Kreislaufattacke-auch das noch.

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von derhimmelmusswarten 26.02.11 - 12:23 Uhr

Heute hatte ich,wieder mal,eine dieser Kreislaufattacken. Es passierte wieder beim Auto fahren. Langsam finde ich das seltsam. Eigentlich passiert es immer, wenn ich auf dem Beifahrersitz sitze. Aber diesmal fuhr ich selbst und zwar Autobahn und keine Möglichkeit, anzuhalten. Ich habe graues Geflimmer vor den Augen gesehen, mir wurde ganz komisch und ich habe Panik gekriegt und Herzrasen. Gott sei Dank kam dann bald die Ausfahrt.

So langsam trau ich mich echt nicht mehr, allein Auto zu fahren. Autobahn erst recht nicht.

Aber woran liegt das? Alle Untersuchungen bei der FÄ sind immer ok. Heute Morgen hatte ich einen Toast mit Marmelade gegessen und eine Tasse Tee getrunken, dann noch unterwegs ein Corny und ein Stück Traubenzucker. Daran kann es also eigentlich auch nicht liegen.

Nachdem ich dann meine Tochter in die Wohnung geschleppt habe, habe ich meinen Blutdruck gemessen, der aber auch normal war.

Was ist das bloß? Kurzzeitiger Blutdruckabfall? Oder könnte das vielleicht dieses Syndrom sein, bei dem das Kind auf eine Vene drückt? Mich wundert es langsam, dass es mir nun mehrmals während des Auto fahrens passiert ist. Also im Sitzen. Und im Sitzen hat man doch normalerweise keine Kreislaufprobleme...

Vielleicht kann mir jemand den entscheidenden Tipp geben. So langsam macht mir das wirklich Angst.

Beitrag von winniwindel 26.02.11 - 12:31 Uhr

Also erstmal: FINGER WEG VOM AUTOSCHLÜSSEL!

Setze dich doch einfach mal ins Auto und ließ ein Buch, wenn es dann acuh passiert, kann es sein, dass du wirklich irgendwas einklemmst....

Der Arzt kann das ja nciht bestätigen. Aber bringe dich und andere nicht aus bequemlichkeit in lebensgefahr. #zitter
einen Tip wirst du hier wohl kaum bekommen....

Beitrag von chaos.theory 26.02.11 - 12:31 Uhr

#schwitz
Erst mal... GsD ist dir nix passiert!!!

Ich weiß nicht, aber irgendwie hört sich das nicht nach Kreislaufproblemen an. Ich hab auch mit dem Kreislauf zu tun, auch ohne #schwanger zu sein, aber sowas hatte ich noch nie.
Vielleicht lässt du es mal von nem normalen Arzt abklären? Oder hast du deinem FA schon mal davon erzählt?

Was das Auto fahren betrifft... momentan haben wir kein Auto, aber in meiner 1. Ss hatte ich leihweise das Auto, meiner Mum. Aber ich hab mich generell irgendwann nicht mehr getraut, zu fahren. Auch nicht als Beifahrer. Bin nur selten mitgefahren. Ich weiß, es kann auch jeder Zeit was im Bus, Bahn oder als Fußgänger passieren, aber Autounfälle sind halt nun mal um einiges häufiger, als die anderen Sachen.

LG Danni, mit Melina (21 Monate) & #ei 12+5

Beitrag von derhimmelmusswarten 26.02.11 - 12:51 Uhr

Aber was sollte das denn sonst sein? Ich hatte schon mal so schauerliche Blutdruckwerte wie 105:48. Daher denke ich doch mal, dass das niedriger Blutdruck ist. Flimmern/schwarz vor Augen, Schwindel, Herzrasen deutet doch darauf hin, oder? Und ich habe immer niedrigen Blutdruck, nur in dieser SS ist es ganz besonders schlimm.
Leider kann ich auf das Auto nicht verzichten. Ich muss meine Tochter in den Kindergarten bringen und abholen und da wir auf dem platten Land wohnen, komm ich zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln nirgendwo hin. Aber Autobahn werde ich wohl nicht mehr fahren. Wenn, nur noch Landstraße. Da kann ich jederzeit rechts ran fahren. Naja, vielleicht kommen noch andere Tipps.

