eure Geschichte, schwanger mit 18-20

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von kl33blatt 26.02.11 - 13:51 Uhr

Hallo ihr Lieben,

gestern hatte ich meinen FA Termin. Ich habe nun ein Bildchen vom Ultraschall, ein Babyinfopaket und einen neuen Termin für die Ausgabe des Mutterpasses :)
Ich sags euch... Blut abnehmen ist ja garnichts meins, holla hatte ich Kreislaufprobleme gestern =/

Nunja, eigentlich wissen wir noch garnicht, ob wir das Kleine wollen.

Ich bin Ende 19, Arbeite Teilzeit im Außendienst, er Ende 20 und Student.
Ich wohne seit 3 Jahren schon alleine und er noch bei den Eltern.

Wie habt ihr das damals gehandhabt.
Dafür oder dagegen entschieden?

Wie verlief eure Schwangerschaft und auch, wie lief die erste Zeit nach der Geburt?


Grüßli

Beitrag von andrea1990xx 26.02.11 - 14:21 Uhr

hallo

also ich bin damasl mit ende 18 schwanger geworden und mit 19 mutter ich habe mich dafür entschieden da ich diesen gedanken etwas was in mir lebt und sich zu einen kleinen wundervollen menschen herranwächst abzutreiben nicht ertragen konnte.

heute bin ich überglücklich mich so entschieden zu haben denn sie ist das beste was mir je passiert ist denn denk immer so ein kind bleibt fürs leben aber ob der partner fürs leben bleibt ist fraglich.

der vater meiner tochter hat mich ss sitzen lassen und naja ich habe auch selbst keine abgeschlossene ausbildung aber ich werde diese auch noch beenden also rate ich dir gut und gründlich darüber nachzudenken.

lg andrea mit samantha 5 monate alt

Beitrag von fruehchenomi 26.02.11 - 14:26 Uhr

Ich war erst 17, als ich vollkommen ungeplant schwanger wurde.
1972 war das eine weitaus größere Katastrophe als heute - keine Hilfen, keine Kinderbedarfsbörsen, wo man alles billig bekam, keinerlei staatliche Unterstützung - nur 50 D-Mark Kindergeld. Ich hatte einen Job, bei dem ich 900 D-Mark netto verdiente, also auch nicht die Welt.
Da mir auch familiär niemand half (wußte auch keiner), saß ich auf einer Parkbank und dachte, Scheiße - was nun ! Und nach ein paar Tagen vollkommener Verwirrung (ich hätte garnicht gewußt, wen fragen wegen einer Abtreibung) dachte ich - okay - Augen zu und durch - irgendwie ! Und sagte zu dem Würmi in meinem Bauch "was immer du wirst - wir beide schaffen das!" Und wir haben es geschafft, bin schnellstens von zuhause ausgezogen, hab mir beim Jugendamt eine Tagesmutter besorgt, bin arbeiten gegangen - und hab meinen Sohn bekommen. Schwangerschaft war nicht problemlos, lag 6 Wochen stationär, und meine Mutter jammerte nur rum - geholfen hat sie mir nicht - da hab ich sie rausgeschmissen. Wäsche gewaschen hat jemand Fremdes für mich....Und bereits 8 Wochen nach der Geburt hab ich ihn heulend bei der Tagesmutter abgeben müssen, war nix mit Erziehungsurlaub, Erziehungsgeld usw wie heute #heul Aber es ging, weil ich es so wollte.
Mein Sohn ist mittlerweile 38 Jahre alt und ich bin sehr stolz auf ihn.
Die Zeit war nicht leicht damals, mein Freund haute ab und brockte mir ein entwürdigendes Vaterschaftsverfahren ein, seine Eltern machten mich überall schlecht, prallte aber alles an mir ab, ich hatte ja ein kleines süßes Kerlchen, welches mich brauchte #verliebt
Wenn Du ein bißchen Hilfe hast, Deinen Freund, Deine Eltern - dann schaffst Du das ganz sicher. Heutzutage ist es VIEL leichter, auch jung ein Kind durchzukriegen.
Alles Gute - egal wie Du Dich entscheidest #herzlich
Liebe Grüße von Moni

