Nymphomanin = Schlampe?

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von kathrinkasa 25.02.11 - 14:08 Uhr

Hallo an alle

Ich bin eine Person die gerne und täglich Sex hat und mit wechselnden Partnern, leider werde ich in meinen Umfeld als Schlampe betitelt . Ich wohne hier seit ein halbes Jahr und hatte 10 Männer. Ich bin Single und sehe es eigentlich so das ich machen kann was ich will ich bin zu nichts verpflichtet und nur weil ich gerne Sex habe mit verschiedenen Personen gehe auch öfters in Swingerclubs sollten sich doch andere Leute über ihre eigene Scheiße kümmern oder nicht?

Beitrag von grippevirusalarm 25.02.11 - 14:14 Uhr


Die Welt verkommt immer mehr.

gva

Beitrag von simone_2403 25.02.11 - 14:16 Uhr

Hallo

Mein Motto...jeder wie es ihm beliebt solange nichts Gesundheitsgefährdendes dabei ist ;-) Ich bin mir sicher du schützt dich und deine Sexpartner ;-)

Tja...das Klischee Frau,viele Männer= Schlampe bekommt man aus dem Köpfen der Menschen nun mal nicht raus genaus wie im Umkehrfall Mann,viele Frauen= was ein toller Hecht und Weiberheld.

Mir wär es,wär ich so drauf wie du,gelinde gesagt scheiß egal was andere über mein Sexleben denken.Es ist dein Leben also auch DEINE Sache mit wievielen Männern du dein Bett teilst.

#winke

Beitrag von wartemama 25.02.11 - 14:17 Uhr

Wie kommt es denn, daß die Leute so gut über Dein Sexleben informiert sind? Wahrscheinlich bekommen sie es mit, wenn täglich ein anderer Mann bei Dir an der Tür steht? #gruebel

Wärst Du meine Nachbarin, würde ich wahrscheinlich auch schlecht über Dich denken und ich muß zugeben, daß mir wahrscheinlich auch das Wort "Schlampe" in den Sinn kommen würde.

Trotz alledem kannst Du machen, was Du willst. Du bist niemandem Rechenschaft schuldig.

wartemama

Beitrag von **~~** 25.02.11 - 14:53 Uhr

Hier mal eine Erklärung:


Eine Frau beschwert sich bei einem Freund: " Wenn wir Frauen
uns einen Kerl aufreißen, werden wir gleich wieder als
"Schlampe" abgestempelt, aber wenn ihr Männer Euch eine Frau
aufreißt seid ihr die Größten!"

Darauf der Freund: " Ich erklär dir das mal so! Wenn du einen
Schlüssel hast, der in jedes Schloss passt, hast du den
Master-Schlüssel...wenn du aber ein Schloss hast, in das jeder
Schlüssel passt, hast du einfach nur ein billiges Schloss!“

Beitrag von misspiggy74 25.02.11 - 17:53 Uhr

dann bin ich auch ein billiges schloß.ist ja traurig,wie eingebildet ihr männer immer noch seid.
eine frau mit erfahrung.

Beitrag von alltagsphilosoph 26.02.11 - 14:29 Uhr

Liebe misspiggy74,

Von "ihr Männer" kann ja kaum die Rede sein.
Die Ststistik weist die Verfasserin aus Frau aus. ;-)

Alles Liebe,
Christian

Beitrag von shakira0619 25.02.11 - 18:33 Uhr

Haha! Der ist sehr gut! :-)

Beitrag von hedda.gabler 25.02.11 - 22:44 Uhr

#rofl#rofl#rofl

Beitrag von anyca 25.02.11 - 23:23 Uhr

#rofl Gemein, aber gut ...

Beitrag von candy84 27.02.11 - 18:23 Uhr

#rofl

Beitrag von robingoodfellow 25.02.11 - 17:14 Uhr

Tja, daran sieht man mal wie "modern" die moderne Welt nun wirklich ist. Ist auch an den Kommentaren hier sehr schön zu erkennen. Was MANN darf, darf FRAU noch laaaaaaaaaaaaaaange nicht.

Sei diskret, keine Männer aus deiner Umgebung etc.

Und immer an die Ärzte denken. "Lass' die Leute reden und lächle einfach mild"

Beitrag von stormkite 25.02.11 - 17:18 Uhr

Wikipedia:
Schlampe ist im heutigen Deutsch ein abwertendes Schimpfwort für freizügig lebende oder promiske Frauen, wobei hierdurch implizit auch ein unehrenhafter Charakter unterstellt wird.

Naja, du bist eine promiske Frau. Der Begriff passt also. Was den Charakter betrifft, steht mir kein Urteil zu, ich kenne dich ja nicht. Es liegt aber der Verdacht nahe, das du Werte wie Treue, Beständigkeit, Hingabe anders Definierst als das in unserem Kulturkreis üblich ist. Dein Charakter weicht also vermutlich von der Norm ab. Ob er deswegen schlechter ist ... das ist Ansichtssache.

Mein Güte, wenn du so lebst, dann sei doch einfach stolz drauf, das du anders bist, und dir mehr Freiheiten nehmen kannst - und guck von oben auf die Spießer runter.

Kite


Beitrag von lagefrau78 25.02.11 - 21:21 Uhr

Genau. Ich hätte jetzt auch am ehesten mit einer Begriffsklärung geantwortet:

'Nymphomanin' ist meiner Ansicht nach ein wertneutraler, 'objektiver' Begriff. Die technische Bezeichnung für eine promiske Frau. So weit, so gut.

'Schlampe' bezeichnet die negative Auslegung dieses Begriffs. Von einer Gleichheit kann man demnach nicht sprechen, weil das eine ein feststehender Begriff ist, das andere eine Wertung.

