Leistenhoden bei 4jährigem??!!! Jemand Erfahrung???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von lulu06 25.02.11 - 16:12 Uhr

Hallo,

eine gute Freundin war heute beim Arzt, der hat bei ihrem Sohn einen beidseitigen Leistenhoden festgestellt, der operiert werden muss. Hab jetzt mal gegoogelt und festgestellt, dass das alles ehr in den ersten Lebensjahren passiert, da der Hoden ja erst nach unten wandern muss.

Wieso haben die das jetzt erst festgestellt??? Sie nimmt wirklich alle Untersuchungen mit und ist ständig mit den Kleinen beim Arzt, mir schon manchmal zu viel. Kann sowas auch erst später passieren??? Wie war es bei euch??? Was gab es für Nachbehandlungen???? Wie war die OP.

Danke für eure Antworten, Lulu

Beitrag von krokolady 25.02.11 - 16:41 Uhr

vielleicht hat er ja Pendelhoden, und die waren bei den Us vielleicht grundsätzlich unten.....

Mein Sohn hatte die auch, der wurde mit 5 dann dran operiert.
Die OP ist nicht schlimm ....nur hinterher muss halt bissi ruhe eingehalten werden

Beitrag von stefannette 25.02.11 - 18:23 Uhr

Mein kleiner Sohn ist 3 einhalb und hat auch die Hoden auf einmal in den Leisten gehabt. Vorher waren sie immer da wo sie hingehören;-);-) Die Ärztin hat gesagt,sie sind vielleicht mit wachsen nicht hinterhergekommen. Unser Sohn bekam jetzt 2x für 4 Wochen ein Hormonspray, seit dem sind sie schon öfter da. Hoffentlich kommt er um eine OP herum!!

Beitrag von bunteblume 25.02.11 - 20:35 Uhr

Hallo,

mein Sohn hatte zuerst einen Pendelhoden und daraus wurde ein Hodenhochstand. Das ist wohl bei 80% der Kinder mit Pendelhoden so (das die irgendwann oben bleiben).
Erst musste mein Sohn eine Hormontherapie machen, die hat aber nicht ausreichend geholfen.
Im Januar wurde er dann operiert. War nur eine Kleinigkeit, wir durften am nächsten Tag direkt nach Hause. Er durfte halt nur 4 Wochen kein Bobbycar etc. fahren und kein Sport machen und 2 Wochen kein KiGa. Das war alles etwas nervig aber zum Glück war Winter und das Bobbycar fahren etc. fiel eh aus.
Ach ja, mein Sohn ist 4.

Bei Fragen kannst du mich gerne anschreiben.

LG