Ausbildung mit 3 Kindern?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von kaeferchen84 25.02.11 - 14:16 Uhr

Hallo,

ich habe drei Kinder. Die große ist 5 und die Zwillinge werden im Mai 2 Jahre alt. Nun habe ich die Möglichkeit im August mit einer Ausbildung zur Erzieherin anzufangen.Bin gelernte Verkäuferin und es wäre ein großer Wunsch von mir die Ausbildung zu machen.
Die Schule wäre dann 40 km weit weg und ich würde mit dem Zug hinfahren.
Mein Tagesablaufwäre dann so: Ich müßte halb sieben die große in den Kiga schaffen damit ich kurz vor sieben den Zug kriege.( Die Zwillinge würde mein Freund zur Tagesmutter schaffen.Wenn sie drei sind gehen sie dann mit in den Kiga zur großen Tochter. ) Dann eben Schule von 8 bis 15.00 Uhr und wieder zurück mit dem Zug.
Meine große wird nachmittags dann von meiner Mutter abgeholt weil ich sonst über die 9h komme.
Um 4 bin ich dann wieder am Bahnhof und sammel alle drei Kinder ein und werde dann denke mal so um 5 zuhause sein.
Hab schon ein bisschen Panik vor allen frühs dann, wenn ich dann alle drei wegschaffen muß.
Wollte mal Fragen wer noch eine Ausbildung macht und schon Kinder hat? Wie kriegt ihr alles auf die Reihe?Und würdet ihr es wieder tun?

LG Kaeferchen84

Beitrag von tinka85 25.02.11 - 14:48 Uhr

Hallo,

ich wollte dir mal schreiben =)

Erstmal finde ich es super, dass du bereits eine Ausbildung hast. Die Frage ist, ob ihr es euch finanziell erlauben könnt - mal abgesehen von dem ganzen Stress.

Ich selbst habe 2 Kinder (7 und 2,5). Ich bin im ersten Lehrjahr und mache abends noch mein Abitur nach. Es ist schon nicht einfach und ich persönlich bin glücklich wenn die restlichen 2 Jahre rum sind und ich dann Geld verdiene. Wenn ich mir vorstelle mich dann in die nächste Ausbildung zu stürzen ? Nein da fehlt mir irgendwie die Lust zu.

Das kann bei dir natürlich ganz anders sein. Und eine Ausbildung zur Verkäuferin bringt ja auch Betreuungsprobleme bei drei Kindern oder kann es zumindestens bringen.

Ich bin zum Beispiel von 7-15 Uhr aus dem Haus (manchmal auch 16 Uhr) und von 17-23 Uhr nochmal. Das ist schon manchmal doof fürs Familienleben wenn Mama nur mal für eine Stunde nach Hause hetzt. Und am Wochenende muss ich mir natürlich auch Freiräume schaffen um zu lernen.

Mein Mann unterstützt mich bestens aber ohne ihn würde ich das so in diesem Umfang garnicht leisten können. Wenn er aus irgendeinem Grund mal nicht mehr an meiner Seite sein sollte, müsste ich zumindest das mit dem Abitur wieder abbrechen.

Aber wenn dieser Beruf dein Traum ist und ihr die Möglichkeit habt das hinzubekommen dann mach es einfach. Ist doch bei mir nichts anderes. Dieser Beruf ist mein absoluter Traum aufgrund seiner Vielfältigkeit die verschiedenen Bereiche usw und das Abitur möchte ich auch einfach gerne um noch bessere Aufstiegsmöglichkeiten zu haben später. Und in Zeiten in denen es hart wird halte ich mir immer wieder vor Augen : noch gute 2 Jahre dann ist es überstanden der Stress!

Man muss es einfach gut organisieren und an einem Strang ziehen.

Beitrag von sillysilly 25.02.11 - 17:49 Uhr

Hallo

wenn du Unterstützung hast dann kannst du es schaffen

Aber sei Dir bewußt, daß die Ausbildung wenn du sie regulär - also mit täglichem Schulbesuch machst - wirklich viel Lernaufwand mit sich bringt.
Du hast so 15 verschiedene Fächer insgesamt und unheimlich viel Lernmaterial und Sachen die du erarbeiten mußt.