Beitrag von nightwitch1988 26.02.11 - 14:28 Uhr

hi :-)

bin nicht nightwitch1988, bin ihre beste freundin, habe hier aber kein profil, darum schreib ich mal von ihr aus.

ich war 16 als ich schwanger wurde, also noch jünger, als du es bist. und was soll ich sagen, die schwangerschaft war ok , bis auf die allgemeinen problemchen ;-) ich habe nebenbei meine schule weitergemacht- also neben der schwangerschaft.
als mein kind noch baby war, war es schon oft stressig, lange nächte usw., aber machbar. es geht alles, wenn man nur will.

als mein kind 2 1/2 war, habe ich mein abi gemacht - ging aber nur mit unterstützung von eltern und freunden, sonst wäre es schwierig geworden, da ich viel lernen musste.
deswegen kleiner tip: kümmere dich, wenn du das kind willst, jetzt schon um einen kita- platz. dann kannst du schnell wieder anfangen zu arbeiten, wenn du das willst.

heute studiere ich, werde im juli mit meinem bachelor fertig und stehe grad durchschnitt 1,85 im studium und habe ab oktober schon eine arbeit sicher (wo ich mein studienpraktikum gemacht habe), natürlich wenn ich nicht durch die prüfungen falle.

natürlich hab ich das auch nur mit viel hilfe von der family und von freunden, die mir mein kind in notfällen abnehmen (wenn ich lernen muss, oder ähnliches).

du siehst: es ist alles zu schaffen mit der nötigen unterstützung, wenn man sich kümmert. da du einen job hast, fällst du dann ja glaub ich auch in den mutterschutz rein, dein freund kann weiterstudieren ohne probleme.

bekommt dein freund bafög? wenn ja, dann soll er mal , falls ihr das kind bekommt, wenn es da ist, beim bafögamt den kinderzuschlag beantragen (113 Euro, die ihr/ er nicht zurückzahlen müsst). bekomme ich auch.

die schwangerschaft sollte nicht das problem sein, denn auch schwanger kann man arbeiten (mit einschränkungen natürlich ;-) )
du muss mind. 4 monate im mutterschutz und so zu hause bleiben. 2 monate vor der geburt, 2 monate danach. dann kannst du wieder arbeiten, falls du nen kita- platz hast oder eltern, die aufs kind aufpassen können.

mein kind ist für mich bis heute ein guter ausgleich zum schul- bzw. unistress. ich bin gern mutter und bereuhe nix. nach der uni gehöre ich ganz meinem kind, was mir viel stress nimmt und mich ausgleicht und das ist echt toll. :-D

GLG & viel glück mit deinem kind, deinem freund, deiner arbeit usw. :-D

Anna

Beitrag von noch kein kind 27.02.11 - 10:18 Uhr

Ich misch mich mal ein...häää Anna heute ist aber Mutterschaftsurlaub mit 8wochen vor der Geburt...das ist überall so..nichts 4 monate..Wo hast du den quatsch her???


LG

Beitrag von nightwitch1988 27.02.11 - 13:17 Uhr

ich mal wieder selbst:
richtig lesen: 2 monate vor der genburt hat sie geschrieben, dann 2 monate danach, mach insgesamt 4 monate. so wars bei mir auch.

lg

Beitrag von nightwitch1988 27.02.11 - 13:17 Uhr

hach, und ich sollte lernen, richtig zu schreiben.

Beitrag von sweetdreams85 26.02.11 - 16:05 Uhr

hi,

ich habe meinen sohn mit 18 bekommen.

ich anfangs ausbildung, und der vater student.

sind zusammen gezogen ....

hatten viel unterstuetzung von unseren Eltern .

schwangerschaft verlief gut, und danach jaaaa musste sich halt alles einpendeln ...


lg

Beitrag von xxtanja18xx 26.02.11 - 18:29 Uhr

Schwanger mit 17.

Lehre Vorgezoegen und die Schriftliche wärend der Ss gemacht...Mündliche 3Wochen nach der Entbindung. 1Jahre zu hause...3/4stelle ...wieder schwanger geworden...nach 8Wochen 400€ job...nach 1Jahr 20std stelle und seid 2008 wieder Vollzeit....Anstrengend aber es geht!!!

