Beruf

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von salita-1975 26.02.11 - 19:21 Uhr

Hallo, guten Abend zusammen,
wie habt Ihr den Kontakt zum Beruf gehalten?
Habt Ihr während der Elternzeit total beruflich "abgeschaltet" oder irgendetwas getan, um fachlich auf dem laufenden zu bleiben?
Wann habt Ihr wieder gearbeitet und wie die Kinderbetreuung organisiert?
Danke und viele Grüße

Beitrag von gnom79 26.02.11 - 19:27 Uhr

Hallo...
also ich schau immer mal wieder bei den Kolleginnen vorbei, die fragen eh immer wie es mir geht und was der Kurze macht.

So seh ich die Kollegen, höre was es neues gibt (bei der Leitung nutzen einige dann doch die Chance ihr Leid zu klagen, zumal meine Stelle nich besetzt ist und die nächst höhere Leitung das "nebenbei" mit machen muss)

Ich werde wieder einsteigen wenn der Kurze ein Jahr alt ist und ab dann übernimmt meine Schwiegermutter die Betreuung unseres Kleinen. Bin ganz froh das sich die Möglichkeit ergeben hat.

Ach so, nein fachlich halte ich mich nicht auf dem laufenden, wobei ich denke dass mir meine Vorgesetzte erzählen würde wenn sich was ändert.

Lg Gnom

Beitrag von miriamj1981 26.02.11 - 19:30 Uhr

Hallo!

Also ich gehe immer mal wieder bei meinen Kollegen auf Arbeit vorbei und informier mich nach Neuigkeiten! Die freuen sich total, wenn ich da mit Würmchen auftauche!

Arbeiten gehe ich wieder ab dem 01.01.2012 und Timmy kommt in den Kiga, der bis 18 Uhr öffnet.

lg

Beitrag von hardcorezicke 26.02.11 - 19:40 Uhr

huhu

ich bin auch super oft auf der arbeit vorbei... habe auch schon 2 mal ausgeholfen.

LG

Beitrag von furby84 26.02.11 - 19:52 Uhr

Da ich im EDEKA auf 400€ gearbeitet habe und natürlich weiter dort einkaufe ist der Kontakt immer gegeben, arbeiten wollte ich ab Jan.´12 wieder, da dann Elterngeld fertig ist, aber max. 1-2 Nachmittag wo mein Mann einen Tag und meine Schwiegermama den anderen Tag übernimmt...
Mehr werde ich auf jedenfall noch nicht gehen und vom Geld kommt es dann aufs gleiche bei mir raus eher noch etwas mehr wie Elterngeld...

Vor 3Jahren kommt mein Kleiner nicht in den Kindergarten da sind mein Mann und ich uns schon einig...

LG Pia

Beitrag von nineeleven 26.02.11 - 19:58 Uhr

Hallo,

bei meiner Tochter war ich öfter auf Arbeit. Fachlich hab ich mich zwar nicht auf dem laufenden gehalten, aber eben den Kontakt zu meinen Kolleginnen gehalten. Hab mich damals oft allein gefühlt, da mein Mann unter der Wo auf Montage war.

Jetzt bei meinem Sohn bin ich zufrieden wenn ich keinen Anruf vom Büro bekomme. Ich war während des Muschu nach der Geburt schon dreimal arbeiten weil die Kacke am Dampfen war. Wir haben seit ich weg bin eine neue Kollegin, die auch bleibt wenn ich wieder komme. Die hat sich bei der Chefin schon mächtig eingeschleimt und horcht einen nur nach privaten Dingen aus. Ich möchte aber mit der keine privaten Dinge austauschen. Meine beiden "alten" Kolleginnen haben zwar auch drunter zu leiden, melden sich aber auch nur bei mir um mir mitzuteilen wie scheiße es ihnen geht. Letztendlich wollen sie mich dann als ihren seelischen Mülleimer. Klar tun sie mir auch leid da das Betriebsklima unter der neuen Kollegin echt leidet, aber ich habe mich nicht "einfach" so für ein zweites Baby und ein Jahr Elternzeit entschieden. Ich habe auch schon oft gesagt dass mich meine zwei alten Kolleginnen gerne mal auf einen Kaffee zH besuchen können, da ich nicht unbedingt in ein Büro mit meinem Baby fahren möchte wo neuerdings geraucht wird.

Also von daher bin ich zufrieden derzeit nichts mit der Arbeit zu tun zu haben. Diesmal ist mein Mann auch noch mit zH (saisonbedingt) und da genieße ich unsere Viersamkeit noch mehr.

LG
nineeleven

Beitrag von gingerbun 26.02.11 - 20:23 Uhr

Hallo,
nach der Geburt meiner Tochter hab ich nach 15 Monaten wieder meinen alten Job mit weniger Stunden gemacht. Den Kontakt hab ich immer zu den Kollegen gehalten. Jetzt habe ich mein 2. Kind bekommen und werde auch den Kontakt wieder halten. Ich weiss aber dass wenn ich nach einem Jahr wiederkehre ich einen anderen Job machen werde. Ich arbeite dann noch kürzer.
Unser Sohn wird wie auch unsere Tochter zur Tagesmutter gehen wo noch andere Kinder sind. Das ist bei unserer Tochter schon super gelaufen. Diese Frau ist super relaxed und liebevoll. Etwas besseres kann ich mir gar nicht vorstellen. Später dann halt Kindergarten.
Gruß!
Britta