Nasenbluten

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nguyen76 25.02.11 - 21:15 Uhr

Hallo, ich brauche dringend einen Rat! Meine Tochter Emilia ist 14 Monate alt und hat sein paar Monaten ständig Nasenbluten. Das schlimme daran, es passiert meistens, wenn sie schläft und es ist ein sehr starkes Nasenbluten. In meinem Freundeskreis sagt jeder, dass sein Kind das nie oder nicht hatte. Ich fühle mich etwas alleine. Wie ist es bei euch? Kann mir jemanden seine Erfahrungen, Tipps oder Ratschläge mitteilen? Ich wäre wirklich für jede Antwort froh. Vielleicht könnt Ihr mir dadurch etwas die Angst nehmen. Ich war schon beim HNO Arzt, aber er konnte nicht richtig in die nase gucken, weil sie sich natürlich immens gewehrt hat. Aber er meinte, ich soll mir keine Sorgen machen. Leichter gesagt als getan. Als Mutter macht man sich immer Sorgen. Besonders, da mein erstes Kind an Blutungen gestorben ist. Deswegen reagiere ich da noch sensibler drauf#zitter

Bitte, bitte schreibt mir...

Vielen Dank fürs Zuhören und Lesen!

LG

Beitrag von connie36 25.02.11 - 21:20 Uhr

hi
habt ihr evtl. eine uniklink, mit pädiatrischer einrichtung in der nähe..würde dort mal mein kind vorstellen.
evtl. würde sie eine leichte sedierung bekommen, nur soviel, das sie etwas ruhiger wird, und man in ihren schnorchen schauen kann.
wünsch dir alles gute
conny

Beitrag von nguyen76 26.02.11 - 15:22 Uhr

hi, vielen dank für deine antwort. ja, ich werde mal mich kundig machen. anders geht es nicht. sie wehrt sich so sehr, da kann der doc garnicht richtig gucken...

vielen lieben dank und lg

Beitrag von christine_20 25.02.11 - 21:52 Uhr

hallo, #liebdrueck

ich würde mir da wirklich keine sorgen machen. nasenbluten bei kindern hört man doch immer wieder. also meine kleine hat das in dem alter auch immer wieder gehabt, ähnlich wie bei dir manchmal im schlaf, manchmal beim spieln, sodass ich kein muster erkennen konnte. ich bin dann auch zum arzt, da die kleine ja meiner meinung nach LITERWEISE (eine tyische mama-meinung :-) ) blut verloren hat. mein kinderarzt hat mir damals gesagt, dass das nicht weiter schlimm ist und es vielleicht auch mit zunehmendem alter abnimmt. und so wars dann auch. jetzt ist sie 5 und es passiert zwar ab und zu nochmal aber ich mach mir da gar nichts mehr draus. man hat mir damals auch gesagt, dass kinder eben ganz empfindliche äderchen in der nase haben und die eben leicht platzen können, ist aber wirklich nicht schlim!

ach ja und bei lena war das so, dass es öfters passiert ist, wenn sie sich tagsüber überanstrengt hat, oder wenn sie aufgeregt war weil am nächsten tag was wichtiges anstand.

ganz liebe grüße
Christine

Beitrag von nguyen76 26.02.11 - 15:21 Uhr

Vielen Dank für Deine tröstenden Worte. Das beruhigt mich schon wieder etwas. Bin doch leicht panisch geworden; auch weil in meinem Freundeskreis keins der Kinder so häufig Nasenbluten hatte.
Viele liebe Grüße