wollte mal eine Rückmeldung geben- zu gestern Hund von der Leine lasse

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von schneckchen71 26.02.11 - 15:53 Uhr

huhu

ich wollte mal eine kleine Rückmeldung geben, da ich ja gestern frug, wie das bei Feldspaziergängen ist, ob ich meine Jack Russel Hündin ableinen kann, oder eher nicht.

So Stand heute:

Wir waren nun ne ganze Weile auf nen Feldspaziergang, hatten zwar keine Rehe und Hasen gesehen, aber sie trotzdem nur an der Schleppleine gehen lassen. Habe sie auch immer mal rangerufen und es funktionierte eigentlich ganz gut, dann hat mein Mann mal die Schleppleine genommen und ist mit unserem Wautzi mal nen Stück vorgegangen, ich hab sie dann einfach ab und an mal gerufen und sie kam auch.

Ich muss gestehen, ich habe nen paar Mal drüber nachgedacht, sie abzuleinen, aber ich habs mir denn doch nicht getraut.

War eben nur mühseelig, da die Schleppleine ja 10 m lang ist, hatte sich immer irgendeiner drin verhäddert, aber hey hatte auch was gutes, so hatten wir gleich Sport, denn wir haben immer Leinenspringen gemacht#rofl

LG

Beitrag von sparrow1967 26.02.11 - 17:04 Uhr

Nach 2 oder 3 Spaziergängen merkt man die Schleppi gar nicht mehr ;-)
Ich hoffe, du hast sie nicht festgehalten sondern euer Hund hat sie hinter sich hergezogen?!

EIn paar Wochen üben mit der Schleppleine und dann klappts auch ;-) ohne. Wenn sie dann allerdings meint, nicht zu hören- dann wieder ran an die Schleppleine.

Überlegs dir nochmal mit der Hundeschule....


sparrow

Beitrag von schneckchen71 26.02.11 - 17:15 Uhr

Ja ich hab gestern abend auch noch ein telefonat geführt, da bietet mir eine Hundetrainerin an, ich komm mit Wautzi dort hin, bezahl 25 Euro und sie erzählt mir 1 Std lang was und zeigt mir was und ich soll dass dann zuhause weiterüben, sollte ich nicht klar kommen, denn kann ich gern noch 1 termin machen und bezahl die Hälfte nochmal und sie zeigts mir nochmal.

Es geht mir ncht ums Geld, aber ich bin der Meinung, dass ich von 1 Std nicht viel lernen kann, auch bietet sie keinen Gruppenunterricht an, sodass unser Hund Unterördnung oder so lernt.

Die Trainerin hab ich im Inet gefunden und wäre auch nur 17 km von uns entfernt, aber auch da weiß ich nicht, obs das richtige ist

LG

Beitrag von sparrow1967 26.02.11 - 18:00 Uhr

ok..das hört sich gut an. Ich denke du merkst nach der 1nen Stunde, ob sie gut ist.
Sie muß auf den Hund eingehen, die Besonderheiten der Rasse kennen, das Training darauf ausrichten.

Von einer aus der Hundeschule weiß ich, dass ein 3 Stündiges Training ( 2 Stunden für die Herrchen- eine Stunde mit Hund) ausreicht, damit der Hund aufs Wort hört. Sie mußten einen Wesenstest machen - und der Mann, der sie geschult hat, war wohl echt super.


Ich wünsch euch viel Glück,

sparrow

Beitrag von minimal2006 26.02.11 - 17:46 Uhr

;-) das ist ja super..
vielleicht klappt es ja künftig und ihr könnt sie richtig flitzen und rennen lassen.

Ich finde das immer sooo schön, wenn meine auf dem Hundeplatz rennen.
Sie haben dann ein richtiges lachen im Gesicht!

LG