Offensichtlich unbeliebt - wie kann ich meiner Tochter helfen???

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von mamalelou 26.02.11 - 07:05 Uhr



Guten Morgen!

Es geht um unsere Tochter Leonie. Sie geht in die 2. Klasse. Leonie ist manchmal schwierig, will bestimmen, im Mittelpunkt stehen und bei Spielen immer gewinnen, dies auch wenn im Sportunterricht Mannschaftsspiele gespielt werden.

Ihre Leistungen in der Schule sind gut, während des Unterrichtes gibt es keine Probleme.

Gestern hat Leonie gemeinsam mit ihrem Bruder eine Karnevalsparty veranstaltet zu der sie natürlich auch Kinder aus ihrer Klasse eingeladen hat. Vor drei Wochen hat sie die Einladungskarten verteilt und alle Kinder haben zugesagt. Vor einer Woche sagte ein Mädchen dass es nicht kommen könnte weil es das Wochenende bei seinem Papa verbringt. Okay, habe mir dann gedacht dass der Papa es ja auch bringen könnte...

Am Tag vor der Party sagte dann das nächste Mädchen dass es nicht zur Party kommt weil Leonie es gehauen hat und sie Leonie nicht mag. Montag haben die beiden allerdings nachmittags noch zusammen gespielt...

Das dritte Mädchen hat am Vormittag in der Schule noch zu Leonie gesagt dass es zur Party kommt aber es ist dann plötzlich doch nicht gekommen und hat auch nicht abgesagt...

Offensichtlich muss es doch echte Probleme unter den Mädchen geben oder??? Leonie erzählt nicht gerade viel zu Hause. Aber da ich von der Lehrerin oder anderen Eltern nichts negatives höre, gehe ich davon aus dass es sich um die "normalen" Streitereien handelt... Oder liege ich da falsch? Geht ihr auf die Eltern zu wenn es Probleme zwischen den Kindern gibt?

Wie kann ich Leonie denn helfen ihr Verhalten zu ändern?

Gruß Melanie

Beitrag von schnickschnack46 26.02.11 - 07:54 Uhr

Hallo Melanie!
Das kenne ich, meine Tochter geht in die dritte KLasse, und da geht es auch teilweise richtig zur Sache. Streittechnisch!
Meine Tochter ist jemand, der so ein Intrigantes Verhalten nicht kennt. Auf einmal wird sie stehe gelassen und sie weiss nicht warum. Sie fügt sich oft, um in den PAusen nicht allein zu verbringen.
Ich weiss auch nie, ob ich die Eltern ansprechen soll, oder esdie Kinder alleine klären lasse. Was ja eigentlich besser wäre, zumindest bei Schulstreitereien.

In Deinem fall allerdings würde ich gezielt alle Eltern ansprechen, die unabgemeldet nicht erschienen sind. Kannst ja sagen, die Party war geplant, ihr hattet vorbereitungen, seit davon ausgegangen, daß die Kinder kommen. Und auch sagen, daß Ihr das nicht gut fandet, und das Eure Tochter darüber sehr traurig war.

Schreib mal, wie Du Dich entschieden hast.


LG Melanie#winke

Beitrag von meringue 26.02.11 - 10:28 Uhr

So geht es meinem Neffen auch.

Leider wird euch dieses Problem begleiten und du tust gut daran, dein Kind genau zu beobachten, wie es sich zusammen mit Anderen verhält.

Soziale Kompetenz hat nichts mit Intelligenz zu tun und muss manchmal trainiert werden. Schau mal bei Amazon zu diesem Thema.

Es hat meiner Meinung nach auch keinen Sinn, immer den anderen Kindern die Schuld zu geben, wenn es häufiger vorkommt.

Beitrag von mamalelou 26.02.11 - 11:29 Uhr

Ja, aber ich gebe ja nicht nur den anderen Kindern die Schuld.
Ich weiss dass Leonies Verhalten falsch ist und möchte ihr helfen dies zu ändern.

Werde gleich mal bei Amazon nachschauen. Trotzallem finde ich es einfach nicht okay ohne Entschuldigung nicht zur Party zu kommen...

LG

Beitrag von meringue 26.02.11 - 12:42 Uhr

Ja, das finde ich auch sehr ungezogen, ist aber heutzutage leider weit verbreitet. Erstaunlich auch, dass Eltern gar nicht mehr auf solche Gemeinschaftsregeln achten. Ich habe mal eine Party veranstaltet, da riefen Mütter an und meinten, "naja, vielleicht kommt Xxx oder vielleicht auch nicht. Ich weiß noch nicht, welche Laune er am XXX hat."#kratz


Du kannst ie anderen Kinder nicht umerziehen, aber solche Zeichen ernst nehmen. Wenn den Mädchen etwas an einer Tocter läge, würen sie nicht so handeln.

