Morbus Perhtes

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von cosmashiva24 26.02.11 - 08:19 Uhr

Hallo

mein Sohn klagt seit Wochen über Hüftschmerzen, teilweise verweigert er das laufen, so gestern waren wir dann beim Orthopäden, der den Verdacht auf Morbus Perthes stellte, allerdings ist der Hüftkopf noch sehr schön, er hat in der kapsel viel wasser und der arzt meinte könnte auch ne entzündung sein.

Naja ich wollte mal wissen ob es noch betroffene gibt, ich hab angst vor dem Mrt ,weil er muss dann 20 still liegen und das schaffte er natürlich nicht, also muss es in narkose gemacht werden.

Heute ist er noch nicht einmal aufgestanden und jammer die hüfte tut weh.

Ach man das ist so saublöd der termin zum mrt ist auch erst in 5 Wochen, meit ihr ich soll mir nochmal ne 2 Meinung beim Kinderortohpäden holen?
Weil ich würde ihm naturlich die Narkose gerne ersparen und gern noch einen 2 Arzt draufschaun lassen, aber ob das sinn macht. Keine Ahnung.


Ich bin deswegen auch recht durch den wind, weil es heilt zwar aus aber es ist doch langwierig und schmerzhaft für ihn.

Lg Cosma

Beitrag von nan75 26.02.11 - 11:54 Uhr

Hallo,

mein Sohn hatte das auch, er bekam Nurofen Saft für die Schmerzen und für die Entzündung. Der Ortohpäde hat einen US gemacht und einen Erguss gesehen. Was wichtig war er mußte sich schonen eigentlich liegen, da er aber schon zur Schule ging durfte er nicht in den Pausenhof sondern blieb mit einem Kind im Klassenzimmer und er durfte keinen Sport machen ca. 8 Wochen. Ich würde Ihn vielleicht nochmal bei einem anderen Arzt vorstellen und falls er Fieber bekommt dann sofort zum Arzt.
Bekommt er was für die Schmerzen ? Und was hat der Arzt gesagt soll er jetzt noch 5 Wochen bis zum MRT sich mit schmerzen rum quälen ? Oder macht der erst was wenn die Diagnose Morbus Perthes steht. Was hat er gesagt wie soll das weiter gehen.
LG
Nan

Beitrag von blaugestreift 26.02.11 - 15:48 Uhr

Hallo Cosma,

wenn Dein Sohn nicht laufen möchte wegen der Schmerzen, dann lass ihn auf jeden Fall gewähren. Der Perthes ist unglaublich schmerzhaft, wenn der Erguss im Hüftgelenk ist. Denn kann man per Ultraschall sehr gut feststellen. Im Röntgenbild kann man den Perthes nicht direkt im Anfangsstadium sehen.

Mein Sohn bekam Morbus Perthes auf der rechten Seite, einen Monat bevor er 7 Jahre alt wurde. Er hatte wahnsinnige Schmerzen. Er krabbelte auf allen Vieren nachts zu mir, weil er nicht mehr auftreten konnte. Glücklicherweise ist am folgenden Tag die Krankheit schon diagnostiziert worden.

Es folgten 3 verdammt harte Jahre Krankengymnastik und Rollstuhl/Krücken. Durch absolut konsequente Entlastung haben wir eine Operation verhindern können. Heute darf und kann mein Sohn alles wieder machen. Nur sollte er laut seines Orthopäden kein Profisportler werden.

Geht auf JEDEN Fall zu einem Kinderorthopäden! Das wurde auch mir hier im Krankenhaus empfohlen. Wir sind dann zwar für jede Untersuchung (2 Mal pro Jahr) 200 km gefahren, aber dafür ist es eine Kinderorthopädische Klinik, die darauf spezialisiert ist.

Wenn Du noch Fragen hast, kannst Du mich gerne anschreiben!

Liebe Grüße
blaugestreift

Beitrag von blaugestreift 26.02.11 - 15:53 Uhr

Ach ja, mach Dir keine Sorgen wegen des MRT. Soo schlimm ist es nicht.
Ich durfte mit rein bei meinem Sohn und habe ihm die ganze Zeit den Kopf gestreichelt. Er musste nicht in Narkose gelgt werden.

Beitrag von corinna2202 26.02.11 - 18:35 Uhr

hi

vielleicht hat dein sohn ja auch nur hüftschnupfen, ich würde auf jedenfall eine 2te meinung einholen.

ein mrt ist aber nicht so schlimm, wenn der 2te arzt auch dazu rät, dann mach dass man will ja auch nichts unversucht lassen.

lg corinna