Elternstammstisch an Oberschule - sinnvoll?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von gigglepea 25.02.11 - 14:54 Uhr

Hallo,
mich würde interessieren, ob hier jemand mit Elternstammtisch -Treffen von Kindern, die aufs Gymnasium gehen, Erfahrungen hat.
Ich finde es irgendwie ulkig, da ich mich eigentlich nicht mehr groß um schulische Angelegenheiten bei meiner Tochter kümmere. Klingt jetzt vielleicht etwas nach Vernachlässigung, aber ich denke, wenn wirklich Probleme auftreten, würde ich mich direkt an die Lehrer wenden. Verabredungen kann sie ja selber treffen mit Freunden, dass war zu Grundschulzeiten vielleicht noch anders- da hatte man eher Kontakt zu den anderen Eltern.
Aber vielleicht kann mir hier jemand von Vorteilen solcher Treffen berichten. Sind bei Euch solche Treffen üblich?
Gruß giggle

Beitrag von h-m 25.02.11 - 15:36 Uhr

Ich geh nicht mal zum Elternstammtisch der Grundschule. Ich sehe es ähnlich wie Du. Wenn meine Tochter irgendwelche Probleme in der Schule hätte, würde ich um einen Gesprächstermin bei der Lehrerin bitten. Freundinnen kann auch meine Erstklässlerin schon allein anrufen.

Ich sehe da keinen Sinn drin, einen ganzen Abend mit Leuten zusammenzuhocken, mit denen ich nichts gemeinsam habe - aueßer das unsere Kinder eben zufällig in derselben Schulklasse gelandet sind.

Lediglich in der Kita bin ich zum "Elterncafé" gegangen, aber eher, weil die Kinder da mit bei waren und alle Freunde/Freundinnen meiner Tochter auch da waren. Zudem war es eine Elterninitiative und man kannte sich sowieso schon besser untereinander, mit zwei Müttern war/bin ich auch immer noch befreundet.

Beitrag von wind_sonne_wellen 25.02.11 - 15:53 Uhr

Hallo,

ich kenne das eigentlich nicht für das Gymnasium - bei der Grundschule hatten wir das mal kurzfristig, aber es ist dann schnell eingeschlafen.

Viele Eltern halten es ja noch nicht mal für nötig auf den Elternabend im Gymnasium zu gehen, da werden sie wohl kaum zum Elternstammtisch kommen....

LG Petra

Beitrag von loonis 25.02.11 - 16:17 Uhr




Hier gibt es das nicht mal in der Grundschule ...
sehe auch keinen wirkl. Sinn drin...
Wenn es etwas zu besprechen gibt ,dann besprechen
wir das vor Ort mit d.Lehrerin ....
Mein Mann ist im Elternbeirat ,ist somit immer auf dem
Laufenden.

LG Kerstin

Beitrag von marathoni 25.02.11 - 17:04 Uhr

In der Oberstufe Elternstammtisch?? Nein, dass kenne ich hier nicht.
Ich fände es auch blöd mit Leuten zusammenzuitzen, die ich eh nicht kenne bzw. wozu auch. Die Kinder gehen schon lange ihre Wege und machen alles selbstständig. Wozu ein Stammtisch ?
Grundschule und Kiga ist für mich o.k.

Beitrag von shorty23 25.02.11 - 17:30 Uhr

Hallo,

also die Eltern meiner 6. Klasse machen alle paar Monate einen Elternstammtisch, da kann aber kommen wer will, aber die meisten finden es gut, dass man die anderen Eltern mal ein bisschen kennenlernt und sich austauscht. Bei uns ist das idR schon üblich, kommt aber auf die Eltern an, ob die so was machen wollen. Ich denke die meisten finden es nett, dass sie die anderen mal sehen, kennenlernen und sich ein bisschen austauschen können.

LG

Beitrag von kleinemimi 25.02.11 - 19:03 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist gerade aufs Gym gewechselt und da wurde jetzt auch angeregt einen Elternstammtisch zu machen.

