Was würdet ihr tun? Kurz vor ET noch Umzug?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von biba1983 26.02.11 - 11:39 Uhr

Hallo.
Wir wohnen zur Zeit in einer Doppelhaushälfte. Die Heizungen funktionieren nicht wirklich gut.
Wir müssen sie immer auf 5 aufdrehen, damit sie einigermaßen warm werden. Der Fußboden ist immer eiskalt und meine Jungs sind ständig erkältet. Natürlich ist der Ölverbrauch extrem hoch.
Mit dem Vermieter lässt sich nicht reden.
So, jetzt wird bei einer befreundeten Familie ( wohnen in 2 Familienhaus ) die EG Wohnung frei.
Kostet 150,- Euro weniger. In der ganzen Wohnung ist eine Fußbodenheizung, Schwedenofen ( meine Eltern haben einen großen Wald ), Energiesparend gebaut.
Von den Räumen und Garten ist alles gleich, bis das wir keine Garage mehr haben und keinen Dachboden, nur noch ein Carport und halt 2 Kellerräume.

Jetzt mein Problem, mein ET ist am 20.04. und wir könnten die Wohnung ab 15.04. haben.
Jetzt weiß ich echt nicht was ich machen soll. Die Whg. ist wirklich toll, aber soll ich mir das antun so kurz vor ET? Vor allem, wenn ich weiß ich liege im KH und die anf´deren müssen schuften.
Wir haben schon fleißige Helfer.
Den Einzugstermin verschieben ist schlecht, da wir raus müssen ( falls wir jetzt zusagen ) und die jetzt noch in der Whg. wohnt, kann dann nur raus, wenn der Nachmieter auch zum 15. einzieht.
Und doppelt Miete zahlen mag ich auch nicht. Ist finanziell nicht drin, mit Miete und Kaution..................

Was meint ihr????

Würde mich über antworten oder Ratschläge freuen.

LG, Biba mit 2 Jungs an der Hand und Mädl im Bauch ( 33. SSW )#winke

Beitrag von 020408 26.02.11 - 11:42 Uhr

ganz ehrlich???ich würde es machen!!!du sagst ihr habt fleißige helfer,und ihr zieht ja nicht aus langer weile um sons´dern weil es nötig ist!das du nichts graoß machen kannst da hat ja wohl jeder verständnis für!
entscheiden müsst ihr letzten endes eh alleine!aber sag mal bescheid was ihr machen werdet;-)
alles gute lotte mit drei kids an der hand und luise inside heute schon 23ssw

Beitrag von clarabella38 26.02.11 - 11:51 Uhr

Hallo auch ich würde umziehen :) Du sagst ja selber das Eure jetzige Wohnung in einem sl schlechten zusatnd ist. Und wenn die neue so toll ist, sogar noch etwas günstiger da kann man ja eigendlich nicht wirklich absagen , oder ????

Es sei den Du findest bei Euch jederzeit wieder so was tolles.
Und w en Du genug Helfer hast..... delegieren kannst ja zur not auch vom Tel aus dem Krankenhaus raus :)

Bei uns kann es auch sein, wir bekommen diesen Sommer kurz vor oder nach der Geburt noch einen andre , grössere Wohnung.

Doch auch wir haben viele Leute die helfen würden. So geht das den schon. KLar stress ist es , die ganze packerei gerade bei Dir mit schon zwei Kids doch hinterher habt ihr es doch umso schöner :)

Nur Mut lg Martina

Beitrag von irish.cream 26.02.11 - 11:45 Uhr

Solange du keinen Handschlag machst, nur machen lässt - JA!
Nur keinen Stress für dich und das Baby!


Ich habe meinen Erstgeborenen während eines Umzuges in der 32.ssw geboren - ich weiß also wovon ich rede #hicks

Während die Anderen schleppen und malern könntest du doch mit deinen Jungs irgendwas schönes machen #pro

Viel Erfolg
Tanja mit Brian (3) und Amy (34.ssw)

Beitrag von lacura 26.02.11 - 11:46 Uhr

huhu,#winke

ich würde es auch tun...vorbereiten kannste jetzt schon mal alles (packen) etc. und den rest können dann später die Männer machen ;-).

So werde/muss ich es auch machen müssen.

LG

Beitrag von sweetlady0020 26.02.11 - 11:47 Uhr



Also ehrlich gesagt, würde ich es nicht machen. Ich würde einfach warten bis das Baby da ist. Ihr könnt die Wohnung ja nehmen, aber zieht halt 2 Wochen später ein. Wenn ich mir vorstelle, jetzt umziehen zu müssen.... #zitter ... ich würde das definitiv nicht schaffen so im hochschwangeren Zustand.

