gehört zu den 10% Frauen Ohne Eisprung. Hilfe ?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von claireh 25.02.11 - 15:24 Uhr

Hallo ihr lieben

nachdem ich mich nach langem heulen von dem Schock heut morgen erstmal erholt habe kann ich nun auch hier berichten.
War heute Früh beim FA da ich meine Tage immernoch nicht habe. Das Ergebniss nach lange untersuchungen. Ich gehöre zu den 10% Frauen bei denen sogut wie kein Eisprung stattfindet. :-(:-(:-(#heul

Was macht Ihr so ? besteht eigtl eine chance ? :-(

Alles liebe.
Claire

Beitrag von javi78 25.02.11 - 15:28 Uhr

Hey,
das kenn ich und ja, es besteht Hoffnung. Ich habe ausgeprägte PCO und auch keinen ES und bin mittlerweile in Behandlung in einer KiWu Klinik und muss FSH spritzen, das Hormon, dass die Eizellreifung verursacht. Also es ist alles machbar heutzutage, nicht aufgeben, auch du hast eine Chance, schwanger zu werden!

Was hat dir dein Arzt denn geraten wie du jetzt weiter machen sollst?
Hat er dich in eine KiWu Klinik überwiesen?

Beitrag von claireh 25.02.11 - 15:38 Uhr

Erstmal soll ich garnichts machen anscheinend . Da wir erst im 1 ÜZ sind.

#heul

Beitrag von marilama 25.02.11 - 15:42 Uhr

Na dann, ist ja völlig normal, dass nach dem Pilleabsetzen nichts passt.

Klar will der erstmal nichts machen.

Beitrag von marilama 25.02.11 - 15:29 Uhr

Hallo,

als ich das erfahren hab, war ich zwar traurig, hab aber nicht geheult, weil ich auch so froh war, zu wissen, woran es liegt und dass jetzt endlich etwas dagegen getan werden kann.

Du hast jetzt sehr viele Möglichkeiten, meistens wird mit Hormontabletten begonnen und es gibt eine Spritze, wenn die gespritzt wird, hat man in den nächsten 36 Stunden einen ES etc.

Kannst ja mal in meiner VK schauen, was ich alles gemacht habe, sei froh, dass du eine Diagnose hast, ich finde es viel schlimmer, es jahrelang zu probieren und kein Arzt findet wasm woran es liegen könnte.

Mein Tipp zum Schluss: lass dich gleich von deinem FA in eine KIWU-Praxis überweisen, mein FA hat sich mit dem Problem nicht sehr gut ausgekannt und die in der KIWU-Praxis sind nicht umsonst Experten auf diesem Gebiet.

Viel Glück auf deinem weiteren Weg. Das wird schon!

Grüße

Beitrag von julesan 25.02.11 - 15:44 Uhr

Hallo,

du gehörst nicht zu den 10 Prozent Frauen ohne ES, sondern du gehörst zu den 30-40 Prozent Frauen, die im Zyklus nach Pilleabsetzen Probleme haben, die ganz alleine wieder weggehen (siehe meine VK).

Mönchspfeffer kann man unterstützend nehmen.

Grüße

Beitrag von claireh 25.02.11 - 16:34 Uhr

mir wurde das Syndrom vererbt ich weiss schon von was ich rede & was meine Ärztin mir heute morgen gesagt hat.

Mir ist klar das der Zyklus nach dr Pille sich erstmal einschlänkern mussaber da ich die Pille als Verhütungsmittel nie benutzt habe ist das Nebensächlich.

Alles Liebe