Beitrag von luka22 26.02.11 - 10:40 Uhr

Warum willst du ihr Verhalten ändern, wenn du die Beweggründe der anderen Mädchen gar nicht kennst? Ich verstehe ehrlich gesagt auch die Eltern nicht. Ich würde es nie akzeptieren, dass meine Tochter von einer Feier unentschuldigt wegbleibt.
Ich habe bei dieser Sache eher eine andere Vermutung. Vielleicht hat z.B. das Mädchen, das zu ihrem Vater musste die anderen aufgestachelt auch nicht hinzugehen! Es macht mich regelmäßig sehr traurig, wie intrigant die Mädchen schon in der ersten Klasse sind. Da lobe ich mir die Buben. Die schlägern zwar mal, dafür haben sie feste Freundschaften, die sich nicht tagtäglich ändern. Meine Tochter leidet auch unter dem Verhalten der Mädchen. Vor allem ist sie die Jüngste und kapiert dieses Spiel leider noch nicht. Sie hält sich inzwischen aus allem raus und steht dann in der Pause oft alleine da. Waren wir damals auch so? Keine Ahnung. :-(
In Zukunft würde ich so große Partys auch nicht schmeißen, sondern nur die Mädchen einladen, die gerne mit meiner Tochter spielen und ich mir sicher sein kann, dass sie nicht kurz vorher absagen.

Grüße
Luka

Beitrag von mamalelou 26.02.11 - 11:26 Uhr

Na ja, weil ich schon sehe dass sie mit ihrem Verhalten immer wieder aneckt...

Das mit dem einfach nicht zur Party kommen finde ich auch unmöglich, so etwas würde es bei uns nicht geben.

Ich glaube nicht, dass es bei uns damals schon so früh so extrem war :-(

Trotzallem ist ihr Verhalten nicht immer in Ordnung, ich möchte ihr einfach ein bischen mehr Sozialkompetenz nahe bringen...

LG

P.S. Hab gesehen dass Du auch 3 Kids hast, fast im gleichen Alter wie meine. Vielleicht hast Du ja Lust auf einen Austausch...

Beitrag von luka22 26.02.11 - 12:32 Uhr

Meine Tochter ist in ihrem Verhalten angepasst. Das bringt ihr jedoch auch nicht gerade viel :-(, was feste Freundschaften angeht.

Liebe Grüße
Luka

Beitrag von manavgat 26.02.11 - 11:33 Uhr

Ich würde das nicht so hoch hängen.

Es kann Zufall sein, es kann aber auch ein Mütter-Mobbing dahinter stecken.

Ich würde mal genau hinsehen, was wirklich läuft. Andere Kinder hauen (es sei denn als Echo) geht nicht und hier musst Du mit ihr sprechen. Frag nicht: was hast Du gemacht (das impliziert Schuld), sondern: " was ist passiert?"

Was soll das heißen: sie ist dominant und will bestimmen? Ist sie vielleicht einfach ein akzeptiertes Alphatier oder fühlen sich andere an die Wand gedrückt? Ist es ein Problem für die Kinder, oder haben die Mütter/Eltern ein Problem damit?

Ich finde es nicht gut, wenn selbstbewußte Mädchen abgestraft werden und es ist auch nicht nötig, sie zu Weibchenverhalten zu erziehen. Soziales Miteinander schon.

Ohne in der Situtation zu sein und ohne Dein Kind zu kennen, ist es schwierig das zu bewerten.

Gruß

Manavgat

Beitrag von celia791 26.02.11 - 14:44 Uhr

Hallo,

ich habe auch schon vor solchen Überlegungen gestanden. Ich habe auch schon im Kindergarten die Erzieher befragt, woran das jeweils liegen könnte. Sie haben aber alle einstimmig gesagt, dass meine Tochter ein sehr liebes, soziales Mädchen ist, sie kann sich gut einfügen und kann eigentlich mit jedem Kontakt knüpfen, wird auch als Spielpartnerin ganz normal akzeptiert. Sie haut nicht, löst Konflikte mit Worten, kann das aber auch sehr verdeutlichen, wenn ihr etwas nicht passt.
Was mich halt stutzig macht, sie kommt zwischendurch immer mal wieder aus dem KIGA und erzählt, dass sich ihre 2 Freundinnen gegen sie verbündet haben und Schimpfworte zu ihr sagen würden oder, dass sie nicht mehr mitspielen darf. Ohne für sie erkennbaren Grund.
Am nächsten Tag ist dann wieder alles gut.
Dann gibt es noch ein 3er Grüppchen aus der anderen Gruppe, mit den Mädels versteht sie sich einzeln ganz gut. Sind die 3 aber zusammen und sie kommt dazu, heisst es "Nein, Du darfst nicht"
Vorgestern ist ihre beste Freundin aber zu diesem Grüppchen gegangen, hat meine Tochter stehen lassen und dort mitgespielt, wurde auch akzeptiert. Meine Tochter sollte aber einstimmig nicht mitspielen. Fand dass sehr seltsam und dachte darüber nach, ob meine Maus vielleicht irgendetwas falsch macht.
Wir haben es dann so gelöst, dass meine Tochter ein Mädchen angesprochen hat, im Beisein ihrer Mutter. Sie hat sie gefragt, warum sie nie mitspielen dürfe. Das Mädchen meinte dann nur "Die xy wollte halt auch mal mit uns spielen". Ganz banal, eine andere Erklärung gab es nicht. Ihre Mutter hat es dann geklärt.
Ich glaube mittlerweile, dass es einfach ein Austesten untereinander ist, manchmal richtiger Zickenkrieg und meine Tochter kann nicht so zickig sein, sie ist eher gutmütig und versucht immer eine Lösung zu finden.

Sehr anstrengend #augen, von meinem Sohn und seinen Freunden kenne ich so ein Verhalten nicht. Jeder spielt da mal mit jedem, gibt es Streit, wird das kurz gelöst, ob mit Worten oder körperlich und dann ist es wieder gut.

Lg Celia.