Beitrag von berlinergoere 26.02.11 - 20:06 Uhr

Nicht ich persönlich, aber 1997 in der 10. Klasse gabs ein Mädel, die blieb in der 10. kleben, stellte in den Sommerferien fest, dass sie schwanger ist, schmiss die Schule....

Heute (nach letzten Klassentreffen 2010) Die ist heute 30, hat vier Kinder von drei Vätern, alleinerziehend und ist Hartz IV Empfängerin und mit ihren Leben (ohne Ausbildung, Arbeit...) total zufrieden wie es scheint

Es gibt auch negative Beispiele - leider!

Beitrag von xxtanja18xx 27.02.11 - 14:09 Uhr

Und das schimme ist, dass nur diese Fälle im Vordergrund stehen.

Lg

Beitrag von amy-lea 26.02.11 - 20:14 Uhr

Ich bin das erste mal mit 16 schwanger und mit 17 Mama geworden und wusste auch nicht wie ich mich entscheiden soll bis zu erste US termin*war das ergreifend dieses kleine Herz*
Hatte zwar nicht viel Unterstützung aber lief trotzdem alles bestens 1. Lehrjahr beende 1jahr Pause und dann gings weiter:)
Der Große ist jetzt 8 Jahre alt und die wohl beste Entscheidung die ich je getroffen habe:)
lg

Beitrag von bienejoshi 26.02.11 - 20:53 Uhr

Hallo,

ich wurde mit 18 schwanger und mit 19 bekamm ich mein Kind.

Mein Mann und ich waren damals auch erst 2 Monate zusammen, wir haben dann im Februar geheiratet und im März kam mein Sohn zur Welt. Mein sohn wird jetzt schon 7 Jahre und wir sind auch schon seit 7 Jahren glücklich verheiratet.

Meine Schwangerschaft verlief gut, nur hatte ich bei der geburt ziemliche Probleme, aber es ist zum Glück alles gut geworden.

Ich bin glücklich, so wie es ist, ich könnte mir ein Leben ohne meine Kinder nicht mehr vorstellen.

bienejoshi mit Joshua(6 Jahre) und Ben Gabriel(6 Monate)

Beitrag von salida-del-sol 26.02.11 - 21:12 Uhr

Hallo, liebe Ki33Blatt,
super, dass das mit dem Blutabnehmen gestern geklappt hat, auch wenn dies gar nicht Deins ist.
Schaue bei Deiner Entscheidung nicht auf die jetztige Situation. Nichts ändert sich schneller, als die Situation, denn unser Leben dreht sich weiter wie in einem Film.
Triff eine Entscheidung, auf die Du in vielen Jahren stolz sein kannst.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von dolli1209 26.02.11 - 22:43 Uhr

Ich denke es reicht, wenn du deinen Beitrag in einer Rubrik veröffentlichst...#nanana

Beitrag von kl33blatt 27.02.11 - 21:21 Uhr

ja schon, aber da jemand meinte, "falsches forum" habe ich es dann doch lieber auch mal umgeschrieben...

Beitrag von gemababba 27.02.11 - 11:53 Uhr

Hallöchen ,

nun zu meiner Geschichte .......

also ich war 20 Jahre jung mitten in der Ausbildung und naja mit meinem Freund gerdae mal 4 Monate zusammen , wir wohnten beide noch bei den Eltern !

Tja und dann kam der Tag X und naja meine Periode bleib aus und meine Ärtzin schob es auf unseren 4 wochen langen Sommerurlaub und das sich halt zwecks der Temperaturumstellung alles verschoben hatte :-)
...aber meine Periode kam einfach nicht.

...also hat mein Freund einen bzw zwei Tests geholt und als ich von der arbeit kam machte ich mal einen und siehe da sofort 2 striche und ich nur noch am heulen .

Aber mein Freund freute sich er 25 jahre fest mit beiden Beinen im Leben festen Job etc.

Naja wir haben uns dann nach langem hin und her ich war etwas skeptisch und wollte das Baby nicht wirklich .

Dann haben wir Uns dafür entschieden und naja im Oktober erfahren das ich schwanger bin , im Dezember geheiratet , im Januar eine gemeinsame Wohnung bezogen und im Mai ist unser erster Sohn geboren #huepf


Es war am Anfang schon ne krasse umstellung aber auch sehr schön .


