40+1 und der Schleimpfropf hat sich verabschiedet

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ivf2008 26.02.11 - 13:12 Uhr

hallo ihr lieben,

heute bin ich bei 40+1 und der schleimpfropf hat sich gestern abend schon ein wenig und heute morgen dann anscheinend komplett verabschiedet. Bei unserem 1. kind hat es dann bis zur geburt keine 24 std. mehr gedauert. Ich bin gespannt, was nr. 2 vorhat (ob ich tatsächlich noch tage oder sogar wochen mit bauch herumlaufen werde...?! bitte nicht!).

noch jemand in der warteschleife mit ersten leichten anzeichen?? würde mich freuen, von euch zu hören!

Beitrag von grit102 26.02.11 - 13:17 Uhr

Bei mir war das damals auch so. Schleimpfropf ab und dann innerhalb von 4 Std. war mein Stifti da.. :D
Aber ich hab auch schon sooooviel anderes darüber gelesen - manche zum Beispiel hatten dann erst eine Woche später die Geburt...
Wahnsinn wie unterschiedlich das so ist!!

Auf alle Fälle drück ich Dir die Daumen!!!

Und eine schnelle Geburt wünsch ich Dir!

Beitrag von ivf2008 26.02.11 - 13:18 Uhr

danke! darauf hoffe ich auch ;-)

mein mann tippt ja darauf, dass der kleine erst morgen kommt (also auch ein sonntagskind wird, wie sein großer bruder). na, ich bin gespannt!

Beitrag von grit102 26.02.11 - 13:28 Uhr

Na das wäre ja klasse :D
Dann reg es doch an... Treppensteigen, heiße Wanne etc.
Bist ja nun weit genug.. :-D:-D:-D:-D:-D:-D:-D

Bin jetzt auch schon so gespannt, wie es bei mir wird....

Beitrag von ivf2008 27.02.11 - 11:55 Uhr

bis jetzt ist leider nicht viel passiert. die ganze nacht schlecht geschlafen (wach um 0h, 3h, 5h, 7h) und herumgelaufen, aber außer ganz leichten mens-ähnlichen schmerzen - die überhaupt nichts mit wehen zu tun haben (meiner meinung nach) - ist nix los.

war auch schon wieder baden, aber außer entspannung bringt das auch nichts. ich backe jetzt erstmal einen kuchen, dann hab ich wenigstens was zu tun, während unser großer (22 monate) pennt.

bei dir noch alles ok bzw. baby schon da???

Beitrag von lilo73 26.02.11 - 14:03 Uhr

Ich bin jetzt ET+ 6 und bei mir hat sich der Pfropf vorgestern Abend und heute morgen mit Wehen endgültig verabschiedet. Eine Stunde hatte ich regelmäßige Wehen und um 10 im KH war nischt mehr :-( Jetzt wehe ich hier so rum und warte darauf, dass sie regelmäßiger und rhytmischer werden.....
Mal sehen wie lange das noch dauert.... lilo

Beitrag von evaundbaby 26.02.11 - 19:49 Uhr

huhu#winke!!

Wir hatten gestern ET und ich hab seit gestern Abend immer wieder Wehen, zumindest denke ich dass es welche sind. Fühlt sich an wie Regelschmerzen und ständig Durchfall.....

die Spannung steigt.

Woran merke ich denn ob es Übungswehen sind oder richtige???

Hat sich mittlerweile bei dir was getan?

lg, die Wartende.

Beitrag von ivf2008 26.02.11 - 20:13 Uhr

Hallo,

bei mir hat sich leider bis jetzt nichts weiter getan. werde jetzt noch einen kleinen ausflug zum supermarkt machen und hoffen, dass mir die fruchtblase nicht ausgerechnet an der kasse platzt ;-) und dann hilft wohl nur: abwarten und weiterhin den schwangerschaftstee trinken...

war auch gerade in der wanne, aber das hatte null effekt. tja, scheint seeeehr gemütlich in meinem bauch zu sein, wenn der kleine mann sich noch nicht auf den weg machen will, hehe.

mein mann tippt ja auf morgen (sonntag) als geburtstermin. bin gespannt. ansonsten hat er mich "gebeten", den kleinen noch eine woche drinzulassen #schwitz (er hätte halt gerne wieder ein sonntagskind, so wie bei unserem großen).

ich hoffe, bei dir tut sich auch bald was - drücke die daumen!!#pro

Beitrag von ivf2008 26.02.11 - 20:20 Uhr

sorry, hatte dir gar nicht auf die frage mit den übungswehen geantwortet: ich hatte ehrlich gesagt - glaube ich - nie wirklich welche. aber als die geburt bei nr. 1 losging, da wusste ich einfach, dass es echte wehen sind. nicht, dass sie superschmerzhaft waren von anfang an (das waren sie nämlich nicht), aber halt intensiv genug, um jeden zweifel auszuräumen. ist aber auch bei jedem anders, deshalb kann ich dir da wahrscheinlich mit meiner erfahrung nicht wirklich weiterhelfen.

deine sonstigen anzeichen (durchfall) hatte ich bei nr. 1 auch in der nacht, bevor es losging (so ca. 4-5 stunden, bevor die wehen anfingen).

das wird schon!!