Stayfriends

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von cybille 25.02.11 - 16:19 Uhr

Habe mich vor einem Jahr für eine Goldmitgliedschaft bei Stayfriends entschlossen. Ab Anmelden habe ich drauf geachtet, dass diese nach 12 Monaten endet und nicht als Abo fortgeführt wird. Dachte mir nämlich damals, welche Adressen von alten Schulfreunden ich dann nich hab die brauch ich auch nicht. Im April 2010 zog ich dann um und teilte dies auch Stayfriends mit. Kein Reaktion. Jetzt bekam ich eine Mahnung gleich von einem Inkassobüro im Auftrag von Stayfriends. Bin aus allen Wolken gefallen. Und der Betrag ist doppelt so hoch wie die Jahresmitgliedschaft. Ich dort angerufen. Gleich eine super unfreundliche Mitarbeiterin am Telefon erwischt, obwohl ich sehr freundlich war. Der hohe Betrag komme weil man meine neue Adresse erforschen musste. Quatsch. Meine Mailadresse ist die alte und ich bekomme täglich Post von Stayfriends ob ich den kenne oder den oder vielleicht auch die oder die. Ich habe weder eine neue Rechnung noch eine Zahlungsaufforderung von Stayfriends bekommen. Alles sehr undurchsichtig. Inzwischen habe ich mit Stayfriends 3 mal per Mail Kontakt aufgenommen ( habe auch keine Postadresse gefunden), aber nur eine allgemeine Antwort bekommen. "Haben ihnen mal ein paar mögliche Antworten auf mögliche Fragen aufgelistet".Das wars.
Gibt es vielleicht jemand dem es ähnlich geht? Will mir das nicht gefallen lassen, denn ich halte das für Abzocke.
LG cybille

Beitrag von shakira0619 25.02.11 - 17:38 Uhr

#schock Das hört sich echt nach Abzocke an... hab leider keinen Rat!

Beitrag von canadia.und.baby. 25.02.11 - 17:40 Uhr

Mhhh , würde eher sagen das du was falsch gemacht hast!


Habe auch die Goldmitgliedschaft nicht verlängert und bin umgezogen , hier gabs keine Probleme!

Beitrag von cybille 25.02.11 - 19:39 Uhr

Und was soll ich falsch gemacht haben? Hab mich wie gesagt sogar bei Stayfriend gemeldet im April 2010 das ich umgezogen bin und habe für meine Schulfreunde die neue Adresse bei Stayfriends hinterlegt.
Ist ja möglich das StayFriends von dieser dubiosen Inkassofirma nichts weiss und die sich die Adressen vielleicht besorgt haben. So nach dem Motto, wenn wir nur einen von 10 erschreckten Ex-Mitgliedern dazu bringen doch zu zahlen, dann haben wir schon mal Gewinn. Denn warum habe ich von Stayfriend keine Erinnerung bekommen? Wie gesagt mir kommt das sehr komisch vor.
LG

Beitrag von felidae01 25.02.11 - 22:01 Uhr

http://www.stayfriends.de/j/ViewController?action=impressum

Einfach mal anrufen oder einen Brief schreiben, wenns anders keine Antworten gibt?

Da wäre ich unerbittlich, wenn keine kostenpflichtige Mitgliedschaft mehr besteht. Einfach dort mal nachfragen, was dort vielleicht schief gegangen ist. Bzw. warum sie das an das XYZ-Inkasso abgegeben haben, da bei Dir nie was eingegangen ist.

Außerdem denke ich mal, dass Du bei Deinem Umzug einen Nachsendeauftrag hattest, so dass Deine Post eh automatisch bei Dir gelandet ist?

Versuchs einfach mal per Post oder per Telefon...

LG #katze

Beitrag von bombinho 06.01.12 - 02:31 Uhr

Auch wenn das Thema schon eine Weile her ist, ist es für mich gerade aktuell geworden.
Habe ebenfalls keine Mails bekommen, dass ich bezahlen soll bis fast ein Jahr nach, was ich dachte, der Beendigung meiner Goldmitgliedschaft. Nun bekam ich Post von der Inkassofirma. Meine anschliessenden Telefongespräche machten mir klar: ich bin in eine "Abofalle" getappt.
Obwohl ich grundsätzlich keine Abos abschliesse, wurde mir erklärt, dass ich 2009 ein Abo per Fernabsatz erworben hatte.
Ich bin mir sicher, wenn dort etwas von einer automatischen Verlängerung gestanden hätte, hätte ich nie zugestimmt.
Zudem hatte Stayfriends nie einen Dauerauftrag bei Paypal eingerichtet, was doch die normale Geschäftsprozedur wäre bei einem Abo? Und auch nie versucht, den Betrag von Paypal einzuziehen. Paypal benachrichtigt lückenlos in solchen Fällen.

Also ich kann hier keine Entwarnung geben. Interessanterweise sind die Beträge so ausgelegt, dass sich ein Rechtstreit finanziell nicht lohnt.
Eine mehrfache Nachfrage nach den jeweils gültigen AGBs hat bis jetzt noch kein Ergebnis gebracht. Statt dessen wird auf die aktuelle AGB hingewiesen.

Wie ist es eigentlich bei Euch ausgegangen?

Beitrag von ciocia 26.02.11 - 09:44 Uhr

Hallo

Ich finde Stayfriends sowieso überflüssig seit es facebook und ähnliches gibt. Sie sollen es doch freischalten für alle und meinetwegen mehr WErbung reinstellen.

Gruß

Beitrag von 020408 26.02.11 - 14:57 Uhr

#pro