Wie verändern sich die Bewegungen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von funkeline1976 25.02.11 - 15:27 Uhr

Huhu,

mich interessiert mal, wie sich das Spüren der Bewegungen des Kindes im Laufe der SS verändert.

Ich habe folgendes beobachtet:

Ab der ca. 14. SSW bemerkte ich ein kleines Blubbern und Pochen im Bauch.

Ab der ca 17. SSW merkte ich kleine gezielte Tritte, ganz zaghaft, aber spürbar.

Ab der 20. SSW spüren wir die Tritte auch von außen, was ein totales Erlebnis ist.

Seit ca 5 Tagen verändert sich das Gefühl. Mein Bauch fängt manchmal an zu "beben", ein Teil des Bauches wird richtig hart, weil entweder Kopf, Po oder Rücken (?) gegendrückt und dann ist er wieder weich. Außerdem werden die Wehwehchen immer doller, habe das Gefühl, dass mein Kleiner in Organe tritt.

Das ist ein eigenartiges und fremdes Gefühl, insbesondere, wenn sich der Bauch von innen "ausbeult". Aber auch total schön.

Jetzt bin ich erst in der 21. SSW. Darum meine Frage: was erwartet mich noch? Wie verändern sich die Bewegungen???

Ich bin gespannt....

Lg

funkeline 21. SSW

Beitrag von linzerschnitte 25.02.11 - 15:36 Uhr

Hallo Funkeline - nochmal! :-)

Bei mir waren die Bewegungen auch so ähnlich, nur ca. 3 Wochen nach hinten verschoben (hab eine VWP)...

Inzwischen sind die Tritte schon ganz dolle, man sieht die Füßchen teilweise schon durch die Bauchdecke - soooo süß!!!! :-) Ausserdem dauern diese Wachphasen inzwischen schon länger an (geht gut 20 Minuten) und der Kleine reagiert auf unsere Hände!

Was auch noch seit ca. 3 Wochen dazugekommen ist, ist Schluckauf. Da bebt der ganze Bauch und ich kann das Zucken am Bauch und tief im Becken spüren (Kopf ist schon seeehr weit unten).

Ganz liebe Grüße!!!!!

Melli mit Noah (34. SSW)

Beitrag von funkeline1976 25.02.11 - 15:42 Uhr

Oh wie süß....

Wie sind denn die Tritte, bei denen du die Füße von außen spürst? Ist das unangenehm? Ich finde es noch sehr eigenartig, wenn plötzlich der halbe Bauch hart wird oder sich leicht ausbeult.

Und wie genau reagiert euer Kleines auf eure Hände?

Nochmal LG

Beitrag von linzerschnitte 25.02.11 - 15:48 Uhr

Die Tritte, wenn sie direkt in die Seite oder unter meine Rippen gehen, sind unangenehm, da er schon eine ziemliche Kraft hat. Meistens ist es aber der Schreck der mich ein bisschen zusammenzucken lässt. Richtig weh tun sie nicht, keine Angst! :-) Aber da kann man dann auch richtig von aussen verfolgen, wohin das kleine Füßchen nach dem Tritt wandert, sieht aus als würde ein Maulwurf nach dem Ausgang suchen! *haha*#rofl

Unser Prinz merkt es, wenn der werdende Papa oder ich die Hand auf den Bauch legen, da wird er sogar munter! Dann tritt er munter dagegen, wir stupsen leicht zurück und er tritt wieder... Ist wunderschön!!!!! #verliebt

Beitrag von funkeline1976 25.02.11 - 16:20 Uhr

Oh wie süß. Da bin ich ja mal gespannt wie das sein wird.

Ach toll!!!!#verliebt

Beitrag von kaetzchen79 25.02.11 - 15:39 Uhr

sie werden von woche zu woche kräftiger.

aber keine angst, schmerzhaft sind die dellen und stubser nur selten.

so langsam wird der platz bei meiner maus aber eng, so das der druck in den magen und so halt deutlicher wird.
aber das ist echt nur zum ende so...

Beitrag von beamaus81 26.04.11 - 18:09 Uhr

Ich empfinde die Bewegungen der Kleinen nicht immer als unangenehm, doch manchmal tritt sie mir so fest in die Seite oder auf die Blase, dass es mich richtig heftig durchzuckt.
Mein rechter Rippenbogen ist seit knapp sechs Wochen immer wieder Ziel ihrer Tritte und seit ein paar Tagen kann ich kaum mit der Hand drüber fahren. Die Rippen sind wie geprellt.
Überhaupt ist sie ein sehr aktives Kind.
Deshalb mache ich mir natürlich gleich Sorgen, wenn sie sich mal an einem Tag weniger bewegt. Dann drücke ich immer wieder auf meinem Bauch herum, stoße sie an. Wenn sie dann wieder mit Bewegungen reagiert, bin ich beruhigt ;-).

Ich bin jetzt 33+0, hab also noch gute sieben Wochen, doch um ehrlich zu sein hätte ich es lieber früher, als später hinter mir.
Ja, die Bewegungen des Babys sind wirklich jedes Mal auf's neue eine Sensation für mich (ich könnte mich auch 100 Mal am Tag darüber freuen, als wär es das erste Mal) - besonders, wenn man man sie auch von außen sehen kann #schock - doch ich bin durch die Schwangerschaft körperlich so schwer angeschlagen, dass ich mich unglaublich auf die Zeit freue, in der ich meinen Körper wieder für mich allein und meine Kondition zurück habe #huepf.