Wie schaffe ich es das er an der hand bleibt/läuft

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von kleinemaus873 25.02.11 - 18:12 Uhr

Huhu Mädels


ich hab mal ne frage an euch...


Wie oben schon steht will mein Zwerg nicht an der Hand laufen beim Spazieren gehen... Zur Hauptstrasse runter lass ich ihn IMMER ohne Hand laufen, aber unten will ich schon das er bei mir an der Hand ist. Die ersten 2x für 5sec gehen gut, aber dann findet er irgendwas(lass es ein blatt sein oder auto) wo er sich sofort los reist#schock

Ich hab ihm nun schon öfters versucht zu erklären das sowas echt gefährlich ist und man sowas nicht darf(er läuft übrigens innen also nicht direkt an der strasse) Aber entweder interessiert es ihn nicht#kratz oder er versteht es nicht. Ich sag es immer 3 oder 4 mal danach ist meine Konsequenz dann ab in den Kinderwagen...Das kündige ich aber vorher an also so in etwa: L. komm bitte her wenn nicht musst du in den kinderwagen es ist zu gefährlich an der strasse ohne Hand zu laufen


Er hört auch nicht auf Stop oder bleib stehen da fängt er erstrecht an wegzulaufen und lacht sich schlapp:-(


Ich weiß schon gar nichtmehr was ich machen soll:-( Den eigentlich will ich ja das er vielmehr alleine läuft und wir so langsam die Karre mal einmotten können....


Achso wir laufen ungefähr 500m an der hauptstrasse.... aber auch in den nebenstrassen wo kein Verkehr ist hört er nicht auf stop...



Bitte Helft mir wie habt ihr das geschafft... bin echt am verzweifeln#schmoll


Wenn mein Freund dabei ist läuft er übrigengs einwandfrei bei mir und ihm an der hand(also links ich rechts mein Freund)


Lg Kleinemaus und Zwuck 2.J und schönes wochenende

Beitrag von sillysilly 25.02.11 - 18:21 Uhr

Hallo

meine Töchter haben mir auch ab und zu die Hand nicht gegeben - aber weil sie gerade keine Lust hatten oder mich ärgern wollten.
In Gefahrensituationen, Straße habe ich sie mir einfach am Handgelenkt gepackt wenn sie provoziert haben.
Denn es gibt Situationen wo es einfach nicht geht, da müssen sie einfach gesichert sein.
Nach ein paar Dramen und Wutanfällen wußten sie um meine Einstellung und es ging problemlos.


Mein Sohn jetzt - gibt einfach keine Hand - Nie
der hasst das
auch beim Laufen lernen nie die Hand gegeben
mit seinen Händen ist er ganz eigen und geradezu panisch
der hat da so eine Abneigung

bei ihm ( 20 Monate ) mache ich es so, daß ich ihn halt kurz hoch hebe bis wir über die Straße sind.
Das funktioniert super - wenn ich sage: Komm her, da ist eine Straße, dann kommt er her, ich hebe ihn rüber und gut ist.
Wenn er mal nicht will, klemm ich ihn mir halt dann unter die Arme


Grüße Silly

Beitrag von sillysilly 25.02.11 - 18:22 Uhr

Hallo
meine Kinder müssen mir nur an der Straße und bei Einfahrten die Hand geben
auf dem normalen Gehweg nicht - sie müssen halt innen laufen.

Wer mich ärgert oder z.B. dann auf den Radweg geht - sitzt halt im Kinderwagen

Aber die ganze Zeit nur an der Hand gehen macht kaum ein Kind mit

Grüße Silly

Beitrag von kleinemaus873 25.02.11 - 18:25 Uhr

Ich will ja gar net das er nur an der Hand läuft.. Sondern nur an der "gefahren zone" das es so kein spaß macht ist mir auch klar ;-)

Ich pack ihn dann auch unterm arm, aber er schreit dann echt alles zusammen#schwitz


Lg Kleinemaus

Beitrag von sillysilly 25.02.11 - 18:34 Uhr

Hallo

da mußt du dann durch.

Wenn du konsequent bleibst, wird er sich daran gewöhnen und selbst das Theater vermeiden.