Kommt echt darauf an was du für ein Lerntyp bist .....


Und in Verlauf der Ausbildung hast du ja dann auch Praktikas und sonstige Sachen die dann einen wirklichen Arbeitstag bedeuten, auch mit über 40 Std. Wochen.
Dann noch Teamsitzungen, Elternabende, Feste .....


Ich finde es super, daß du es machst,
und ja man kann es schaffen

aber du brauchst wirklich jemanden in der Hinterhand der deine Kinder mit betreuen kann.

Und je nachdem wo du hingelangst ist es auch nicht immer so einfach wegen einem kranken Kind zu Hause zu bleiben .....


Grüße Silly

Beitrag von susasummer 25.02.11 - 18:12 Uhr

Einfach wird das sicher nicht.
ich hab nur Kinderpflegerin gelernt und auch nur mit einem Kind und es war schon anstrengend,weil man ja Zuhause auch noch viel macht.
Ich hab jetzt 3 Kinde und könnte mir das zur Zeit nicht vorstellen.
Aber wenn du viel Unterstützung hast,würde ich es machen.
lg Julia

Beitrag von a79 25.02.11 - 18:26 Uhr

Hallo,

ich mache zwar keine ausbildung sondern ein Studium, schreib Dir aber trotzdem mal, wie es bei uns läuft:

Erstmal gehe ich nur drei Tage die Woche an die Uni (soll für diejenigen sein, die nebenbei noch arbeiten).
An diesen drei Tagen wecke ich um 7.00 die Kinder und bringe sie bis 8.00 in den Kindergarten und zur Tagesmutter und fahre dann mit dem Auto 10 Minuten zum Bahnhof, wo um 8.20 mein Zug fährt. Bin eine Stunde unterwegs.
9.45 beginnen meine Vorlesungen und gehen in der Regel bis 17.15.
Der Kleine bleibt bis 17.00 bei der Tagesmutter, wo auch mein Großer nach dem Kindergarten (der nur bis 14.00 aufhat) von der Mutter seines Freundes hingebracht wird.
Mein Mann hat in der Regel so Feierabend, dass er die Kinder um 17.00 einsammeln kann. Ich komme gegen 18.30 nach Hause.

Der organisatiorische Aufwand ist immens. Immer viel Telefoniererei, falls mal jemand ausfällt (Bringdienst für den Großen, oder Tagesmutter selbst wegen Krankheit)...und meistens muss ich zu Hause bleiben, wenn eines der Kinder krank ist -was dieses Semester oft der Fall war. Musste halt alles von zu Hause nachholen. In der Prüfungsphase war mein Mann der Springer im Krankheitsfall der Kinder.

Insgesamt haben wir das erste Semester gut hinter uns gebracht -ich kann mir aber vorstellen, dass das beieiner Ausbildung noch was anstrengender wird, weil man ja jeden Tag hinmuss und nicht einfach so fehlen kann...ich kann mich immer per Mail bei den Dozenten abmelden, so es denn überhaupt erforderlich ist...

LG und viel Glück bei der Entscheidungsfindung!


Andrea mit ihren beidne Jungs (fast 2 und fast 5 JAhre alt)

Beitrag von sally1409 25.02.11 - 18:27 Uhr

Also ich mache eine Teizeitausbildung ohne Berufsschule.

D.H. ich arbeite 20 Stunden die Woche nur Vormittags. Lernen muss ich zu Hause,

Hab nun im Mai meine Prüfungen.

Ich denke es wird sicher Stressig sein, aber wenn du vom Typ her Stress aushalten kannst und auch Nervlich, dann kannst du es sicher schaffen.