Beitrag von winniwindel 26.02.11 - 20:02 Uhr

Sorry aber zu der Aussage kann ich nur folgendes sagen: " Willst du dein Kind in dem Tod fahren??"

Also wirklich, denk doch mal selber nach!#nanana

Beitrag von klara4477 26.02.11 - 12:48 Uhr

Panikattacke? Dahinter muss nicht immer ein auf den ersten Blick ersichtlicher Grund stecken.

Das Du Dir die Vena Cava im sitzen abdrückst schliesse ich mal aus, Kreislaufprobleme sonstiger Art eigentlich auch, sonst hättest Du das auch gelegentlich wenn Du auf einem Stuhl oder Deiner Couch sitzt.

Wenn ich das richtig verstehe passiert das aber nur im Auto, oder?

Tja, da wird die erste und beste Lösung erstmal sein nichtmehr selber Autofahren, auf dem Beifahrersitz kann Dir ja nicht viel passieren.
Desweiteren würde ich das natürlich trotzdem mal bei Deinem Gyn ansprechen.

Beitrag von derhimmelmusswarten 26.02.11 - 12:54 Uhr

Bei den Ärzten habe ich das schon angesprochen. Sie meinten, es wäre niedriger Blutdruck. Meine FÄ meinte, dass sie selbst in ihren Schwangerschaften immer umgekippt wäre... Blutwerte und alles sind ja bei mir immer in Ordnung... Seufz.

Panikattacke... Hmm. Wäre natürlich auch eine Möglichkeit. Wäre nur sehr seltsam, dass das aus heiterem Himmel passiert?

Beitrag von blumenkeks 26.02.11 - 13:15 Uhr

Nee, wenn du schonmal Kreislaufprobleme hinterm Steuer hattest, kann es wirklich sein, dass dein Koerper die Situation als so schlimm empfunden hat, dass du nun mit Angstsymptomen ( Kreislauf ist hier sehr, sehr klassisch! ) reagierst. Das ist ein ganz normales Angstschema!

Beitrag von klara4477 26.02.11 - 13:50 Uhr

Naja, ganz aus heiterem Himmel passiert das ja nicht. Wenn ich das richtig verstanden habe passiert Dir das ausschliesslich im Auto, oder? Also eine Situation auf die Dein Körper reagiert weil ihm nicht wohl dabei ist, warum auch immer.
Meiner Meinung nach liegt`s nicht am Blutdruck, sonst würde Dir das an anderen Orten und in anderen Situationen auch passieren.

Beitrag von blumenkeks 26.02.11 - 15:46 Uhr

Ich will ja auch nicht behaupten, dass es Angst sein MUSS. Es klingt mir halt nur danach. Wenn man zB einmal im Auto Kreislaufprobleme hatte, kann es passieren, dass der Koeper es dir dann immer wieder vorgaukelt. Muss aber nicht sein :)

Beitrag von blumenkeks 26.02.11 - 13:13 Uhr

Moeglicherweise ist es auch psychosomatisch. Vielleicht hattest du einmal wirklich Kreislaufprobleme und dein Kopf hat das gespeichert und spielt jetzt die Nummer immer wieder als Angstmodus ab.

Muss nicht sein, ich kenne das aber so von meiner Angststoerung. Wenn die Aerzte wirklich nichts finden ( lass das aber nochmal checken, wegen Einklemmung von Venen ), kannst du moeglicherweise von Angstattacken ausgehen. Was allerdings auch bedeutet, dass du so hoechstwahrscheinlich NICHT ohnmaechtig werden wirst ( dein Koeper gaukelt es dir nur vor )!

Wie gesagt. Lass nochmal alles abklaeren. Wenn es Panikattacken sein sollten, dann mach dir keinen Kopp - ich bin noch nie umgekippt - auch nicht hinterm Steuer ( und ich hatte schon oft das Gefuehl gleich die Kontrolle zu verlieren - in Wirklichkeit ist man aber einfach nur EXTREM ueberfokussiert )