wieder da...

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von aptschi 26.02.11 - 10:38 Uhr

Hallo,

gestern hatte ich nach 3 Wochen meinen Kontrolltermin. Ich hatte bis in die 8. Woche immer wieder Schmierblutungen, für die man keine Ursache finden konnte, dann war alles in Ordnung. Obwohl wirklich nichts darauf deutete, daß etwas nicht stimmte, hatte ich gestern ein schlechtes Gefühl. Ich ging zu meinem FA wie auf das Schafott, fühlte mich so ausgeliefert. War das eine Vorahnung, oder Angst aufgrund der vorangegangenen FG - ich weiß es nicht.

Das Vorgespräch verlief gut, mein FA redete mir gut zu, es war ja auch schon fast Ende der 11. Woche, keine Blutngen, mir ist die ganze Zeit übel - alles gute Zeichen. Dann ging es zum Ultraschall. Ich schwieg und er schwieg auch. Das Kleine war so gut zu sehen - alles war "dran", aber kein Herzschlag, bewegungslos. Er suchte und suchte, probierte verschiedene Methoden aus (Doppler, noch etwas anderes), klopfte mir auf den Bauch und es passierte nichts. Irgendwann sagte ich dann "Es ist nicht da". Er hörte auf, machte das US Gerät aus. Er war sichtlich betroffen, hatte mir doch so viel Mut nach der 1. FG im Oktober zugesprochen, meinte, daß es diesmal bestimmt gut gehen wird. Ich war so leer, fuhr direkt ins Klinikum, dort nochmals US, Gespräche, zufällig waren gerade der Arzt und der Assistent da, die mir in 2007 den KS gemacht haben (ich hatte damals so eine "spektakuläre" Einleitung, daß die beiden sich noch an mich erinnerten, und ich mich an sie ja so wie so) Beide waren bei dem Gespräch dabei, fragten mich was ich will, irgendwie war das Ganze soooo traurig und doch gut. Ruhig, selbstverständlich, ohne Umschweife, aber vorsichtig und voller Mitgefühl. Dafür bin ich allen, die mich gestern begleitet haben so dankbar.

Um 16 Uhr bin ich nach der AS aufgewacht, mein Mann holte mich gegen 20 Uhr ab (war gestern dann außerplanmäßig zu Hause und kümmerte sich um unsere Tochter, die etwas kränkelte und deswegen nicht in den KiGa konnte) Das war mein Tag gestern - ganz anders als geplant.

Wir machen jetzt eine Pause beim Kinderwunsch, denn noch eine FG in so einem kurzen Zeitraum halte ich einfach nicht aus.

Traurige Grüße

Beitrag von josy1984 26.02.11 - 11:54 Uhr

Es gibt keine tröstenden Worte für das, was dir passiert ist...
Es ist einfach nur schrecklich und nicht zu begreifen.
Deswegen wünsche ich dir "einfach nur" viel Kraft für die nächsten Wochen und liebe Menschen, die dich auffangen!

#liebdrueck
Josy

Beitrag von glimmerfee 26.02.11 - 17:10 Uhr

Hallo,

ich wünsche dir auch viel Kraft und liebe Menschen für die nächste Zeit.

Auch ich habe gestern meine AS in der 9. SSW gehabt und weiß deshalb genau, wie du dich fühlst.

Fühl dich #liebdrueck und eine #kerze für deine #stern#stern

Beitrag von anja570 27.02.11 - 00:40 Uhr

Hallo,

es tut mir leid, dass es auch Dich wieder hierher verschlagen hat.

Mir erging es in den letzten Jahren mehrmals so, deshalb habe ich im Dezember nach der letzten FG einen Club gegründet, vielleicht möchtest Du Dich zu uns gesellen:

http://www.urbia.de/club/Sternenmamis+mit+3+oder+mehr+Sternchen+durch+FG

LG und alles Gute

Anja