Beitrag von sally1409 25.02.11 - 18:27 Uhr

Ach ja hatte vergessen

Ich habe 3 Kinder 13 / 11 und 4 Jahre

Beitrag von mimi1410 25.02.11 - 19:49 Uhr

Hi,
ich hab vier Kinder (8, 5, 2 und 1) und arbeite Teilzeit (1/2 Stelle) - und das reicht mir auch völlig. Mein Mann und ich, wir arbeiten im Haushalt und mit den Kindern wirklich gut zusammen - und trotzdem ist es schon auch stressig, besonders, wenn die Kinder krank sind - aber das weißt du ja eh´.
Schaffst du es denn, deine Kinder so wenig zu sehen? Wenn du sie 6.30 Uhr wegbringst, müsst ihr ja spätestens 5.30 Uhr aufstehen - entsprechend früh sollten die Kinder dann ja auch ins Bett - spätestens um 19.00 Uhr. Du kommst mit allen gg 17.00 Uhr heim, essen kochen, Brotzeiten wegräumen / aufräumen / -> du hast 2 Stunden Zeit für deine Kinder, abends, wenn sie eh´schon einen anstrengenden Tag hatten und müde sind, willst du das?
Nicht das ich dir die Ausbildung vermiesen möchte, aber du hast viel zu lernen und viel zu tun.

LG Mimi

Beitrag von fain 25.02.11 - 23:18 Uhr


Ich kann zum Thema nicht viel sagen, außer dass es sich ziemlich stressig anhört und ich mir das nochmal gut überlegen würde.
Allerdings finde ich die Ausdrucksweise Kinder "wegschaffen" nicht so schön.. das hört sich ein bisschen nach lästig an.

Beitrag von 1982jenny 26.02.11 - 13:13 Uhr

Hallo...

ich antworte dir auch mal!

Ich bin momentan in meiner 2ten Ausbildung im 2ten Lehrjahr!
Meine berufsschule ist 150km entfernt und ich bin dann mal locker 6Wochen nur am WE zu Hause!

Aber ohne Mann würde ich dies nicht schaffen!
Daas heißt mein Mann macht momentan nur eine Teilziet stelle um das mit den Kinder (3 und6) zu organisieren!

Ich gehe gegen 6 außer Haus und komme gegen 5 nach Hause, wenn ich normal Arbeite. Kindergarten macht erst 7Uhr auf bei uns.


Wenn ich nächstes Jahr fertig bin, werde ich nicht mehr Vollzeit arbeiten, da ich gern nochmal was von meinen Kindern hätte!aber ich muß schauen was die Zeit gibt und was für Stellen ich angeboten Bekomme!

Ich gebe dir nur den Tip kläre das mit deinem Mann ab, sthet er VOLL hinter dir!und er muß auch dich überall unterstützen; sonst wird es schwer!!

LG und viel Erfolg

Jenny

Beitrag von kaeferchen84 27.02.11 - 10:31 Uhr

Hallo,
vielen Dank für eure Antworten.
So richtig entschieden habe ich mich immer noch nicht. Ich habe aber zum Glück noch einige Wochen zeit.

Sicherlich habe ich Angst das meine Kinder zu kurz kommen und eigentlich bin ich auch voll die Glucke. Deswegen werden die ersten Wochen falls ich die Ausbildung mache sicherlich hart werden.

Zu der Ausbildung möchte ich noch sagen das ich da Ferien habe wie die Schulkinder und das in jedem der drei Ausbildungsjahre ein 12 Wöchiges Praktikum habe, wo ich zwei von drei in der Kita meiner großen absolvieren könnte.
Es wäre auch um die Zeit wo die Zwillinge auch dann da sind.
Die Kita ist klein hat nur vier Gruppen und ich werd auch nicht immer in der Gruppe meiner Kinder sein. ( was ich auch nicht unbedingt möchte)
Aber trotzdem gehen wir dann zusammen hin und wieder nach Hause. So das wir dann in der Zeit auch mehr voneinander haben.

Vielen Dank für eure Antworten

LG Heidi

Beitrag von na.da 04.03.11 - 08:08 Uhr

Ich würde die Ausbildung machen !
Ich selber mache eine mit 2 Kindern.
Muss morgens um 6.45 Uhr anfangen bis um halb 4.
Die Große ist dann in der Kita und der Kleine bei der tagesmutter ( ab Sep. auch in der Kita ).
Wenn man den tag durchorganisiert schafft man das!
Nur muss man persönlich zurückstecken.
Ich wei zwar nicht wie viel man als Erzieherin lernen muss aber ich zum beispiel bin im technik bereich und lerne eig nur wenn die kinder im bett sind oder mache den haushalt. zeit für mich hab ich kaum.
ABER das darfst du auch nicht vergessen.
Lass dir auch was zeit für dich sonst bist du nach ein paar wochen fertig ...