Jeden Nachmittag eine Verabredung zum Spielen?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von victoria06 26.02.11 - 19:32 Uhr

Hallo,
die Frage steht ja schon oben. Meine Tochter ist jeden Tag mit ihrer Freundin verabredet. Wenn ich mal mit ihr was einkaufen oder erledigen will, müssen wir das immer schnell tun#schwitz, damit sie noch zum Spielen gehen kann. Ist das bei euch aus so? Meine Tochter ist in der 2. Klasse, also hat sie noch nicht viel Hausaufgaben zu erledigen. Kann man nicht mal einen Nachmittag allein spielen?#gruebel
Victoria

Beitrag von alpenbaby711 26.02.11 - 20:01 Uhr

Freue dich wenn sie so eine gute Freundschaft hat, aber mal ehrlich wieso richtest du dich nach deinem Kind. Hallo, wenn du einkaufen mußt oder etwas besorgen mußt ist das eben so und du mußt dich ganz sicher nicht beeilen. Ich meine hin und wieder ist das ja OK, aber doch nicht ständig. Bist du der Sklave deiner Tochter? Also mußt du gar nichts schnell tun das würde ich Madama mal klar machen. Drängelt sie dabei? Im übrigen sollte sie sich auch nicht so versteifen dann macht mal einen Familiennachmittag in der Woche aus oder sowas. Vielleicht ist das auch ne Lösung.
Ela

Beitrag von nicole281 26.02.11 - 20:01 Uhr

Hallo Victoria,

bei uns ist es ganz genauso! Meine Tochter ist in der 1. Klasse und jeden Nachmittag muss sich verabredet werden. Dazu kommt dann noch, dass es vorzugweise bei uns sein soll. Für mich heisst das dann ..keine grossen Termine am Nachmittag. Alleine spielen ist für meine Tochter leider ein Fremdwort.:-( Somit kann es dann am We schon mal ganz schön anstrengend werden. #schwitz Aber gut zu wissen das es dir genauso geht. Hab immer gedacht, dass es bei uns daran liegt weil sie halt ein Einzelkind ist.
VG Nicole

Beitrag von froehlich 27.02.11 - 20:32 Uhr

Sorry, aber das finde ich total verrückt! Du machst Dich ja zur Sklavin Deiner Tochter! Jedes Kind muß lernen, auch mal mit sich selbst klar zu kommen (ohne Freundin, Mama und pipapo) - dann ist Deiner Prinzessin eben mal langweilig. Ich wette mit Dir, sie hat das Zimmer voller Spielsachen - vielleicht überlegt sie sich nach längerer Zeit des Maulens und Seufzens mal was FÜR SICH SELBST...Malen, Kassette hören, Lesen etc. ....das fördert nur die Kreativität. Es kann einfach nicht sein, daß Euer Tagesablauf während der Woche komplett vom Töchterchen diktiert wird - Einzelkind hin oder her.

Beitrag von tammyli 28.02.11 - 07:52 Uhr

#schock da solltet Ihr aber schnell etwas ändern. Du kannst Dich doch nicht komplett nur nach Deiner Tochter richten.

ch empfehle da mal diesen Link:

http://www.sueddeutsche.de/wissen/erziehung-man-kann-seine-kinder-auch-einfach-nur-geniessen-1.1062666

Beitrag von 5678901234 26.02.11 - 20:30 Uhr

und warum lässt du dich von deiner schätzungsweise 8 jahre alten tochter
hetzen um erledigungen zu machen?
sorry, bei allem verständnis und mutterliebe, aber ich lasse mir doch nicht von meinen kindern 24/7 den tagesablauf vorgeben...

bei uns ist montag und mittwoch karate, da gibts dann kein spielen und auch nicht wenn wir z.b. einkaufen oder ich auch mal was zu erledigen habe.
manchmal möchte ich nicht das haus voller kinder haben z.b. wenn ich donnerstags großputz mache. ansonsten darf er sich gerne verabreden, aber er spielt auch gern mal allein, was ich persönlich auch wichtig finde.

vg

Beitrag von sini60 26.02.11 - 23:04 Uhr

Da bleibt ja fast kein Tag mehr fürs Spielen übrig.

Beitrag von 5678901234 27.02.11 - 09:28 Uhr

naja, wenn dienstag und freitag sowie samstag für dich nichts ist?!

Beitrag von kerstin7t9 26.02.11 - 21:59 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist jetzt 10 und geht in die 4. Klasse. Er spielt auch fast jeden Nachmittag mit einem seiner zwei besten Freunde - sogar noch z.B. nach dem Klavierunterricht oder Tennis (auch das trainieren sie zusammen). Einer der Freunde wohnt nur wenige Schritte entfernt, natürlich sehen sie sich häufig.
Ich finde das normal (war früher doch genauso, die Kinder gingen raus und trafen sich mit Freunden) und freue mich, dass er eine schöne Zeit mit seinen Kumpels hat.
Wenn wir allerdings was zu erledigen haben, anderen Besuch bekommen oder ich einfach mal nur meine Ruhe haben will (was eh nicht allzu oft vorkommt), dann geht das mal vor und das sollte ein Kind auch einsehen.