Schlussendlich musst Du aber wissen, ob Du es körperlich hinkriegen würdest.

Ich wünsche Euch alles Gute

SweetLady0020#klee mit Astronautin ET+7

Beitrag von supersand 26.02.11 - 11:48 Uhr

Was sagt denn Dein Mann? Kann Dir nicht ne Umzugsfirma helfen? Klar, kostet auch Geld, aber ihr spart ja auf längere Sicht auch was an miete und Nebenkosten (!) ein!

Du kannst ja nun nach und nach schon alles einpacken, jeden Tag 2-3 Kartons. Das Auspacken muss dann eben warten bzw. langsam gehen, wenn das Kleine da ist.

Wie alt sind denn Deine Jungs? Vielleicht können sie ja schon mithelfen? Frag doch mal im Freundes-/Bekanntenkreis und in der Familie rum, wer alles bereit ist, Euch zu unterstützen.

LG,
Sandra

Beitrag von biba1983 26.02.11 - 11:57 Uhr

Hallo Sandra.
Meine Jungs sind 1 3/4 Jahre und 5 Jahre.
Mein Mann überlässt mir die Entscheidung. Er sagt immer, ich bin den ganzen Tag daheim mit den Kids aber so gefällt ihm auch die Whg.
Wir hätten schon 6 Leute die richtig zupacken können. Und uns auch helfen würden.
Das blöde ist halt echt der Zeitdruck. Fix der 15. April von beiden Seiten.
Naja,....
LG, Bianca

Beitrag von winniwindel 26.02.11 - 12:05 Uhr

Hey, ich habe ein Ähnliches Problem.. superschlechte Wohnverhältnisse...

Wir habe bisher auch immernoch gesucht und gehofft, dass wir bis zum Et noch umziehen. Ich muss sagen, dass ich ein mensch bin, der immer unter Zeitdruck stehen muss und keine Grenzen bezüglich der Arbeit kennt... 12h arbeit im Sommer.... ich war Müde, aber ich hätte noch mehr tun können, wenns sein müsste... Ich habe nie den Punkt erreicht, wo ich sagen musste: "Nein, ich kann nicht mehr!"

Erst jetzt in der ss die letzten Wochen, ich bin extrem Müde, total lustlos und mein Rücken tut mir nach etwas abwaschen höllisch weh, sodass ich mittlerweile nurnoch das nötigste tuen kann. Bisher habe ich immer gesagt, das ich die ss total toll finde, aber mittlerweile bin auch ich der Meinung das die kleine nun endlich kommen soll... ICH BIN KAPUTT!! #schock
Da hab ich plötzlich meine eigene Grenze erreicht! Und nun werde ich alles dafür tun kurz nach der Geburt endlich eine neue Wohnung beziehen zu können. Ich bin wirklich froh, dass ich jetzt keinen Umzugsstress habe.

Es kam ganz plötzlich dass alles zu viel wird...

Überlege dir mal:
Du hast zwar viele Leute die dir beim tragen und Möbel auf und abbauen helfen, aber willst du wirklich deine Private einrichtung und Kleidung von anderen einpacken lassen?? Ich glaube kaum.... Und das ständige bücken, Karton verschieben und und und wird schnell zur noch größeren Last.

Wenn das wirklich die einzigste Möglichkeit ist, dann versuche deine Sachen jetzt schon weitgehenst einzupacken, bevor der Bauch plötzlich innerhalb von Tagen extrem wächst, wie bei mir. :P

Ich wünsche dir, dass du weniger wehwehchen hast und für Dich die richtige entscheidung triffst!#winke

Beitrag von bibi2910 26.02.11 - 12:06 Uhr

Hallo #winke

Also ich würde an deiner Stelle umziehen.... Wenn die Kleine da ist ist genauso stressig ;-)
Und die ganze Wohnung hört sich toll an #pro
Und selbst wenn du Wehen am Tag des Umzugs bekommst, wäre es ein termingerechtes Baby :-)
Eure Helfer haben ja auch sicher Verständnis!
Und in ne kkühle Wohnung mit nem Neugeborenen ist ja auch nicht das wahre.....

Aber abnehmen kann dir die Entscheidung niemand...

