Umfrage: Wie lange von den ersten Schmerzen bis zum Zahn?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von solina77 26.02.11 - 22:42 Uhr

Hallo miteinander,

bin neugierig, wie lange es bei Euren Kleinen gedauert hat, von den ersten Anzeichen bis dann tatsächlich der Zahn zu sehen war.

Was hat Euch am meisten geschafft und wer hat nützliche Tipps und Tricks?

Wir haben homöopathische Kügelchen aus der Apotheke und verschiedene Beiß-Spielzeuge, die teilweise auch im Kühlschrank gekühlt werden können.

Viele Grüße und einen schönen Samstag-Restabend

S.

Beitrag von nana13 26.02.11 - 23:09 Uhr

Hallo,

Unsere Kleine ist nun fast 11 monate, und seit bald 6 monaten zahnt sie mal mehr mal weniger.
es gibt sogar zeiten da denke ich ja jetzt kommt der zahn, aber bis heute ist noch keiner da.

aber es gibt auch was anderes da bemerkt man kaum das dass kind zahnt und scheinbar über nacht kommt ein zahn hervor!

lg nana

Beitrag von hailie 26.02.11 - 23:15 Uhr

Das kann dir keiner sagen.
Ein Zahn kann unbemerkt über Nacht kommen, oder wochenlang Schmerzen bereiten.

Wir hatten bei unseren beiden bisher Glück, sie zahnen recht problemlos. Im Notfall half Osanit und ein Beißring.

LG

Beitrag von lilalaus2000 26.02.11 - 23:53 Uhr

Das ist unterschiedlich. Meine Kleine hat super viel gesabbert. Und als die 2 Zähne unten endlich da waren dachte ich, dass endlich mal Ruhe ist, kein nächtliches schreien mehr und endlich wieder mehr als 2Stunden am Stück Ruhe, ohne jammern und weinen. Arme Maus!

Und jetuzt sind 6 Zähne auf ein Mal durchgebrochen, was natürlich das Schreien erklärt.
Osanit half mal nichts, leider.
Dentinox nur für 10 Minuten und wenns extrem war, dann half nur noch Ben-u-ron. Zum Glück wars nur paar mal so extrem.


Ich habe mal einen Termin bein Kinderzahnarzt gemacht, mal sehen was er meint, ob die nächsten Zähne auch bald kommen, der obere linke Schneidezahn ist nicht da und der rechte fast ganz ausgewachsen, sieht so lustig aus :-)


Also bisher konnte ich in kurzer Zeit 8 Zähne entdecken.... und es ist der Horror!

Ich wünsche dir, dass dein Baby die Zähne ohne viel Schmerzen übersteht

Beitrag von solina77 27.02.11 - 18:40 Uhr

Lieben Dank für Eure Antworten bezüglich meiner Umfrage.

VG
S.

Beitrag von 2gether 02.03.11 - 22:06 Uhr

Hallöchen,
unser kleiner Mann war 3 Monate alt, da fing er furchtbar an zu sabbern und da dachte ich: Oh mein Gott die Zähne kommen - jetzt schon!
Letztendlich ist der 1. kurz vor seinem 1. Geburtstag durchgebrochen... ;-)
Bis dahin habe ich Unmengen von Osanit und zwischendurch auch Dentinox verbraucht, weil jedes unerklärliche Phänomen mit den Zähnen zusammen hängen "musste". Rückwirkend kann ich sagen, dass die Sachen beim letztendlich tatsächlichen Zahnen immer gut geholfen haben
Mittlerweile ist er fast 20 Monate alt und hat (erst) 9 Zähne - Vier oben, drei(!) unten und 2 Backenzähne...
Die zahnlose bzw. wenig zahnige (?) Zeit hat ihn aber nie davon abgehalten alles zu essen und zu beißen was ihm zwischen die Kauleisten kam bzw. kommt.
Ich fieber jedem Neuem entgegen, da er mit genug Backenzähnen endlich auch den Apfel mit Schale und die Wurst mit Pelle runter bekommt #freu