Ich weiss noch nicht ob ich hingehe, da der Treffpunkt ca. ne halbe Stunde weg ist (die Kinder kommen an das Gym von überall). Aber ich denke schon das es sinnvoll ist, ich weiss ja nicht wie das bei Mädchen ist, aber bei meinem Junge und wohl auch bei anderen, ist es so, das ich nichts erfahre, er war noch nie ein grosser Schulerzähler und ich drängel ihn da auch nicht weiter, aber wissen würde ich schon so einige Dinge. Desweiteren gibt es bei uns in der Klasse einen Fall wo die Sozialkompetenz schwer gestört ist (geht mit einer Schere auf andere Kinder los, wirft sich mitten im Unterricht auf den Boden, kippt Kirschsaft über andere Kinder, flippt schnell aus) und logisch das die Eltern sich aufregen und das nicht dulden wollen. Der Schule aber sind die Hände gebunden sie können nicht so ohne weiteres ein Kind der Schule verweisen, da muss echt erst was passieren. Zumal jetzt auch noch ein Psyschologe eingeschaltet wurde und das dauert und dauert und in der Zwischenzeit werden unserer Kinder am lernen gestört, was grad für die Eltern, die sich was anderes von der Schule erhofft haben, denn man schickt sein Kind nicht umsonst jeden Tag mit dem Schulbus ne halbe Stunde hin und ne halbe zurück. Deswegen wurde der Stammtisch bei uns eingerufen.

Aber ich finde es auch schön andere kennenzulernen, ist doch nicht schlimm. Mit nen Baby geht man zur Krabbelgruppe, in der Kiga zu sämtlichen Aufführungen und Feiern in der Grundschule gibt es so was wie Elternabend und vielleicht auch Stammtisch oder Förderverein oder Elternrat, warum sollte das Interesse am Gymnasium aufhören?

LG Mimi

Beitrag von bambolina 25.02.11 - 22:42 Uhr

So ein Elternstammtisch sollte eigentlich nicht dazu da sein (so kenne es ich zumindest) um über die schulischen Angelegenheiten oder Probleme einzelner Kinder zu diskutieren.

Schön finde ich es, dabei andere Eltern kennen zu lernen, mitunter Erfahrungen auszutauschen. Vielleicht auch über das eine oder andere Problem in der Schule zu besprechen.

Allerdings kenne ich das auch nur vom KiGa und der Grundschule.

Meist war es so, dass zum ersten Termin noch viele kamen, spätestens beim zweiten saß man nur noch zu viert oder so da, sodass der nächste erst gar nicht statt fand.

lg bambolina

Beitrag von tattel 26.02.11 - 07:05 Uhr

Hi,

ich gehe sehr gerne zum Elternstammtisch.

Meine Große ist in der 5. Klasse im Gymnasium, erzählt kaum was so in der Klasse passiert, Noch dazu sind mir fast alle Kinder und Eltern fremd. Ich find so einen Elterstammtisch eine gute Gelegenheit, , sich privat näher kennenzulernen. Und auch mal zu hören , was so im Unterricht abgeht, wie gesagt, meine Große erzählt kaum was.

LG

Tanja 10,9,6,3


Beitrag von sarahg0709 26.02.11 - 13:59 Uhr

Hallo,

bei den Elternstammtischen der Grundschule war ich regelmäßig, bei den Elternstammtischen des Gymnasiums nur einmal (5. Klasse). Aus dem einfachen Grund, weil ich dann ein 2. Kind bekam und abends keinen Babysitter für die Kleine. Ich hätte sie also mitnehmen müssen und das wollte ich nicht.

Wobei ich diese lockeren Treffen eigentlich nett fand.


LG

Beitrag von 3wichtel 27.02.11 - 19:38 Uhr

Elternstammtische sind doch toll!!!

Ich gehe total gerne hin. Es ist nicht so trocken wie die normalen Elternabende, aber mindestens so informativ.
Gerade wenn das eigene Kind nicht so viel erzählt. Da erfährt man plötzlich was über Klassenprojekte, Aktionswochen, etc. von denen man sonst nichts wüsste.

Ausserdem erfährt man auch immer nette Anekdoten über das eigene Kind und die anderen Kinder.

Also, ich gehe gerne hin und hoffe, dass es diese Stammtische noch lange geben wird!