Will sagen: Für diejenigen, die diese Verhalten schlecht bewerten, ist eine Nymphomanin eben eine Schlampe.
Hilft Dir das weiter?

Insgesamt kann es Dir echt egal sein, was die Leute sagen. Mein Ding wäre es nicht, aber es steht mir nicht zu, das bei anderen zu beurteilen. Es ist nicht unbedingt eine Frage der Moral sondern der persönlichen Libido.

Und warum denn nicht? Du tust damit niemandem weh, denk ich mal. Schütz Dich und Deine Partner - das weißt Du selbst - und lass die Leute reden.

Die ungleiche Bewertung desselben Verhaltens bei Männern und Frauen hier im Threat finde ich übrigens auch völlig daneben. Das Geschlecht hat damit mal so gar nix zu tun.

Beste Grüße!

Beitrag von wie wahr 25.02.11 - 17:19 Uhr

sagen wir mal so, ist der ruf erst ruiniert, lebt sich`s gänzlich ungeniert.

wenn du es so nötig hast, es ist ja dein leben.

Beitrag von phami 25.02.11 - 17:31 Uhr

Du hättest es wohl geschickter angehen sollen, sprich du hättest es gar nicht erst so öffentlich werden lassen sollen. Glaube kaum wenn du etwas weiter zum Swingerclub fährst, dass dich jemand so betiteln würde, wenn du natürlich in deinem Ort in die Disko gehst, oder in den swinger, was auch immer, wo du die Typen aufreisst, dann ist das Gerücht natürlich schnell in aller Munde. Der tolle Hecht,ist aber auch nur bei den Männern ein betitelter Hecht. Bei den Frauen gilt sowas doch schnell als "Fremdgängertyp", wenn einer viele Frauen rumkriegt, dann wird man wohl nicht die letzte in seinem Buche sein.

Beitrag von leonie133 25.02.11 - 17:47 Uhr

#gaehn

Freitag??

Beitrag von milka700 25.02.11 - 17:50 Uhr

Ja ist denn schon Freitag? :D

Beitrag von elofant 25.02.11 - 19:18 Uhr

DAS kam mir auch in den Sinn, als ich den Beitrag gelasen hab. Traute mich aber nicht, den "Anfang" zu machen... #danke

Beitrag von Therapeutin 25.02.11 - 19:07 Uhr

Nymphomanin = Schlampe?
Nein.
Nymphomanin = Krankheit!
Krank?
=> Therapie.

Vielleicht solltest Du mal lieber Ursachenforschung betreiben.
Aber das bleibt ja jeden selbst überlassen.

Beitrag von tristan-odin 25.02.11 - 20:08 Uhr

Hallo,

Es ist leider so das die Gesellschaft so Urteilt!!! Wenn du mit deinen Leben zu frieden bist ist es doch ok.Sollen andere doch denken was sie wollen. Bin deiner Meinung. Auch wenn ich das mit dem Sex anders auslebe. Ich war zwar mit meinen Mann mal zusammen in einen Swingerclub für uns galt aber von Anfang an ( Kein Patnertausch) . Wenn Sex dann wir als Pärchen . Mein Faziet: Die leute alle nett ,freundlich und die Atmosphäre war auch ok .Trotzdem würde ich nicht noch mal hinn gehen . Ich finde es völlig ok wenn es die Leute auslebeb was ihnen gefällt und würde sie nie desswegen Verurteilen. Ist doch genauso wie 2 Frauen oder 2 Männer wieviele Verurteilen diese Menschen. Aber meistens diese Menschen die diese Urteile vertreten leben es doch insgeheim in ihren Gedanken aus !!!!
Lass dich nicht runter ziehen von anderen ,sollen sie doch Urteilen .
Lebe und genieße dein Leben denn es ist deins ganz alleine !!!!


Gruß Nina#winke

Beitrag von muttiator 25.02.11 - 20:25 Uhr

Ist dir die Meinung der anderer Personen sooooo wichtig!? Wenn dir die Meinung anderer wichtig ist kümmerst du dich doch auch nicht um deine eigene Scheiße. ;-)

Beitrag von jeder nach seiner fasson 25.02.11 - 22:13 Uhr

hi,

na aber, da sind doch 10 männer in einem halben jahr eher als karg anzusehen, wenn du üblicherweise täglich wechselst, oder?
und wenn du mit deinen gespielen während eurer aktivitäten noch miteinander sprecht, habt ihr beide was davon, oder???

Beitrag von lila_lala 25.02.11 - 22:22 Uhr

hi... ich bin bzw. war auch so wie du. und weisst du was? es war mir immer völlig wumpe was die anderen reden/denken. vielleicht sind sie ja neidisch?

wenn ich nicht verheiratet wäre, würde ich es vermutlich immer noch sooo bunt treiben.

ich habe es immr so gehalten, dass ich NIE jemandes mit zu mir genommen habe, alleine schon wegen morgens aufwachen usw., bin immer mit zu ihm und dann einfach gegangen wenn mir danach war. bin allerdings immer in der selben nacht verschwunden.



Beitrag von der da 26.02.11 - 17:31 Uhr

Das liegt wohl daran das es Männern nicht peinlich ist, viele Sexpartner gehabt zu haben, aber Frauen eben schon. Und so werden diese als Schlampe betitelt und der Mann eben als "der Größte". Man greift eben nur den an, der sich angreifen lässt.
Vielleicht ist es dir nicht umbedingt peinlich, aber ganz wohl ist dir auch nicht, sonst würdest du weder hier schreiben, noch dir Gedanken machen was die Leute von dir halten.

  • 1
  • 2