kündigen vor arbeitsantritt?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie Elterngeld, Elternzeit und Kindergeld, der Wiedereinstieg in den Beruf oder Aus- und Fortbildung sind hier richtig.

Beitrag von caroleni 26.02.11 - 22:09 Uhr

hallo,

mein mann hatte am mittwoch einen arbeitsvertrag unterschrieben. jetzt hat er am freitag eine zusage für eine bessere stelle erhalten. kann er den ersten vertrag jetzt noch vor arbeitsantritt zum 15.3. kündigen?

Beitrag von mamavonyannick 26.02.11 - 22:26 Uhr

Hallo,

laut diesem Link sollte es grundsätzlich möglich sein: http://www.hobsons.de/de/ratgeber-service/arbeitsrecht/arbeitsvertrag/arbeitsvertrag-kuendigung-vor-arbeitsantritt/

Welche Kü-frist steht denn im Vertrag?


vg, m.

Beitrag von seikon 26.02.11 - 22:27 Uhr

Kommt drauf an was im Vertrag steht. Meistens ist in den Verträgen eine Klausel, dass eine Kündigung vor Arbeitsantritt von beiden Seiten ausgeschlossen ist.
Kündigt dein Mann doch, dann kann es sein, dass er eine Vertragsstrafe zahlen muss. I.d.R. sind das 2-3 Monatsbruttogehälter.

Er soll halt mit seinem Chef reden. Ggf. entlässt der ihn aus dem Vertrag.

Beitrag von mamavonyannick 26.02.11 - 22:34 Uhr

Ich denke nicht, dass solch eine Klausel - dass man nicht kündigen DARF - zulässig wäre. Das, was du meinst, ist sicherlich das hier: http://www.frag-einen-anwalt.de/forum_topic.asp?topic_id=70067&

Beitrag von seikon 26.02.11 - 22:42 Uhr

Ne, es ist tatsächlich zulässig einen Kündigungsausschluss in den Arbeitsvertrag aufzunehmen. Der gilt aber dann natürlich für beide Seiten. Also es haben dann sowohl Arbeitgeber, als auch Arbeitnehmer ein Kündigungsverbot, da ja nicht eine Seite unangemessen benachteiligt werden darf.

Es darf also ein Kündigungsausschluss für beide Seiten vor Arbeitsantritt vereinbart werden.

http://www.internetratgeber-recht.de/Arbeitsrecht/frameset.htm?http://www.internetratgeber-recht.de/Arbeitsrecht/kuendigung/kuendigung_ausschluss.htm

Beitrag von parzifal 28.02.11 - 11:16 Uhr

Es ging aber nicht darum, dass man nie kündigen darf, sondern nur nicht vor Arbeitsantritt.



Beitrag von nordlaender 28.02.11 - 15:02 Uhr

Normalerweise wird eine Probezeit vereinbart.
Innerhalb der Probezeit können beide Seiten ohne nennenswerte Frist (fristlos oder max. 14 Tage) Kündigen.
Vor Antritt eine Stelle ist es zwar nicht die nette Art aber relativ problemlos.