlaub für 2011, verfällt ja, oder wie ist das im BV?#kratz


LG

Beitrag von nudel-08 25.02.11 - 14:33 Uhr

Nein,weder der Resturlaub,noch der Jahresurlaub verfällt!Kannst ihn nehmen,wenn Du aus der Elternzeit kommst oder Dir am Ende des Jahres auszahlen lassen.Der Jahresurlaub aber erst am Ende des Jahres,denn das Jahr 2011 hat er begonnen und es kann viel dazwischen kommen.Wenn er jetzt ausgezahlt wird und Du unter dummen Umständen zurück in die Arbeit musst,hast Du keinen Urlaub mehr. Das darf kein Ag machen.

Beitrag von becca77830 25.02.11 - 14:38 Uhr

Man lernt nie aus! ;-) Ich dachte jetzt das ich gar keinen Anspruch auf Urlaub hätte, da ich ja im BV bin... Aber gut zu wissen!

Dank Dir!#blume

Beitrag von windsbraut69 25.02.11 - 14:59 Uhr

Den Anspruch hast Du, nicht aber auf Auszahlung während des bestehenden Arbeitsverhältnisses.
Je nachdem, wie das mit Eurer Mehrarbeit aussieht, muß die jetzt auch nicht bezahlt werden.

Gruß,

W

Beitrag von elsa345 25.02.11 - 14:12 Uhr

Diese Frau macht dort die Lohnabrechnung? Hilfe #zitter#zitter#zitter

Dein Arbeitgeber erhält knapp 120% Deines Bruttolohnes von DEINER Krankenkasse erstattet, also Deinen Lohn incl. Lohnnebenkosten.
Für ihn entstehen absolut keine Kosten. Also jedenfalls nicht für Deine Lohnfortzahlung, aber die Lohntante wird ihn teuer zu stehen kommen, bei soviel Dummheit und Unwissenheit.#schock

Deine Überstunden erstattet natürlich nicht die KK, die muß Dein AG schon selbst bezahlen.

Ich rate Dir zum Anwalt, denn gegen Dummheit kommt man schlecht ohne die Holzkeule an.

Viel Glück

Beitrag von nudel-08 25.02.11 - 14:13 Uhr

Jede KK hat 2 Töpfe (Budget).In dem einen Topf befinden sich Gelder für Krankmeldungen,in dem anderen Topf die Gelder für`s BV. Der BV Topf ist besser gefüllt,als der Kranktopf.Jede KK ist froh,wenn eine Schwangere eine Bv bekommt und keine Krankmeldung,denn die KK zahlt das BV an den Ag zurück,wenn er es beantragt.
Ich bekomme meinen Urlaub,Ü-stunden usw. ausgezahlt,wenn ich in Elternzeit gehen.
Den Urlaub zahlen sie aber oft nur aus,wenn es sicher ist,dass man danach nicht wieder kommt (z.B. wenn der Vertrag ausläuft).

Beitrag von siem 25.02.11 - 14:48 Uhr

hallo

während deines bv bekommst du nur dein grundgehalt-keine sonderzahlungen oder so.dein arbeitgeber bekommt das geld von der kk-zumindest ist es bei mir so (habe aber auch schonmal von einem extra found gelesen-zumindest bleibt dein arbeitgeber nicht auf den kosten sitzen,das ist dann gelogen). aber alles was vor deinem bv gehört (soviel ich weiß) dir und du hast einen anspruch drauf.du bekommst nix, weil du ihnen schon teuer genug warst kann ich mir nicht vorstellen. da solltest du dich auf jeden fall nochmal erkundigen.
lg siem

Beitrag von powerschnecke 25.02.11 - 15:39 Uhr

Stimmt nichtl, auch Sonderzulagen, sog. Zulagen gibt es.



Habe ich gerade erst durch.... man sollte sich nicht veräppeln lassen!

Beitrag von powerschnecke 25.02.11 - 15:39 Uhr

äh deine sog. Sonderzahlungen meinte ich ;-)

Beitrag von siem 25.02.11 - 19:41 Uhr

achso. ich hatte das anders gehört,bzw gelesen. aber da ich festgehalt und selten mehrstunden, nie schichtdienst oder wochenenddienste habe habe ich da nicht weiter nachgeforscht. aber zu sagen, sie bekommt keine mehrstunden ehr ausgezahlt weil sie denen schon genug geld gekostet hat,finde ich echt ein undingt und halte e auch nicht für rechtens.
lg siem

Beitrag von nicki20 25.02.11 - 16:07 Uhr

ich bin auch Arbeitgeberin. Im Falle von Krankheit einer schwangeren bekomme ich das Geld zurückerstattet!!!!

  • 1
  • 2