Dringend Hilfe bei Breizubereitung... bin so unsicher.

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von prinzessin990 26.02.11 - 09:38 Uhr

hallo ihr lieben,

habe bei meiner Tochter letzte Woche mit dem Mittagsbrei angefangen und es klappt auch so einigermaßen #mampf. Nun habe ich 2 Tage pure Möhre selber gekocht, was auch gut lief. Nun wollte ich gestern abend für eine Woche vor kochen und habe Möhren in einem Topf gekocht, Kartoffeln in einem Topf gekocht und Brokkoli in einem Topf gekocht. Aber nachdem ich die Kartoffeln püriert hatte, hatte ich so eine klebrige Masse??? Ist das normal? Da hab ich ja Angst meine Kleine bekommt Verstopfung? Hab ich was falsch gemacht? Habe dann Brokkoli mit den Kartoffeln und Möhren mit den Kartoffen verrürrt... Nun trau ich mich aber irgendwie nicht, dies zu geben, aus Angst vor Verstopfung? Hätte ich vielleicht die Kartoffeln und die Möhren in einem Topf kochen müssen? und dann beiden zusammen pürieren? Hilfe...#zitter.

Danke im Vorraus für Eure Antworten #winke

Beitrag von nini.78 26.02.11 - 10:04 Uhr

Hallo,
Karotte stopft immer, egal, wie Du sie zubereitest. Kartoffel ist unproblematisch, auch die eigenartige Konsistenz ist normal!
Du kannst ruhig alles in einem Topf kochen und dann zusammen pürieren. Öl nicht vergessen!
Ich bin auf dem Sprung, falls Du noch Fragen hast, später gerne!

LG,
Nini

Beitrag von maylu28 26.02.11 - 10:14 Uhr

Hallo,

Du darfst Kartoffeln nicht mit dem Zauberstab pürieren, da wird der wie Kleister....Kartoffeln immer stampfen oder mit dem Rührgerät und den Besen verrühren, kannst auch ruhig etwas Mumi oder Babymilch reintun, dann wird es etwas sähmiger...Ich würde auch nicht alles mischen, dann weisst Du nicht im Falle, Dein Baby mag es nicht, was es war..
Ich hab immer alles in so Eiswürfelschachteln eingefroren, da hatte ich immer kleine Würfe und konnte je nach dem die Mengen gut regulieren...oder eben dann gut mischen.....
http://www.yopi.de/Leopold_Eiswuerfelform_Profi_Kuechenhilfen

Kürbis ist eine gute Alternative, es stopft nicht und ist leicht süßlich, das schmeckt den Babys ganz gut...

LG Maylu

Beitrag von incredible-baby1979 26.02.11 - 10:37 Uhr

Hallo,

du darfst Kartoffeln natürlich mit dem Zauberstab pürieren, allerdings würde ich an deiner Stelle die Sorte wechseln. Es hört sich nämlich so an, als würdest du mehligkochende verwenden. Nimm vorwiegend festkochende und das "kleistrige" Problem hat sich erledigt (war bei mir auch so).
Ach ja, und püriere nicht allzu lange.

LG,
incredible mit Julian (fast 23 Monate), der gerade Siesta macht

Beitrag von lauramarei 26.02.11 - 10:48 Uhr

Ich nehme ebenfalls festkochende aber habe trotzdem immer Kleister! Stört meine Kleine aber nicht wirklich.

Beitrag von incredible-baby1979 26.02.11 - 11:34 Uhr

Dann pürierst du zu lange :-) und somit wird die Stärke in den Kartoffeln "zerstört".