Einfach immer gleich reagieren
ihn auffordern
noch einmal auffordern mit der Erklärung was sonst passiert
dann einfach schnappen

Ich mache das gerade das dritte Mal durch - und mir ist es herzlich egal wenn sie sich aufführen oder schreien.

Nur bei meiner Mittleren mußte ich echt aufpassen, die ist nämlich vor Wut zurück auf die Straße gelaufen ...... die kam dann eben gleich in den Kinderwagen

Grüße Silly

Beitrag von kleinemaus873 25.02.11 - 18:41 Uhr

Danke ich werd es einfach so durchziehen...


Lg Kleinemaus

Beitrag von cherymuffin80 25.02.11 - 19:06 Uhr

Hallo,

einem 2 Jährigen wirste wohl tausend mal erklären können das es gefährlich ist, der weiß gar nicht was du meinst.

Wenn ich zu meiner Tochter sage, komm anfassen, macht sie schnell die Hände auf den Rücken schüttelt den Kopf und sagt Neee.
An straßen nehm ich sie dann ebend am Handgelenk und sag ihr das hier eine Straße ist und man da so läuft, wenn sie dann bockt und sich fallen lässt klemm ich sie mir unter den Arm, da diskutier ich gar nicht! Klappt so am besten weil sie ebend doch laufen will und zumindest an der Straße lässt sie sich an der Hand nehmen, wenn auch nie freiwillig.

Wenn die älter werden kommt das denke ich schon noch.

LG

Beitrag von schwilis1 25.02.11 - 19:10 Uhr

ich hol den kleinen momentan nur raus wenn es ungefährlich ist. nebenstraßen, bushaltestellen oder feldwege. er läuft IMMER in die entgegengesetzte richtung (sollte man nicht meinen so anhänglich wie er zuhaue ist ;-) )
nehm ich ihn an der hand hockt er sich auf den hintern und bewegt sich keinen zentimeter... von wem er das wohl hat? ich weiß es nicht!
aber interessant und das mit 16 monaten ;)

noch weiß ich mir keinen rat. ich glaube mir ist es nur wichtig, dass er nicht auf die straße rennt.
3

Beitrag von janine51082 25.02.11 - 19:13 Uhr

Hallo,

ein Kind in dem Alter kann doch das gar nicht verstehen was Gefahr bedeutet.

Mein Sohn will sich auch immer los reißen. Ich halte aber sein Handgelenk gleichzeitig mit fest während er meinen Finger hat. Wenn er sich los reißen will, dann hab ich ihn aber noch in meiner Hand.
Er zickt dann kurz rum oder lässt sich auf den Boden fallen. Ich hock mich zu ihm runter und sage ihm "Liam da sind Autos. Die fahren ganz schnell. Halt Mamas Hand fest." (das sage ich in einem bestimmenden Ton)

Das funktioniert bei uns immer.

KEINE BITTE!!!! Sondern Befehl!
Er soll dir schließlich keinen Gefallen tun, sondern gehorchen.

Und mit "wenn du nicht, dann...." kommst du glaub ich auch nicht weiter.

Kurze bestimmte Ansagen, fertig!

Irgendwann lernt er es. Wenn du ihn immer wieder in den Buggy tust, dann wird er es nicht lernen, WARUM er deine Hand halten muss.

LG

Beitrag von heimchen82 26.02.11 - 08:18 Uhr

Wie Du das schaffst? Gaaaaanz viel Zeit und Geduld ;-)

Louis wird nächste 2,5 und wir hatten arge Probleme. Ich kann ihn nicht alleine laufen lassen >>> er rennst sofort los! Auch war es am Anfang schlimm, dass er in alle Eingänge reinwollte, überall klingeln wollte....
Haben dann mit kleinen Wegen angefangen und uns dann immer gesteigert. Sobald er sich losreißen wollte oder gebockt hat, habe ich gesagt "Wenn Du nicht vernünftig läufst gehen wir sofort nach hause" bzw " ..... gehst Du in den Kinderwagen/ins Auto und Mama geht nächstes Mal alleine"! Hat funktioniert!

Viel Glück, Jenny