Hat jemand Erfahrung mit Katadolon S long?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von sabrinchen22 25.02.11 - 22:24 Uhr

Hallo zusammen,

ich habe seit der Geburt meiner Kleinen große Probleme mit dem Rücken. Nach einem wahrhaftigen Ärztemarathon und einem Mrt kam raus, dass es die Bandscheiben in der Brustwirbelsäule sind, um genauer zu sein TH10.
Was durfte ich mir alles anhören, von frustrierter Hausfrau blablabla.
Wie oft, sind meine Eltern mit mir mitten in der Nacht ins KH gefahren, weil ich die Schmerzen nicht mehr aushalten konnte.
Nun gut, jetzt habe ich meine Diagnose und habe diese Woche mit Rehasport angefangen. Wie zu erwarten war, habe ich üble Schmerzen, was aber laut meiner Trainerin am Anfang normal sei.
Heute hat mein Arzt mir Katadolon S Long verschrieben. Hat jemand von euch damit Erfahrung gemacht?
Vorher hatte ich Tilidin Tropfen, die mir zwar gut helfen, aber ich verabscheue das Gefühl nicht klar im Kopf zu sein.
Habt ihr vielleicht noch andere Tipps für mich? Wenn die Schmerzen ganz schlimm sind, verbrenne ich mir quasi mit Wärmekissen den Rücken, um vom Schmerz abzulenken, aber das ist ja natürlich völlig falsch. Aber oft, wenn es ganz schlimm ist, bin ich halt total verzweifelt.

LG Sabrinchen

Beitrag von myimmortal1977 26.02.11 - 00:01 Uhr

http://www.sanego.de/Katadolon-und-Bandscheibenvorfall

Kannst Du hier ein paar Erfahrungsberichte lesen.

Hast Du es schon mal mit stink normalen Ibuprofen probiert? Opiate sind ja nun auch nicht die Dauerlösung.

Wenn Du Ibu am Magen nicht vertragen solltest, kannst Du Dir alternativ Dolomagon aufschreiben lassen. Das ist Doxyprofen, die II. Generation von Ibuprofen. Und gleich Magenschutztabletten, z. B. Pantropazol.

Die genannten Medis machen nicht müde! Sie müssen Dir nur helfen, dann macht die Einnahme Sinn.

Gute Besserung!

Janette

Beitrag von sabrinchen22 26.02.11 - 09:23 Uhr

Hallo,

ja ich hatte schon Ibus, aber die haben leider absolut gar nix gebracht.

LG Sabrinchen

Beitrag von flying-phoenix 26.02.11 - 10:20 Uhr

ich nehme auch katalodon s long, aber eigentlich wegen meiner migräne, von der vermutet wird, die käme von verspannten nackenmuskeln (sind immer extrem hart).

katalodon ist ja ein muskelentspannungspräparat und bringt schon etwas, auch wenn ich nur eine halbe nehme, sonst schlägts mir auf den kreislauf.

ibu statt tilidin zu empfehlen, halte ich für gefährlich. mein schmerztherapeut sagte, es sei viel gefährlicher für den magen, wenn man diese frei erhältlichen schmerzmittel nimmt, als opioide. ich hab ein halbes jahr lang tilidin (50mg) genommen und danach haben alle aufgeschrien von wegen suchtgefahr usw. aber in der zeit hatte ich keine magenbeschwerden. wenn ich jetzt 3 tage hintereinander schmerzmittel nehme, krieg ich magenkrämpfe und durchfall, habe aber auch 2 jahre lang am tag bis zu 25 schmerztabletten genommen, weil mir niemand sagen konnte, woher meine rückenschmerzen kamen. mein damaliger hausarzt hat mir jede woche (!) eine 50'er packung ibu 600 verschrieben und meinte, ich soll einfach andere schmerzmittel zusätzlich nehmen. oft hab ich voltaren dispers dazu genommen, die hab ich aber nur alle 2 wochen bekommen - weil süchtig machend. #aerger

auf der zeit gab es einen guten bericht zum thema schmerzmittel, den ich dringend zu lesen rate:
http://www.zeit.de/2011/07/M-Schmerz