LG Kerstin

Beitrag von luzie2 26.02.11 - 22:40 Uhr

Hallo Victoria,
meine Madame ist in der 3.ten Klasse. Wenn es nach ihr gehen würde, wäre sie auch jeden Tag verabredet. Leider, leider muß sie aber auch damit leben, dass ich ab und zu am Nachmittag etwas zu erledigen habe. Wenn sie nicht mit möchte, kann sie sich gern mit nem Mädel hier im Dorf verabreden - ansonsten kommt sie mit -punkt aus ende.
Da wir hier auf dem platten Lande wohnen, und die Schulfreundinnen außerdem auf die umliegenden Dörfer verteilt sind (mind. 4-5 km Entfernung, Landstraße, reine Waldgebiete) muß ich Madamchen auch mehrmals in der Woche herumkutschieren. Das wird mir dann auch schon mal zuviel. Außerdem haben wir noch einen kleinen Bruder (3) hier, der mir dann regelmäßig am Abend um 18h im Auto einschläft, und dann dadurch nicht vor 21.30h zu Bett geht :-[.
So, da kann sie sich dann auch mal aussuchen, ob die Kinder lieber hierher kommen, oder ob sie allein spielt.
Sie hat es auch schon geschafft eine Freundin zum Mittagessen mitzubringen (ohne dass ich davon wußte) und sie für den Abend zum Übernachten einzuladen. Die Mutter der anderen jungen Dame wußte bescheid und war einverstanden.
Leider hatte ich an diesem Nachmittag einen Termin in der Werkstatt. Die zwei waren sichtlich begeistert etwas über 2 Stunden dort zu verbringen :-p!!! Tja, Öl-und Reifenwechsel hat sie nicht gerade umgehauen. Sohni fand es spitze #rofl.
Nein, also ich richte mich nach meinen Terminen, und frage nicht meine Tochter, ob wir heute einkaufen fahren können.

LG Kiki

Beitrag von zaubertroll1972 26.02.11 - 22:46 Uhr

Hallo,
ist bei uns auch so. An 2 Tagen ist Fußballtraining und an 1 Tag ist Schwimmtraining. Davor ist auch noch Zeit um zu spielen.
Ich find`s super und unterstütze das. Alleine ist einfach nicht so schön. Und ich freue mich wenn mein Sohn viele Freunde hat und nicht alleine zuhause sitzt und raus geht.
Es gibt auch da Tage da möchte er einfach zuhause bleiben und das ist dann auch völlig okay aber er trifft lieber Freunde.

LG Z.

Beitrag von janamausi 26.02.11 - 23:17 Uhr

Hallo,

Kinder sind unterschiedlich. Manche spielen lieber mit anderen Kindern und manche Kinder spielen lieber den ganzen Nachmittag allein mit der Eisenbahn etc. in ihrem Kinderzimmer.

Ich war als Kind auch täglich mit Freundinnen zum spielen zusammen und meine Tochter kommt ganz nach mir :-)

Aber letztendlich bestimmst Du doch den Tagesablauf und Du kannst doch z.B. so planen, dass wenn Du einkaufen musst, z.B. deine Tochter bei einer Freundin spielt und wenn Du nichts vorhast, können ja andere Kinder zu deiner Tochter kommen.

LG janamausi

Beitrag von smeedy 27.02.11 - 06:52 Uhr

Meine Tochter ist in der 1. Klasse. Bei uns ist es eigentlich nicht so extrem mit Verabredungen. Das könnte aber auch daran liegen, dass sie bei uns in der KITA in den Hort geht und dort bis ca. 16 Uhr nachdem die Hausaufgaben erledigt sind, noch mit ihren Freunden spielen kann.

Natürlich verabredet sie sich gerne mit ihren ganzen Freunden, aber 3 Mal in der Woche sind Freizeitaktivitäten wie Reiten, Kindersport und Tanzen, da geht das nunmal nicht. Aber da sieht sie natürlich auch viele ihrer Freunde, weil sie die gleichen Aktivitäten haben.

Ansonsten, wenn wir etwas vorhaben, sage ich auch mal ganz klar nein. Man muss auch nicht jeden Tag nach der Arbeit noch ein Gastkind zu Hause haben #schein. Ab und zu ist das natürlich völlig ok. Wir haben auch öfter mal einen Schlafgast.

