Was tun wenn links keine milch mehr kommt*traurig*?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von nesthaeckchen85 25.02.11 - 20:45 Uhr

Hallo ,
ich glaub meine linke brust gibt keine milch mehr, jedenfalls wird meine kleine(10 wochen) einfach nicht mehr satt, und hat nach der linken brust immer noch hunger(obwohl ich ihr vorher schon die rechte gegeben hatte, die mehr als genug hat).
was soll ich machen?
evtl.zufüttern mit fencheltee oder milch?ich bin mir so unsicher was das betrifft.wollte doch ein halbes jahr stillen....

lg nesthäckchen#blume


Beitrag von matsel 25.02.11 - 21:09 Uhr

hallo,
immer wenn du dieses gefühl hast leg sie auf der anderen seite an, wenn du denkst dort ist die brust "leer" wieder auf die andere seite. immer im wechsel. milch wird wärend des stillens produziert, mach dir keinen kopf und still einfach wie deine kleine möchte,egal wie oft du die seite wechselst, egal wie lang es dauert oder wie oft sie gestillt werden möchte.
lg

Beitrag von woelkchen1 25.02.11 - 21:16 Uhr

Sorry, das versteh ich jetzt nicht ganz!

Du gibst die rechte zuerst- die mit viel Milch- trinkt sie die denn aus? Wenn sie links nix mehr raus kriegt und noch Hunger hat, leg sie doch rechts an!
Woran schließt du denn, dass sie nicht satt wird?

Meine beiden Töchter haben bevorzugt die rechte Seite genommen, die hat mehr Milch und läuft besser- ich habe dort mehr Milchausgänge.
Ich habe immer drauf geachtet, dass sie auch links trinken, aber dann eben rechte Brust, linke Brust und noch mal die rechte...
Aber satt geworden ist die Große fast immer nur rechts. 2 Jahre lang hat es ausgereicht!;-)
Man kann auch nur mit einer Brust stillen- Mütter mit Zwillingen lassen sich ja auch keine neuen Brüste wachsen!:-p

Ich hab einfach immer nur drauf geachtet, dass sie links halbwegs trinken, damit die Brüste gleich aussehen.

Die Kleine hat die Linke sogar ab Geburt abgelehnt. War eine anstrengende Zeit, denn ich hab sie immer und immer wieder links angelegt, irgendwann hat sie dort getrunken und meine Milchproduktion kam in Gang!

Beitrag von kati543 25.02.11 - 21:43 Uhr

Fencheltee ist keine Nahrung, sondern nur Flüssigkeit. Davon wird dein Kind nicht satt. Es kann gut sein, dass sie einen Schub hat und jetzt mehr Milch braucht. Dann lege sie immer wieder an. Dadurch produzierst du mehr Milch. Wenn sie nach der linken noch Durst hat, dann eben wieder die rechte. Allerdings solltest du auch die Variante links-rechts-links nehmen. Sonst hast du am Ende der Stillzeit 2 sehr ungleiche Brüste.

Beitrag von xsilvix 26.02.11 - 15:03 Uhr

Hallo :)
meine Kleine ist zwei Wochen alt und ich habe das gleiche Problem wie Du, die rechte Brust produziert mehr Milch als die linke.

Meine Hebamme war vorgestern hier, es sei völlig normal, dass Kinder eine "Lieblingsbrust" haben, weil die Milch zb rechts einfacher läuft. Sie hat mir den Tipp gegeben, erst mal mit der Brust zu beginnen, die weniger produziert. Die Kleinen saugen stärker wenn man anfängt zu stillen und so wird die Milchproduktion stärker angeregt. Und siehe da, bei mir funktioniert es!

Man muss wirklich eine große Portion Geduld haben, wenn man stillt :) ich hatte es mir einfacher vorgestellt ;)
Wünsche Dir viel Glück!

Viele Grüße
xsilvix mit Sonnenschein