mit 13 Monaten schlechte Träume???

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von gabilu82 25.02.11 - 20:26 Uhr

Hallo,

Laura ist nun 13 Monate und seit ein paar Tagen hat sie vermutlich sehr schlechte Träume. Nachdem sie zwischen 18 und 19 uhr schläft, träumt sie ca. 1-2 h später wohl sehr schlecht und schreit wie am Spieß. Ich bekomme jedes Mal einen Mords Schreck und renne zu ihr um sie zu beruhigen, dann wimmert sie meist noch einbisschen vor sich hin und schläft wieder ein. Manchmal ist es damit für den Rest der Nacht vorbei, manchmal kommt das noch 1-2 Mal pro Nacht wieder vor.
Auch beim Mittagsschlaf in der Kinderkrippe kommt das seit ein paar Tagen vor.

Kann ich da etwas tun? Kennt das jemand? Bin schon etwas beunruhigt.
Heute ist sie das erste Mal ein paar Schritte gelaufen. Könnte es evtl. daran liegen? Dass sie das im Schlaf verarbeitet?

Bin sehr an Euren Erfahrungen interessiert.

Danke schonmal.

Lg, Gabi.

Beitrag von blobundbohne 25.02.11 - 20:43 Uhr

Hallo,
ja, es kann am Laufenlernen liegen, denn das beschäftigt viele Kinder im Schlaf.
Wie lange ist sie denn schon in der Krippe? Es kann nämlich auch daran liegen - sie könnte die Trennung von Dir kompensieren müssen (einige Kinder verarbeiten den Umstand, dass sie jetzt fremdbetreut werden, mit einigen Wochen Abstand) oder die ganzen Eindrücke durch die vielen Kinder verarbeiten müssen.
LG,
die Bohne

Beitrag von gabilu82 26.02.11 - 12:42 Uhr

Sie geht seit 01.11.2010 in die Krippe und fühlt sich dort pudelwohl. Sie ist allerdings die Jüngste und kann als Einzigste noch nicht richtig Laufen.