mir hilft mittlerweile autogenes training und pilates (habe diese dvd: http://www.amazon.de/Pilates-%C3%9Cbungen-zur-R%C3%BCckenst%C3%A4rkung/dp/B0031IQ2LE/ref=sr_1_53?s=dvd&ie=UTF8&qid=1298711384&sr=1-53), das hilft mir recht gut. werde mir auch noch andere dvd's zum thema bestellen. vielleicht ist das für dich gerade gut, weil pilates die bauchmuskulatur stärkt, um den rücken zu entlasten. gerade nach der schwangerschaft sind die bauchmuskeln ja nicht mehr so gut trainiert, was rückenschmerzen begünstigt.

auf alle fälle weiß ich, wie schlimm rückenschmerzen sein können (konnte ein halbes jahr kaum aufstehen), bei mir kam aber rheuma raus mit wohl mehreren unterformen. letztendlich konnte mir meine heilpraktikerin besser helfen als jeder arzt, weshalb ich noch weniger denn je gern schmerzmittel schlucke.

lass dich zu einem schmerztherapeuten verweisen, die können wir alternative methoden aufzeigen (u.a. tens-gerät, habe ich auch) und dir evtl. eine selbsthilfegruppe für schmerzen empfehlen. das hab ich zwar noch nicht geschafft, aber ich will es nächsten monat unbedingt einrichten. du bist nicht allein mit deinem schmerz, und wenn du nicht nur etwas von frustrierter hausfrau hörst, sondern ernst genommen wirst, ist der umgang mit schmerzen ein anderer. ich bin seit nun 5 jahren schmerzpatientin und komme mittlerweile recht gut damit zurecht. nicht, dass die schmerzen auf dauer besser geworden sind, aber meine einstellung zu den schmerzen hat sich gewandelt. außerdem bremsen mich meine schmerzen immer dann aus, wenn ich wieder zu viel von mir verlange und über meine grenzen gehe. schmerzen sind also auch gut und sollten nicht nur unterdrückt werden.

wenn du möchtest, kannst du für tipps zum autogenen training dich per pn an mich wenden, es hilft nicht sofort, aber langsam. selbst meine schwiegermutter, die nichts mehr machen konnte nach eigener aussage, kann dadurch (u.a.) wieder einigen dingen nachgehen.

und wenn dir wärme hilft, hast du nach tcm (traditioneller chinesischer medizin) ein energiedefizit und solltst das irgendwie ausgleichen. vor allem solltest du viel magnesium zu dir nehmen, viele nüsse und evtl. noch magnesium zusätzlich (ich nehm das vom aldi als pulver und mir tut das gut). vielleicht solltest du auch globuli ausprobieren, die haben bei mir wunder gewirkt. so ein paar habe ich immer dastehen, aber am besten lässt du dich mal von einem ausgebildeten homöopathen beraten, bei so schweren erkrankungen möchte ich keine tipps geben. :-(

Beitrag von myimmortal1977 26.02.11 - 15:17 Uhr

Man soll auch kein Ibu oder Diclo ohne Magenschutz einnehmen. Verschreibt der Arzt dieses ohne Magenschutz, ist das Unheil vorprogrammiert, das stimmt.

Nun sollte man solche Medikamente auch nicht in Massen einwerfen. Wenn es merklich nicht hilft, sollte man mit seinem Arzt sprechen und sich was anderes aufschreiben lassen.

Tilidin ist übrigens nicht so unbedenklich einzustufen, wie Du schreibst. Bei Langzeiteinnahme gehen Leber und Nieren kaputt. Von der Suchtgefahr, die schon bei Tilidin gegeben ist, so wie Du es auch erwähnt hast, mal ganz abgesehen.

So, nun können wir uns überlegen, was ist unbedenklicher.... Akute Magenreizungen bis zum Geschwür, ggf. Durchbruch oder ein Leber und Nierenversagen?!?!?!?

JEDES Schmerzmedikament birgt bei langfristiger Einnahme Risiken. Sogar eine Aspirin, die nicht selten Leute jeden Tag einfach so einnehmen, da sie denken, damit gesünder zu leben.

LG Janette