LG bibi 37+4 #verliebt

Beitrag von alexab83 26.02.11 - 12:07 Uhr

Hallo,
also ich würds auch machen, wie die anderen schon gesagt haben. Etz schon a paar kartons packen, ales weg was man im moment nimma braucht. somit hast dann am schluß nicht mehr so viel streß. und ich muss echt sagen, 150€ im monat mehr haben is nicht schlecht. vorallem wenn dann alles in der wohnung funktioniert und du auf dauer sehr viel einsparen kannst.
Und wenn eh soviel fleißige helfer dabei sind, dann stehst du wahrscheinlich eh nur rum un dirigierst die leut :-) also auch kein streß für dich :-)

Aber wie gesagt, entscheiden musst du.
Wünsch dir noch ne schöne Kugelzeit.

Lg Alexa mit Lucas Martin (39.SSW)

Beitrag von delirium 26.02.11 - 12:16 Uhr

also ich würde es machen. wenn du doch fleißige helfer hast, sodass alles weiter läuft wenn du dein kind bekommst ist doch alles paletti.

vielleicht hast du glück und musst garnicht mithelfen;-):-p

was hält euch auf, nix wie hin:-D

lg jenny mit #ei 6+3 und 2 kids an der hand#verliebt

Beitrag von anni.k 26.02.11 - 12:17 Uhr

ich würds auch machen :)
sieh halt zu, dass ihr genug leute zum helfen habt, damit du entlastet bist :)

wir haben ab 01.05. eine neue wohnung...mein et ist: 01.05.... von daher #rofl

Beitrag von sephora 26.02.11 - 12:24 Uhr

Klar würde ich umziehen. Aber selber mithelfen finde ich ein wenig übertrieben. Du kannst sowieso nix schleppen und musst dich jetzt schonen. Klar, ein paar leichte Sachen kann man auch tragen und es gibt ja auch genug anderes zu tun wie Kisten auspacken etc..
Fraglich ist eher, ob dein Wurm noch bis ET warten will..
Aber egal wie, ich würde den Umzug in Angriff nehmen. Wenn das Baby da ist wirds auch nicht einfacher..

lg und freu dich doch, dass ihr so nette Helfer habt! Keiner erwartet von einer Hochschwangeren, dass sie richtig anpacken kann!

Beitrag von biba1983 26.02.11 - 13:00 Uhr

Dank euch für eure lieben Meihnungen.
Ich denke, das wir sie nehmen.
LG, Bianca

Beitrag von grit102 26.02.11 - 13:19 Uhr

Mir gehts im Moment auch so, der Winter ist einfach zu kalt glaube ich. Aber ziehe jetzt auch um.
Bin zwar erst in der 24. Woche ab morgen, aber egal.

Du schaffst das!
Mache es, sonst bereust du es!!

Viele Grüße!!

Beitrag von emeliza 26.02.11 - 15:49 Uhr

Hallo,

wenn Du genügend Helfer hast, dann würde ich es tun, auch wenn es wiirklich knapp vorm ET ist.

WIr sind damals im Dezember umgezogen, meine Tochter war da 10 Monate alt und ich war im 7. Monat mit dem Kleinen schwanger. Bei uns kam erschwerdend hinzu, dass wir in das Haus meiner Schwiegermutter gezogen sind und sie ist in eine Wohnung gezogen. D.h. wir mußten 2 Umzüge meistern und dass mit dem ganzen Kram, den sie uns hier noch "vererbt" hat.

Du hast ja noch etwas Zeit zum packen. Ich würde damit dann einfach schon mal anfangen. Es gibt ja einiges, was man schon verpacken kann - z.B. die Sommersachen usw. Ich bin auch nicht so der Fan davon Freunde in meiner Unterwäsche kramen zu lassen, aber meine Mama hat mir da geholfen, das hat mich nicht gestört.

Beim Umzug selber habe ich meine Tochter zu einer Freundin gegeben und nur noch deligiert. War super! ;-)

Ganz ehrlich, es wußten ja alle, dass ich schwanger war und nichts tragen durfte und sie haben sogar darauf aufgepaßt, dass ich nicht zu viel gemacht habe. Ich hab mich dann ums Pizza bestellen usw. gekümmert

Ihr macht das schon, auspacken kannst Du dann später immer noch.

LG Sandra

Beitrag von tamany 26.02.11 - 17:20 Uhr

Ich würde es auch machen. Mit Baby ists schwieriger als mit Bauch. Und wenn Du nicht arg viel machen brauchst und Dich nicht stresst... Ists doch besser wenn Ihr nächste Erkältungssaison gesund seid