LG smeedy mit Julia (6) und Chris (2)

Beitrag von engelchen28 27.02.11 - 11:08 Uhr

hallo!
jeden tag finde ich zuviel. mir wäre es wichtig, dass mein kind nicht extrem auf 1 bestimmtes kind fixiert ist, dass mal der und mal der zum spielen kommt bzw. sie dorthin geht. hat dein kind keine hobbies wie tanzen, turnen, ein instrument o.ä.? alleine deshalb sind bei uns verabredungen nicht jeden tag möglich.
auch würde es mir im traum nicht einfallen, mich hetzen zu lassen bei notwendigen dingen wie einkaufen etc.!
oder aber ich würde sie mit ihrer freundin spielen lassen, während ich einkaufe, ich mein', das kind ist ca. 8 jahre alt, da muss es nicht mehr dauernd beaufsichtigt werden.
vg

Beitrag von juki 27.02.11 - 12:16 Uhr

Huhu...

Kim (2.Klasse) würde auch am liebsten jeden tag mit jemandem spielen...in manchen Wochen tut sie dies auch...

aber wenn ich zum beispiel an die Uni muss und Oma nicht da ist muss sie mit ob sie will oder nicht...
oder wenn ich einfach mal keinen Bock hab das jemand vorbeikommt, weil Klausurenzeit an der Uni ist muss ie eben allein spielen...(wobei sie dann meist zu ihrer Freundin spielen geht)...
ich würde mich nie von ihr so stressen lassen...ich bin die Mutter und nicht sie...das sage ich ihr dann auch;-)

LG

Beitrag von 3wichtel 27.02.11 - 19:35 Uhr

Jeden Tag verabreden geht bei uns gar nicht:

Ich habe 3 Kinder.

Montags ist "frei", d.h. es stehen keine Termine an. Da können sie sich gerne verabreden.

Dienstag: Hat der Mittlere Gitarrenunterricht. Danach können zu uns noch Kinder kommen (fürs selber hin- und herfahren ist es dann schon zu spät, da ich ja zu mehreren Haushalten fahren müsste (halt für jedes Kind ein Spielpartner)

Mittwoch: Fußball vom Mittleren. Der Große kann sich verabreden, allerdings nur ausser Haus, da ich sonst während der Hol- und Bringzeiten nicht "aufpassen" kann.

Donnerstag: Fußball vom Großen. Da kann sich der Mittlere verabreden. Am Besten wieder ausser Haus, wg. der Aufsichtspflicht wenn ich den Großen zum Fußball fahre (sind immerhin hin- und zurück 13 km).

Freitag: Im Moment frei zum Spielen

Samstag: Fußball vom Mittleren, Feuerwehr vom Großen

Sonntag: Fußballspiele.

Ist ganz schön kompliziert, alles unter einen Hut zu kriegen. Hier auf dem Land muss man leider auch immer mit dem Auto fahren, da die Freunde alle mehrere Kilometer entfernt wohnen.
Mache 3 Kreuze, wenn wieder Sommer ist und sie einfach mit den Kindern spielen, die so auf dem Spielplatz an der Strassenecke "rumlungern".
Dann ist wieder für ein paar Monate das leidige Fahren vorbei.

Beitrag von h-m 28.02.11 - 09:43 Uhr

Meine Tochter ist nicht so häufig verabredet. So im Durchschnitt einmal pro Woche. Das heißt nicht, dass sie sonst immer allein ist! Mit den Nachbarkindern spielt sie auch "einfach so" ohne große Verabredung! Entweder sind schon Kinder draußen wenn wir heimkommen, da kann sie sich sofort anschließen, oder sie geht kurz klingeln, ob X oder Y Zeit hat und zum Spielen kommen mag (oder umgekehrt, jemand klingelt bei uns...).

Einmal pro Woche hat sie Schwimmen, da geht sie selbstständig von der Schule (Nachmittagsbetreuung) aus hin, wenn wir vom Schwimmbad wieder kommen, ist es zu spät für eine Verabredung. Ein weiteres Mal hat sie Fußballtraining, da verabredet sie sich ab und an mit einem Kumpel, der auch in derselben Mannschaft spielt, dann können sie noch etwas zu Hause oder draußen spielen und werden anschließend gemeinsam zum Training gebracht. Die anderen Tage sind nicht verplant.

Erledigungen habe ich meist keine mehr nachmittags, ich mache das nach Möglichkeit in meiner Mittagspause. Einkaufen steht einmal pro Woche an, dabei lasse ich mich aber nicht stressen - ich mache das, wenn sie "auswärts" spielt oder bei ihrem Vater ist, oder halt mit ihr zusammen.

Beitrag von sarahg0709 28.02.11 - 17:33 Uhr

Hallo Victoria,

meine Tochter verabredet sich auch für jeden Nachmittag mit ihren Freundinnen, ungeachtet dessen, dass wir auch mal Termine haben oder die anderen Mädchen im Hort sind oder selber was anderes machen müssen. D.h. aber nicht, dass diese Treffen auch stattfinden.

Ich verabrede immer bestimmte Termine mit den Müttern der entsprechenden Kinder, meistens am Wochenende.


LG