Habe ich eine Essstörung?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von julia3323 25.02.11 - 23:13 Uhr

Hallo,

Ich weis schon seit längerem, dass etwas mit mir nicht ganz normal ist. Aber eine Essstörung kommt mir so übertrieben vor.

Seit einiger Zeit erbreche ich mich immer häufiger mit Absicht. Allerdings gibt es da auch Pausen. Manchmal habe ich auch Tage, an denen ich nicht kotze, dafür aber so gut wie nichts esse.
Ich habe im letzten Jahr angefangen viel Sport zutreiben. Auch als ich krank war... Kann das auch damit zusammenhängen?
Ich habe Angst dass es was schlimmes ist, aber ich komme mir schon bei dem Gedanken komisch vor es jemandem aus meinem Bekanntenkreis zu erzählen.

Mein BMI ist bei einer Größe von 170 und einem Gewicht von 58 Kilo völlig in Ordnung und ich will auch eigentlich gar nicht abnehmen. Ich habe nur Angst zuzunehmen.

Beitrag von fienchen1101 25.02.11 - 23:29 Uhr

Hallo,

für mich klingt das sehr nach einer Essstörung.

Wenn du niemanden hast, dem du dich anvertrauen willst oder kannst, dann geh zu deinem Hausarzt. Der wird dir weiterhelfen und dich an die "richtige" Stelle verweisen.

lg
Fienchen
#klee

Beitrag von frau-mietz 25.02.11 - 23:32 Uhr

Das klingt leider ganz nach einer Störung :-(
Allein das absichtliche Erbrechen.Das ist nicht "normal".
Auch wenn Du normalgewichtig bist, stellt sich mir gerade die Frage für wie lange.
Scheinbar hast Du erkannt, dass etwas nicht wirklich stimmt, das ist schon mal ein guter Anfang!
Tausche Dich mit Gleichgesinnten aus, das hilft sicher.Es gibt hier bei Urbia ganz bestimmt einen Club in dem Du beitreten kannst.
Schau mal nach.

Du bist hier übrigens falsch, ich hoffe Dein Beitrag wird verschoben.
Dann kannst Du bessere Tipps bekommen.
Alles Gute!
LG

Beitrag von schwilis1 26.02.11 - 09:45 Uhr

die meisten bulimie erkrankten haben einen normalen BMI.
Aber ja, das hoert sich nach echten problemen an. ob nun Bulimie, oder oder oder.. spielt keine rolle...
absichtliches erbrechen ist nicht "normal"

Beitrag von woodgo 26.02.11 - 12:27 Uhr

Hallo,

das ist definitiv eine Essstörung. Bei mir fing es damals ähnlich an.
Da Du es eh als unnormal empfindest, geh zu Deinem Hausarzt und lass Dich zu einem Psychologen überweisen. Alles andere gibt sich dann, hoffentlich.
Es wird von alleine nicht besser, im Gegenteil, es wird schlimmer.
Ich bin seit 9 Jahren gesund und wiege fast genau soviel, wie damals, als ich krank war, ich bin immer noch schlank, aber gesund. Die Kotzerei war also so überflüssig, wie nichts anderes. Allerdings habe ich durch das ganze viele Dinge aus meiner Kindheit und meiner Familie verdrängt, mein Gewicht zu kontrollieren hat mich davon abgelenkt. Aber das war keinesfalls die richtige Lösung. Jetzt, wo ich eine Familie habe, eine Tochter und eigentlich total glücklich bin, habe ich mit Spätfolgen zu kämpfen. Könnte ich das alles rückgängig machen, ich würde es sofort tun.
Ich wünsche Dir alles Gute und hoffe, Du tust rechtzeitig etwas, weil es, wie gesagt, nicht von alleine besser wird.

LG