Tipps zum Durchschlafen für jedes Alter

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nalle 25.02.11 - 17:17 Uhr

Zur Ruhe kommen: Tipps zum Durchschlafen für jedes Alter


Alle Menschen, Erwachsene wie Neugeborene, haben nachts Phasen leichteren und Phasen tieferen Schlafs. Wer sagt, dass sein Kind die Nacht durchschläft, meint in Wirklichkeit, dass es alleine wieder einschlafen kann, ohne zu schreien oder nach seinen Eltern zu rufen. Wie können Sie Ihrem Kind bei diesem Entwicklungsschritt helfen? Lesen Sie im Folgenden die Tipps für die jeweilige Altersstufe Ihres Kindes.


0 bis 3 Monate


Neugeborene haben noch keine festen täglichen Gewohnheiten. Sie können Ihr Baby daher in den ersten Wochen gern beim Stillen oder Wiegen einschlafen lassen. Ab einem Alter von acht bis zehn Wochen kann ein Säugling lernen, von alleine einzuschlafen. Wenn Sie Ihr Kind zum Einschlafen füttern, könnte es künftig Einschlafen und Füttern miteinander in Verbindung bringen, sodass es später immer erneut gefüttert werden will, wenn es wieder aufwacht. Wenn es beim Stillen müde wird, legen Sie es behutsam in sein Bett. Bleiben Sie während des Einschlafens in seiner Nähe, halten Sie es jedoch nicht in den Armen und wiegen Sie es nicht in den Schlaf.


Wenn Ihr Neugeborenes anfangs in der Nacht wegen Hunger aufwacht, müssen Sie ihm beibringen, dass dies die Zeit zum Essen, jedoch nicht die Zeit zum Spielen ist. Schalten Sie daher kein Licht an und beginnen Sie keine Unterhaltung. Stillen Sie Ihr Kind einfach, wechseln Sie bei Bedarf die Windel, und legen Sie es wieder in sein Bett. Je uninteressanter Sie das nächtliche Erwachen gestalten, desto schneller wird Ihr Kind verstehen, dass es schlafen soll.


4 bis 6 Monate


Im Alter von vier Monaten kann ein Baby sechs bis zwölf Stunden durchschlafen. Manchmal stöhnen und wimmern Säuglinge, ohne aufzuwachen. Sie sollten das Kind daher nicht sofort in den Arm nehmen, wenn es stöhnt oder wimmert, denn es schläft wahrscheinlich von alleine wieder ein. Wenn es dennoch aufwacht und gefüttert werden möchte, müssen Sie dies auch tun. Wurde es gefüttert und wurden seine Windeln gewechselt und schreit es weiter nach Ihnen, dann gehen Sie zu ihm hin und zeigen Sie ihm, dass Sie da sind. Nehmen Sie es jedoch nicht auf den Arm – sonst wird es dieses Verhalten regelmäßig von Ihnen erwarten. Berühren Sie Ihr Kind leicht und sprechen Sie leise mit ihm. Lassen Sie es seinen eigenen Weg finden, wieder einzuschlafen.


7 bis 12 Monate


Auch wenn Ihr Baby vorher durchgeschlafen hat, macht es jetzt wegen seiner neuen mentalen Fähigkeiten nachts wahrscheinlich Schwierigkeiten: Wenn es Sie nicht sehen kann, vermisst es Sie jetzt vermutlich wirklich. Eine kurze Beruhigung beim Aufwachen hilft ihm durch diese Phase.


Das Schlafmuster von Säuglingen wird oft unterbrochen, wenn sie neue Fähigkeiten erwerben. Wenn Ihr Baby gerade lernt, sich selbst in den Stand hochzuziehen, müssen Sie auch damit rechnen, dass es dies nachts in seinem Bett versucht. Wenn Sie wieder begonnen haben, zu arbeiten und nicht mehr so viel Milch haben, kann nächtliches Stillen helfen, weiterhin genügend Milch zu produzieren. In diesem Fall ist es am einfachsten, wenn Ihr Baby in Ihrem Zimmer schläft. Ihr Partner sollte hiermit jedoch einverstanden sein.



Quelle : http://www.pampers.de/de_DE/parenting-articles/gute-nacht-rituale/1423


Beitrag von berry26 25.02.11 - 18:55 Uhr

Wie gut das es die Babyproduktindustrie gibt....

Sonst wüsste ich gar nicht wie man ein Baby am besten dressiert....#augen

Schön das es noch sowas wie Mutterinstinkt gibt!:-p

Beitrag von muehlie 25.02.11 - 19:16 Uhr

"Nehmen Sie es jedoch nicht auf den Arm – sonst wird es dieses Verhalten regelmäßig von Ihnen erwarten. Berühren Sie Ihr Kind leicht und sprechen Sie leise mit ihm. Lassen Sie es seinen eigenen Weg finden, wieder einzuschlafen."

Ach, diesen Blödsinn habe ich doch neulich gerade in irgendeiner Zeitschrift gelesen. Stammt wohl vom Berufsverband der Kinderärzte oder so. Hat einer dieser Clowns eigentlich auch fundierte Belege dafür, dass sich ein Baby in dem frühen Alter irgendeine Unart oder aber auch ein günstiges Verhalten angewöhnen kann?

Beitrag von anarchie 25.02.11 - 19:55 Uhr

#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl

Beitrag von ranunkelchen 25.02.11 - 20:18 Uhr

vielen dank für die tipps!!!! ich finde sie einleuchtend und auch hilfreich!#pro