Trocken werden, aber wie??

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von capri2008 26.02.11 - 15:02 Uhr

Hallöchen!
ICh habe mal eine Frage zum Thema trocken werden!
Wie sind da eucre Erfahrungen (alter)
unser kleiner ist fast 2 1/2 letzte Woche Wollte er Auf seinen Klokönig( o hat er ihn genannt wegen dem Buch der Kleine Klo König :) )
Aber nur zu Aa machen. Dann wollte er keine Pampers mehr umhaben. also j´habe ich sie weggelassen um mal zu schauen, was so passiert. nach einer weile kam er dann zu mir otal traurig: Mama ihhhh nass!
Seid dem ist di Windel wieder voll angesagt und der Klokönig liegt zu verstauben in der Ecke!
Hab ich was falsch gemacht? War das alles noch zu früh???
Habe leider keine Erfahrung damit, da es mein erstes Kind ist!

Danke für eure Antworten

LG C.....,3

Beitrag von ichclaudia 26.02.11 - 15:07 Uhr

Hallo,

ich würde noch keinen Druck ausüben. Euer Kind hat noch genug Zeit...Unser Sohn ist "von allein" eine Woche nach seinem 3. Geburtstag ohne Unfälle trocken geworden...

LG Claudia

Beitrag von marion2 26.02.11 - 15:07 Uhr

Hallo,

alles gut. Mach weiter.

Pampers verzögern das Trockenwerden. Er muss jetzt den Zusammenhang zwischen pullern und unangenehm nass lernen. Danach klappts.

Bleib gelassen, wenn es in die Hose geht. (bei den Temperaturen draußen natürlich mit Windel) und freu dich wie verrückt, wenn er aufs Klo geht.

LG Marion

Beitrag von hailie 26.02.11 - 15:50 Uhr

Frag ihn doch einfach, ob er eine Windel möchte.
Wenn er jedes Mal traurig darüber ist, dass seine Hosen nass werden, macht es doch gar keinen Sinn. Er muss erst einmal ein Gefühl dafür bekommen was passiert UND es einhalten können.

Meine Tochter war mit 2 Jahren und 9 Monaten von einem Tag auf den anderen trocken, seitdem ging auch nie etwas daneben. Sie konnte es schon einige Wochen länger kontrollieren und hat angesagt BEVOR etwas in die Windel ging. Da sie ihre Windel aber behalten wollte, habe ich sie ihr gelassen.
Ab dem 3. Geburtstag hat sie dann auch nachts die Windel verweigert, was mich ziemlich überrascht hat. Aber auch da gab es keine Probleme. :-)

LG

Beitrag von serya 26.02.11 - 18:56 Uhr

Hallo,

mach dir keinen Stress. Meine Tochter war über drei Jahre alt als sie auf ihre Windel verzichtet hat. Nachts möchte sie noch nicht auf die Windel verzichten, meist ist die Windel morgens trocken.

Liebe Grüße

Beitrag von teufelinchen72 26.02.11 - 21:30 Uhr

Hallo,
nur weil er bei seinem (offenbar ersten) Versuch in die Hose gemacht hat musst Du doch nicht denken, dass Du was falsch gemacht hast.
Ich meine: was erwartest Du denn, dass er gleich 100% trocken ist?
Das Interesse daran, die Windel auszulassen kommt von ganz alleine.
Du kannst es, wenn Du die Energie dafür hast und Dein Sohn das entsprechende Interesse, immer mal wieder die Windel ablassen und ihm sagen, dass das Pipi dann gerne ins Töpfchen bzw. ins Klo möchte.
Spätestens im Sommer würde ich die Windel wirklich mal konsequenter weglassen, wenn man ihn dann daheim praktisch nur in Unterhose herumlaufen lassen kann.
Das mit dem Trockenwerden muss von ihm kommen - und es wird kommen.
Ich persönlich kenne kein Kind, das mit Windel eingeschult wurde.;-)