Mittlerweile sind wir 8 Jahre verheiratet und haben 3 gesunde Jungs :-)

Mein Großer ist bald 8 Jahre alt und ich bereue es nicht das ich mich dafür entschieden habe.

Euch alles alles Gute.

LG Jenny

Beitrag von nine-09 27.02.11 - 14:42 Uhr

Hallo,

meine Geschichte:

Ich bin damals mit 16 Jahren das erste mal schwanger geworden. Zu dem Zeitpunkt war ich mit meinem damaligen Freund schon 2 Jahre zusammen.
Es ging damals drunter und drüber. Ich war in der 10. Klasse und stand kurz vor den Prüfungen,damals dachte ich das ich durch den Stress meine Regel nicht bekam. Ich hatte schon meinen Ausbildungsplatz sicher.

Ich machte die Prüfungen und ging dann weit weg von zu Hause zu meiner Ausbildung. Nach den drei Monaten Probezeit bemerkte ich das mein Bauchnabel raus kam,da wusste ich das es doch nicht am Stress lag.

Ich habe meinen Ausbildungsplatz gekündigt, hab meinen Freund angerufen und der holte mich dann ab. Ich konnte meine Mutter nicht erreichen und so stand ich abends vor ihrer Tür mit allen Klamotten,da wusste meine Mama bescheid. Sie hat super reagiert!!!

Einen Tag später sind wir zur Frauenärztin, als ich auf den Monitor schaute sah ich einen kleinen fertigen Menschen rum strampeln,ich war dann schon bei 26+5. Viel Zeit war nicht mehr sich darauf vorzu bereiten,aber ich wollte dieses kleine Wesen. Ich hab mich überraschen lassen mit dem Geschlecht.

Als wir in unsere eigene Wohnung gezogen sind gings dann los,zwei Wochen zu früh. Ich bin Nachts um 1 Uhr rein und um 8.52 Uhr war meine erste Tochter gesund und munter auf der Welt!!!

Ich habe zwei Jahre Erziehungurlaub gemacht und habe dann eine neue Ausbildung angefangen und als Jahrgangsbeste abgeschlossen.
Frühs brachte ich die Kleine in die Krippe und am späten Nachmittag holte ich sie wieder ab.

Durch meine Ausbildung lernte ich auch meinen heutigen Partner kennen.
Der Erzeuger von meiner ersten Tochter hat sich leider nicht so entwickelt wie ich hätte es gebrauchen können. Er wollte nicht erwachsen werden und stürzte ab.

Nun bin ich 30 und meine Große ist 13,schon krass. Alle fragen ob sie meine Schwester wär.

Ich bin stolz auf mich,das ich das gepackt habe.

LG Janine mit zwei Mädels an der Hand und einen kleinen Jungen auf dem Arm!!!

Beitrag von stephie90 28.02.11 - 13:38 Uhr

mh das kenn ich hab letztes jahr auch erfahren das ich schwanger bin war noch in der lehre....hab mich dafür entschieden...und nun is es bald soweit und ich freu mich riesig...auch wenn es nicht leicht war und bestimmt auch nicht leicht wird...

Beitrag von teddy1989 28.02.11 - 20:42 Uhr

Guten Abend ich bin schwanger mit 18 gewesen und hab die kleine 3 Tage vor meinem 19 Geburtstag bekommen. Ich würde sie nie wieder hergeben klar ist es alles anstrengend unter einen Hut zu bekommen, aber es geht. Und wenn man mal stress hat, es einem nicht so gut geht und dein Kind lächelt dich total süss an dann haste alles vergessen. Also ich muss sagen leicht ist es nicht denn ich arbeite nebenbei im 12 std Schichtdienst, aber ich würde nie etwas anders machen zumindest kann ich später mit meinem kleinen in die Disco gehen ohne Angst haben zu müssen ich sei die Älteste dort^^ Man muss halt alles Positiv sehen. Aber wie gesagt anstrengend ist es man sollte sich der Aufgabe schon gewachsen fühlen, man darf nie vergessen was es bedeutet ein Kind zu haben. Man kann es nicht ebend in die Ecke stellen weils einem gerade nicht passt. Man kann nicht einfach mit Freunden feiern gehen. Andererseits hat man das größte Glück auf Erden jeden Tag vor sich stehen #freu

Lg teddy